> > > Bartok, Bela: Herzog Blaubarts Burg
Donnerstag, 9. Juli 2020

Bartok, Bela - Herzog Blaubarts Burg

Spontanes Musikdrama


Label/Verlag: Audite
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Dieser Mitschnitt von 'Herzog Blaubarts Burg' ist das Zeugnis eines leidenschaftlichen Opernabends, der in jeder Sekunde volle Aufmerksamkeit einfordert.

Im August 1962 sprang der Dirigent Rafael Kubelík bei den Internationalen Musikfestwochen Luzern für den bereits unheilbar erkrankten Ferenc Fricsay ein. Auf dem Programm des festlichen Konzerts standen Beethovens 'Egmont'-Ouvertüre, eine Mozart-Sinfonie und Béla Bart&oacu...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Benjamin Künzel:

  • Zur Kritik... Der andere Beethoven: Matthias Goerne und Jan Lisiecki nutzen dieses musikalische Gipfeltreffen, um auf den unterschätzten Liedkomponisten Beethoven aufmerksam zu machen. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Jenseits von Hosen und Röcken: An dieser Doppel-CD mit dem Titel 'Baroque Gender Stories' stimmt einfach alles: überzeugende, leidenschaftliche Musikerinnen und Musiker, ein spannendes Programm und ein sinnvoll darauf abgestimmtes, umfangreiches Beiheft. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Familiengeschichte in Liedern: Dieses Album ist eine starke Visitenkarte für zwei außergewöhnliche Interpreten, die mit Leidenschaft, Klugheit und Fantasie ihre Kunst zu einem fesselnden Lied-Projekt kondensieren. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
blättern

Alle Kritiken von Benjamin Künzel...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Qualität von der Seite: Das rund und komplett klingende Ensemble De Profundis singt hochattraktive Musik von Juan Esquivel, die zu hören ein Genuss ist und die zu kennen sich unbedingt lohnt. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... 'Regietheater' vom Allerfeinsten: Eine rundum vorbildliche, differenzierte Inszenierung von Mozarts exotischem Singspiel 'Die Entführung aus dem Serail' in Glyndebourne. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Poesie und Spaß im Kleinen: Wirklich unbekannt sind diese Stücke natürlich nicht, auch wenn 'Für Elise' hier durch 'Für Sarah Payne' oder 'Für Piringer' ersetzt wird. Matthias Kirschnereit folgt mit Auswahl und intelligenter Interpretation Vorbildern wie Brendel oder Buchbinder. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Carl Heinrich Graun: Polydorus

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich