> > > Jean Sibelius und seine Zeit: Mäkelä, Tomi
Sonntag, 19. Mai 2019

Jean Sibelius und seine Zeit - Mäkelä, Tomi

Der Schatten aus den Wäldern


Label/Verlag: Laaber
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Nicht unbedingt unterhaltsam, aber dafür sehr fundiert: Tomi Mäkeläs "Jean Sibelius und seine Zeit".

Mit ‚Jean Sibelius und seine Zeit‘ legt Tomi Mäkelä nach ‚Poesie in der Luft‘ das zweite Buch über den finnischen Komponisten in deutscher Sprache vor. Mäkela dürfte damit zu denjenigen gehören, die im deutschsprachigen Raum am meisten üb...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Bisherige Kommentare zu diesem Artikel

  1. Das Schlimme am Guten
    Ein wichtiges Buch, angesichts deutscher Sibelius-Verachtung. Adornos Verdikt gegen Sibelius ist vielleicht das brillanteste Beispiel für gut Gemeintes, das Schlimmes bewirkt.

    Hermine, 21.06.2013, 11:46 Uhr
    Registriert seit: 14.09.2006



Weitere CD-Besprechungen von Dr. Aron Sayed:

  • Zur Kritik... Abstrakte Gebete: Jaako Kuusisto spielt die Sonaten und Partiten von Johann Sebastian Bach so, als wären sie nicht von dieser Welt. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Mit Bravour: Iván Fischer dirigiert die Siebte – sicher einer der Höhepunkte seines Mahler-Zyklus mit dem Budapest Festival Orchestra. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Weite Räume: Edward Gardner dirigiert das Requiem von Berlioz – nicht nur klangräumlich eine beeindruckende Darbietung. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Aron Sayed...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Durchwachsen: Eher unbekanntes Repertoire von Louis Vierne erkundet Muza Rubackyte mit Partnern von wechselnder Eignung. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Klangsinnliches Volkslied: Der Tenor Christian Gerhaher und ein exzellentes Klaviertrio widmen sich schottischen und walisischen Volksliedern mit entwaffnender Natürlichkeit und Eleganz im Ausdruck – in bester Klangqualität. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Kritik... Finalisiert: Bruckners Neunte Sinfonie ohne Lasten. Sinfonik im Sinne Schuberts, verführerisch, apollinisch: Das wäre schon angesichts der ersten drei Sätze ein höchst erfreulicher Befund. Mit Gerd Schallers kundiger Ausformulierung des Finales umso mehr. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Friedrich Gernsheim: String Quartet No. 1 op. 25 in C minor - Rondo all'Ongarese.

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich