> > > Bach, Johann Sebastian: Sechs Partiten BWV 825-830
Montag, 24. Januar 2022

Bach, Johann Sebastian - Sechs Partiten BWV 825-830

Intensive Auseinandersetzung


Label/Verlag: Challenge Classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Koopman vermag in vorliegender Aufnahme mit seiner subtilen Interpretation und der spürbar intensiven, emotionalen Auseinandersetzung mit den Partiten Bachs vollkommen zu überzeugen.

Das Projekt der Einspielung der Cembalopartiten von Johann Sebastian Bach durch den Cembalisten Ton Koopman ist nicht neu; bis zu dessen Verwirklichung hat es jedoch einige Zeit gebraucht, weil Koopman zunächst noch intensiv mit der Aufnahme der vollständigen Orgelwerke und Kantaten Bachs beschäftigt war. Im Dezember 2011 fand die Einspielung des gesamten ersten Teils der Clavier-Übung I, BWV 835-830, in der Wallonischen Kirche in Amsterdam auf Koopmans eigenem Croesberger/Ruckers-Cembalo in Werckmeister III-Stimmung statt.

Für den informativen Beihefttext, der höchstem wissenschaftlichem Anspruch genügt, konnte der berühmte Bach-Forscher Christoph Wolff gewonnen werden. Spannend ist unter anderem die Anmerkung, dass für diese Interpretation ein gedrucktes Exemplar der Clavier-Übung mit Bachs handschriftlichen Anmerkungen und gedruckten Zusätzen aus der Library of Congress in Washington herangezogen wurde und hier – entgegen der Quellenbasis vieler moderner Editionen – als Hauptquelle dient.

Die tiefe Auseinandersetzung mit dem höchst anspruchsvollen Sammelwerk Bachs wird allerdings nicht nur im hervorragenden Text, sondern vor allem auch in dem präzisen und flexiblen Cembalospiel Ton Koopmans spürbar. Es ist beeindruckend, mit welchem Selbstverständnis und mit welcher Akribie Koopman an die einzelnen Suitensätze herangeht. So arbeitet der Cembalist die Gegensätze und die spannenden Kombinationen einzelner Sätze und ihre jeweiligen Charaktere sehr subtil heraus. Besonders die Allemande-Sätze (als Beispiel sei die Allemande der Partita BWV 828 erwähnt) sorgen aufgrund einer sehr schönen, soliden und ruhevollen Klanggebung für ein intensives Hörerlebnis.

Dem entgegen verschwimmen die musikalischen Strukturen manchmal in den vielfach sehr virtuosen Correnten (Courante), wie beispielsweise in der Partita Nr. 4. Gleichzeitig versucht Koopman den technischen Hürden durch allzu gewichtige musikalische Akzente wie in der Partita BWV 825 zu entgehen. Dadurch wirkt die Interpretation hier leider etwas schwerfällig; der bei einer Corrente so geforderte natürliche musikalische Fluss geht damit verloren. Dennoch gelingt es Koopman insgesamt bemerkenswert gut, die ‚ungewöhnliche Innovations-Dichte‘ (so der Beiheft-Autor) der Partiten klar herauszuarbeiten und für möglichst scharfe musikalische Kontraste zu sorgen.

Ein Höhepunkt dieser Aufnahme ist die Sinfonia der Partita BWV 826: sehr durchsichtig, sehr ‚rational‘ und sehr gesetzt vermittelt Koopman die komplexe Struktur dieser Sinfonia. Mindestens ebenso beeindruckend ist die in jeder Hinsicht überzeugende Interpretation der technisch anspruchsvollen Toccata aus der Partita Nr. 6. Dass Koopman den Hörer aber nicht nur in den komplexen Eröffnungssätzen, sondern auch in den musikalisch sehr empfindlichen Sarabanden für sich gewinnen kann, bezeugen die vollkommene Ruhe und der schwebende Klang der Sarabande aus der Partita Nr. 4.

Koopman gelingt mit dieser Einspielung der Clavier-Übung I eine gewichtige Erweiterung der reichen Bach-Diskographie. Indem Koopman sich nicht nur tief mit der Quellenlage auseinandersetzt und den Notentext studiert, sondern auch dem Klang des Instruments ein großes Gewicht gibt, also die Komponenten Klang und Gefühl ebenbürtig zum Text behandelt, erzielt er eine äußerst gefühlvolle, fesselnde Interpretation dieser Werke.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Marion  Beyer Kritik von Marion Beyer,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Bach, Johann Sebastian: Sechs Partiten BWV 825-830

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Challenge Classics
2
18.04.2013
Medium:
EAN:

CD
608917257427


Cover vergössern

Challenge Classics

CHALLENGE RECORDS ist eine unabhängige Schallplattenfirma, die ihren Sitz in den Niederlanden hat. Sie setzt sich aus einer Gruppe von Musikenthusiasten zusammen, die mit großer Leidenschaft für den Jazz und die Klassische Musik internationale Produktionen kreieren.
Die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Ton Koopman, dem Combattimento Amsterdam, dem Altenberg Trio Wien, Musica Antiqua Köln u.v.a., gibt CHALLENGE CLASSICS ein eindeutiges Profil.
Neben den inhaltlichen Schwerpunkten im Bereich der Barockmusik und der Kammermusik, finden sich auch herausragende Aufnahmen im Liedgesang, in frühklassischer Sinfonik sowie Opern und Oratorien auf DVD-Video.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Challenge Classics:

  • Zur Kritik... Bach in Wiedervorlage: Ist Koopmans Bach gut gealtert? Ja, im Grunde ist das so. In der Summe ergibt sich ein stimmiges Bild, das dieses Projekt im Vergleich zu früherer und späterer Konkurrenz gut bestehen lässt. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Sounds of Martinsson: 'Garden of Devotion' macht mit einem Querschnitt aus Rolf Martinssons zeitgenössischen Schaffen auf einen hierzulande eher selten gespielten Komponisten aufmerksam. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Weiter: Eine lebendige Fortsetzung dieser Reihe: Die Cappella Pratensis mit Musik von Jean Mouton in veränderter Besetzung, dennoch hochklassig und mit all den Eigenarten, die dieses Ensemble auszeichnen. Mehr davon. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von Challenge Classics...

Weitere CD-Besprechungen von Marion Beyer:

  • Zur Kritik... Inspiration und Prävention: Dieses Grundlagenwerk richtet sich an alle, die praktisch mit Musik zu tun haben. Trotz des breit adressierten Zielpublikums geht es in angemessener Weise in die Tiefe. Der Abschnitt mit praktischen Übungen könnte allerdings umfangreicher sein. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Wiederbelebte Gattung der Opernfantasie: Die vorliegende Aufnahme ist ein schöner Beitrag zur immer mehr vergessen Gattung der Opernfantasie, deren Zweck als Erinnerung an Opern und ihre Melodien in Zeiten der ständigen Abrufbarkeit von Medien hinfällig ist. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Mädchenhaftes Sein und Fühlen: Packende, mitreißende Interpretationen von Liedern Hugo Wolfs und Richard Strauss' und seltenes Repertoire mit Kompositionen von Ludwig Thuille sorgen für ein genussvolles, spannendes Hörerlebnis. Weiter...
    (Marion Beyer, )
blättern

Alle Kritiken von Marion Beyer...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Stupende Qualität: Buxtehude, Teil zwei: Die Qualität der Interpretation ist angesichts der Diskografie Friedhelm Flammes keine Überraschung. Eine Gesamteinspielung, die trefflich gerät und von Belang ist. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Scharfe Proportionen: Boris Giltburg mit frühem Beethoven Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Baskische Schmuggler und tanzende Satyre : Die Suiten aus 'Ramuntcho' und 'Cydalise et le Chevre-pied' des Impressionisten Gabriel Pierné verzaubern in der Wiedergabe durch Darrell Ang und das Orchestre National de Lille. Weiter...
    (Karin Coper, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2022) herunterladen (3500 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich