> > > Pregardien, Christoph singt: Orchesterlieder von Mahler & Rihm
Mittwoch, 23. Oktober 2019

Pregardien, Christoph singt - Orchesterlieder von Mahler & Rihm

Nüchtern, ausdruckstief


Label/Verlag: cpo
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Christoph Prégardien und die Bochumer Symphoniker leuchten Orchesterlieder von Mahler und Rihm kundig aus.

Orchesterlieder von Gustav Mahler und Wolfgang Rihm auf einem Tonträger: Das sieht nicht nur auf dem Papier gut aus, das funktioniert auch im klingenden Ergebnis glänzend. Der Sänger Christoph Prégardien hat zusammen mit den Bochumer Symphonikern vierzehn Lieder vorgelegt. Sein Zugriff ist so ausdruckstief wie intellektuell. Mahlers 'Lieder eines fahrenden Gesellen' gestaltet er mit einer großen erzählerischen Reife. Die unterdrückte Verzweiflung im Lied 'Ging heut‘ morgen übers Feld' berührt; fast scheint es, als singe hier der einsame Wanderer aus Schuberts 'Winterreise'. Allerdings wirkt sein Tenor in der Höhe manchmal getrübt, wenig leichtgängig, scheint dann zu zögern.

Die Bochumer Symphoniker sind ihm ein verlässlicher Partner. Sie haben schon einige Großprojekte gestemmt (Zimmermanns 'Soldaten', Mahlers ‚Symphonie der Tausend‘) und hatten auch keine Scheu vor Crossover. Die intimeren, psychologisch feinnervigen Orchesterlieder, so lässt sich festhalten, liegen ihnen gut. Sie agieren nuanciert, betonen das Changieren zwischen Moll und Dur und arbeiten die Kontraste heraus (besonders in 'Wenn mein Schatz Hochzeit macht'). Quälend klingt das Gezwitscher im Holz, gehemmt ist der Rhythmus. Der Klang bleibt schlank auch im Fortissimo-Ausbruch ('Ich hab‘ ein glühend Messer'). Das Setzen der Pausen, der lange nachklingende Schluss – der Amerikaner Steven Sloane führt das Orchester souverän.

Wolfgang Rihms Lieder für Singstimme und Orchester 'Rilke: 4 Gedichte' fügen sich harmonisch ein; in Klang und Duktus ließen sie sich, bei aller Vorsicht, als ‚spätromantisch‘ bezeichnen. Die Lieder sind attacca miteinander verbunden, ein großer Gesang hebt an, ein schweres Strömen. Prégardien meistert die breiten Linien und hält die Spannung hoch. Sein Ton bleibt schön, die Diktion klar. Und wie nobel sein Singen ist, zeigt auch seine Interpretation einer Auswahl von Mahlers Liedern aus ‚Des Knaben Wunderhorn‘. Sogar das schrille des ‚I-a‘ des Esels klingt im Lied 'Lob des hohen Verstandes' gedanklich grundiert, dennoch treffend. Wie genau der Sänger artikuliert, verdeutlicht sein Legato im Ges-Dur-Teil von 'Wo die schönen Trompeten blasen', das Orchester liefert dazu warme Klangfarben, die Bläser tönen agil. Im 'Rheinlegendchen' besticht Prégardien mit schöner Melodieführung; Weichheit prägt das Register, die Sprünge bindet er harmonisch ein. Ergreifend schließlich: das 'Urlicht'. Die zurückhaltende Interpretation lässt die Melancholie und Resignation von Mahlers Liedern deutlich hervortreten.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Pregardien, Christoph singt: Orchesterlieder von Mahler & Rihm

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
cpo
1
20.07.2006
Medium:
EAN:

CD
761203717521


Cover vergössern

Mahler, Gustav
 - Lieder aus "Des Knaben Wunderhorn" - Lob des hohen Verstandes
 - Lieder aus "Des Knaben Wunderhorn" - Wo die schönen Trompeten blasen
 - Lieder aus "Des Knaben Wunderhorn" - Revelge
 - Lieder aus "Des Knaben Wunderhorn" - Rheinlegendchen
 - Lieder aus "Des Knaben Wunderhorn" - Wer hat dies Liedlein erdacht
 - Lieder aus "Des Knaben Wunderhorn" - Urlicht
 - Lieder eines fahrenden Gesellen - Wenn mein Schatz Hochzeit macht
 - Lieder eines fahrenden Gesellen - Ging heut morgen übers Feld
Rihm, Wolfgang
 - Rainer Maria Rilke: 4 Gedichte für Singstimme & Orchester - Neue Sonne
 - Rainer Maria Rilke: 4 Gedichte für Singstimme & Orchester - Dies überstanden haben
 - Rainer Maria Rilke: 4 Gedichte für Singstimme & Orchester - Ich ging; ich wars
 - Rainer Maria Rilke: 4 Gedichte für Singstimme & Orchester - Oft auf dem Glasdach


Cover vergössern

Dirigent(en):Sloane, Steven
Orchester/Ensemble:Bochum Symphony Orchestra
Interpret(en):Prégardien, Christoph


Cover vergössern

cpo

Wohl kaum ein zweites Label hat in letzter Zeit soviel internationale Aufmerksamkeit erregt wie cpo. Die Fachwelt rühmt einhellig eine überzeugende Repertoirekonzeption, die auf hohem künstlerischen Niveau verwirklicht wird und in den Booklets eine geradezu beispielhafte Dokumentation erfährt. Der Höhepunkt dieser allgemeinen Anerkennung war sicherlich die Verleihung des "Cannes Classical Award" für das beste Label (weltweit!) auf der MIDEM im Januar 1995 und gerade wurde cpo der niedersächsische Musikpreis 2003 in "Würdigung der schöpferischen Leistungen" zuerkannt.
Besonders stolz macht uns dabei, daß cpo - 1986 gegründet - in Rekordzeit in die Spitze vorgestoßen ist. Das Geheimnis dieses Erfolges ist einfach erklärt, wenn auch schwierig umzusetzen: cpo sucht niemals den Kampf mit den Branchenriesen, sondern füllt mit Geschick die Nischen, die von den Großen nicht besetzt werden, weil sie dort keine Geschäfte wittern. Und aus mancher Nische wurde nach einhelliger Ansicht der Fachwelt mittlerweile ein wahres Schmuckkästchen.
Am Anfang einer Repertoire-Entscheidung steht bei uns noch ganz altmodisch das Partituren-lesen, denn nicht alles, was noch unentdeckt ist, muß auch auf die Silberscheibe gebannt werden. Andererseits gibt es - von der Renaissance bis zur Moderne - noch sehr viele wahre musikalische Schätze zu heben, die oft näher liegen, als man meint. Unsere großen Werk-Editionen von Pfitzner, Korngold, Hindemith oder Pettersson sind nicht umsonst gerühmt worden. In diesem Sinne werden wir fortfahren.
Letztendlich ist unser künstlerisches Credo ganz einfach: Wir machen die CDs, die wir schon immer selbst haben wollten. Seien Sie herzlich zu dieser abenteuerlichen Entdeckungsfahrt eingeladen!


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag cpo:

  • Zur Kritik... Unbekanntes aus England: John Eccles und Gottfried Finger waren produktive Komponisten für Schauspielmusiken für das New Theatre Lincoln's Inn in London. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Klarer Anschlag: Oliver Triendl hat zusammen mit dem Orchester der norwegischen Stadt Kristiansand unter Hermann Bäumer drei hörenswerte Klavierkonzerte von Julius Röntgen eingespielt. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Feinsinnige Liedkunst: 27 hochkarätige Liedminiaturen, die alles andere als Petitessen sind. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von cpo...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Dennis Roth:

  • Zur Kritik... Zu verbindlich: Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Christoph-Mathias Mueller und die chinesische Geigerin Tianwa Yang widmen sich Wolfgang Rihms Werken für Violine und Orchester. Weiter...
    (Dr. Dennis Roth, )
  • Zur Kritik... Monumentaler Mahler: Mariss Jansons und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks präsentieren Mahlers Zweite Sinfonie auf höchstem Niveau. Weiter...
    (Dr. Dennis Roth, )
  • Zur Kritik... Ausdruckstiefes Meisterwerk: Wolfgang Rihms 2017 uraufgeführte 'Requiem-Strophen' in einer geradezu mustergültigen Interpretation unter der Leitung von Mariss Jansons. Weiter...
    (Dr. Dennis Roth, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Dennis Roth...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Brennend: Für Vivaldi und Händel geben Réka Kristóf und die Accademia di Monaco alles. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Gezupfte Größe: Es ist ein höchst lebendiges Porträt der zauberhaften Musik Kapsbergers: Jonas Nordberg ist auf der Theorbe ein bemerkenswert klangorientierter Interpret. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Gespenstische Stimmen: Das aktuelle Album 'Dichterliebe' von Julian Prégardien ist ambitioniert und eigenwillig. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2019) herunterladen (3600 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Cipriano de Rore: Missa Vivat Felix Hercules & Motets - Agnus Dei

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich