> > > Honegger, Arthur: König David
Montag, 25. Oktober 2021

Honegger, Arthur - König David

Wortmächtig


Label/Verlag: Rondeau
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Honeggers 'Roi David' ist eine interessante Rarität, bei deren Wiedergabe die gesprochene Sprache die gesungene dominiert.

Dieses Oratorium ist uns heute seltsam fremd geworden. Honeggers Musik behauptet ihre Modernität mühelos, aber das dramaturgische Konstrukt erscheint von heutiger Warte aus verschroben, gar irrelevant. Dabei besetzt der 1921 komponierte, in verschiedenen Fassungen, darunter der hier verwendeten deutschen, in den Folgejahren mehrfach ‚uraufgeführte‘ 'König David' in der Karriere des Schweizer Komponisten den Platz des sogenannten ‚Durchbruchs‘.

Honegger kombinierte hier ein ‚großes‘ Sujet mit einem kleinen Orchester, Chor und Erzähler. Mit dem 'David' begann sowohl eine extensive Auseinandersetzung mit Johann Sebastian Bach, als auch ein bewusstes Sich-Absetzen von Expressionismus, Impressionismus, gar Zweiter Wiener Schule hin zu einem sinnlichen und sperrigen, stets Impulse gesellschaftlicher und technischer Entwicklungen aufnehmenden Individualstil.

Die vorliegende, von Deutschlandradio Kultur koproduzierte Aufnahme entstand im November 2013 in der Berliner Heilig-Kreuz-Kirche. Die Akustik ist schnörkellos klar, fast etwas sachlich. Der Mitschnitt wird dominiert von Devid Striesow, der die David-Geschichte in aus den Büchern Samuel und dem Buch der Könige herausgebrochenen alttestamentarischen Textbrocken erzählt. Er scheut dabei das Pathos nicht, wird aber nie sentimental, macht die Stimme nicht weich. Striesow erscheint als wütender, unerbittlicher Chronist und lässt die Geschichte Davids geradezu als Parabel über die existenziellen Schwächen des Menschen an sich erscheinen, kongenial unterstützt von der Schauspielerin Irm Hermann mit einem kurzen Einlagemonolog als Hexe von Endor.

Diese Haltung findet eine Entsprechung in der instrumentellen Wiedergabe. Franz Markowitsch arbeitet mit dem Prometheus Ensemble Berlin die Dominanz von Flöten und Klarinetten klar heraus. Zusammen mit den vielen Effekten durch Harmonium, Celesta und verschiedenste Schlagwerke entsteht hier eine Klangwelt des Sich-Sträubens, eine Widerständigkeit gegen die im Alten Testament immer wieder gewaltsam durchgedrückte hegemoniale Harmonisierung ohne alle Blasphemie.

Leider findet diese zielgerichtete Intensität im Vokalen nur momentweise Entsprechung oder Widerpart. Zu wenig entschlossen artikuliert der Laienchor des Jungen Ensembles Berlin. Zwar sind Freude und Engagement in jedem Moment hörbar, aber die Anstrengungen richten sich, abgesehen von wenigen, dann sehr mutigen Passagen (etwa Track 25), eher auf Klangschönheit denn auf dramatischen Ausdruck. Auch die drei Solisten singen solide und musikalisch – und begeben sich kaum auf eine dramatische Ebene, eine Hörbühne im engeren Sinne.

So freut sich der Hörer hauptsächlich über die (Wieder-)Begegnung mit einer gewaltigen Geschichte und einer zweifelsfrei wertvollen und aufführungswerten musikhistorischen Rarität.

 

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Honegger, Arthur: König David

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Rondeau
1
26.05.2014
Medium:
EAN:

CD
4037408060882


Cover vergössern

Rondeau

Rondeau Production – am kulturellen Puls!

Rondeau Production ist ein Synonym für künstlerisch wie technisch erstklassige Einspielungen von geistlicher Chor- und Vokalmusik. Seit Jahren verbindet das Unternehmen eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Spitzenensembles der Vokalszene: Der Thomanerchor Leipzig, der Windsbacher Knabenchor, der Knabenchor Hannover – gerade hier engagiert sich Rondeau mit Begeisterung für die jungen Talente und stellt ihre beeindruckende Leistungsfähigkeit mit mehrfach ausgezeichneten Aufnahmen unter Beweis. Erstklassige Künstler, deren hohe Ansprüche an sich selbst und der Fokus auf besondere Qualität bedingen die eigene Unternehmensphilosophie und sind der Grundstein für ein in dieser Ausprägung einzigartiges Portfolio an Tonträgern. Eine weitere Öffnung für Orgelmusik mit Künstlern wie Tobias Frank, Oliver Kluge oder Ullrich Böhme sorgt für weitere Klangvielfalt. Neben Labelmanager und Produzent Frank Hallmann garantiert ein kreatives Team musikbegeisterter Mitarbeiter den hohen Standard. Die Aufnahmen entstehen an interessanten und handverlesenen Konzertorten, während Mischung, Mastering und CD-Produktion im hauseigenen Tonstudio in der Leipziger Petersstraße erfolgen. Daher sorgt nicht nur der Sitz in der Bach-Stadt dafür, dass das Label stets am kulturellen Puls agiert.

Geschichte: Aus der Provinz in die weite Welt!

Rondeau Production – das sind über 25 Jahre begeistertes wie begeisterndes Engagement für die Chormusik in Deutschland auf höchstem Niveau. Karl-Friedrich Beringer, langjähriger Leiter des Windsbacher Knabenchores, gründete 1977 gemeinsam mit Herbert Lange das erfolgreiche CD-Label, um die eigenen Tonträger anbieten zu können, und noch immer gehört das Spitzenensemble aus Mittelfranken zu den Zugpferden des Unternehmens. Im Jahr 2005 entschloss sich die Rondeau Production zu einer Erweiterung ihres Angebots und nahm den traditionsreichen Thomanerchor sowie den Knabenchor Hannover als renommiertes Pendant in ihr Portfolio auf. Diesen vokalen Klangkörpern folgten immer mehr namhafte Chöre und Ensembles, so dass sich der Katalog von Rondeau Production mittlerweile wie ein „Who is who?“ der deutschen Vokalszene liest und anhört. Darüber hinaus ergänzte man das Angebot auch in Richtung Orgelmusik, wofür man Interpreten wie Tobias Frank, Oliver Kluge oder Ullrich Böhme gewinnen konnte. Seit 1996 ist Frank Hallmann als Journalist und Diplom-Kirchenmusiker Geschäftsführer von Rondeau Production und damit maßgeblich für das heutige breite wie tiefe Angebot des Unternehmens verantwortlich. Rondeau Production ermöglicht dabei nicht nur die Produktion, sondern auch den weltweiten Vertrieb ausgewählter CDs mit exzellenter Geistlicher Chormusik in hoher Qualität. Für den bundesweiten Vertrieb der Tonträger im Fachhandel sorgt Naxos Deutschland Musik & Video Vertriebs GmbH und fungiert so als wichtiger Partner der Rondeau Production.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Rondeau:

  • Zur Kritik... Talentprobe in Raunächten: Vielleicht ist aktuell noch nicht jede der Konstellationen wirklich bereit für eine marktfähige Präsentation auf einer Platte. Doch nimmt die schöne Talentprobe damit für sich ein, dass eine hochverdienstvolle Arbeit sichtbar gemacht wird. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Übergänge: Das Daarler Vocal Consort mit einem interessanten Programm: Vor allem der Zugriff auf die modernen Kompositionen vermag zu überzeugen. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Gelungener Rekonstruktionsversuch: Der vorliegenden Veröffentlichung gelingt es mit einer stimmigen musikalischen Umsetzung nahezu alle Zweifel an der freien Werkrekonstruktion der Bach-Passion aus dem Weg zu räumen. Weiter...
    (Marion Beyer, )
blättern

Alle Kritiken von Rondeau...

Weitere CD-Besprechungen von Andreas Falentin:

  • Zur Kritik... Archaisch wild: Aulis Sallinens grandios eingespielte vierte Oper 'Kullervo' ist nichts für labile Naturen. Weiter...
    (Andreas Falentin, )
  • Zur Kritik... Eigenständig: Die Neuen Vokalsolisten Stuttgart bieten so außergewöhnliche wie eigenwillige experimentelle Vokalmusik – und noch dazu grandios gesungen. Weiter...
    (Andreas Falentin, )
  • Zur Kritik... Eine Wucht: Michael Tilson Thomas erfindet mit dem San Francisco Symphony Orchestra und handverlesenen Solisten die 'West Side Story' neu. Weiter...
    (Andreas Falentin, )
blättern

Alle Kritiken von Andreas Falentin...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2021) herunterladen (3200 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich