> > > Jean Sibelius und seine Zeit: Mäkelä, Tomi
Sonntag, 24. März 2019

Jean Sibelius und seine Zeit - Mäkelä, Tomi

Der Schatten aus den Wäldern


Label/Verlag: Laaber
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Nicht unbedingt unterhaltsam, aber dafür sehr fundiert: Tomi Mäkeläs "Jean Sibelius und seine Zeit".

Mit ‚Jean Sibelius und seine Zeit‘ legt Tomi Mäkelä nach ‚Poesie in der Luft‘ das zweite Buch über den finnischen Komponisten in deutscher Sprache vor. Mäkela dürfte damit zu denjenigen gehören, die im deutschsprachigen Raum am meisten üb...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Bisherige Kommentare zu diesem Artikel

  1. Das Schlimme am Guten
    Ein wichtiges Buch, angesichts deutscher Sibelius-Verachtung. Adornos Verdikt gegen Sibelius ist vielleicht das brillanteste Beispiel für gut Gemeintes, das Schlimmes bewirkt.

    Hermine, 21.06.2013, 11:46 Uhr
    Registriert seit: 14.09.2006



Weitere CD-Besprechungen von Dr. Aron Sayed:

  • Zur Kritik... Neue Fantasien: Ein neues Album mit Klavierbearbeitungen aus der Computerspiel-Reihe 'Final Fantasy' von Benyamin Nuss setzt neue Reize und birgt alte Probleme. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Sinfonischer 'Schwanensee': Vladimir Jurowski mit einer Neueinspielung von 'Schwanensee', die alles richtig macht. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Wolkig, wuchtig, weich: Ein Widor-Zyklus für die Ewigkeit: Christian Schmitt an der Cavaillé-Coll-Orgel St. Ouen. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Aron Sayed...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Klangmagie: Eine spannende Sicht auf eine unbekanntere Facette italienischer Instrumentalmusik der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Spannende Reise: Die aparte Kammermusikbesetzung Violine/Violoncello ist bei Julia Fischer und Daniel Müller-Schott in allerbesten Händen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Meisterlich: Ein substanziell attraktives, ganz vorzüglich gesungenes und gespieltes Programm mit einem schönen Schwerpunkt auf den Werken Johann Theiles: Simone Eckerts Hamburger Ratsmusik und Dorothee Mields überzeugen rundum. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Carl Czerny: Grande Sonate pour Pianoforte et Violon in A major - Andante grazioso

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich