> > > Feldmann, Morton: Instruments II: Partitur
Donnerstag, 21. März 2019

Feldmann, Morton: Instruments II - Partitur

Neue Studienpartituren der Universal Edition - Teil 1


Label/Verlag: Universal Edition
Detailinformationen zum besprochenen Titel


In der Reihe der UE-Studienpartituren erscheint Morton Feldmans Ensemblewerk 'Instruments II'.

Mit Morton Feldmans Partituren ist es so eine Sache: Denn kaum ein anderer Komponist verrät durch das Schriftbild seiner Werke so viel über seine Arbeit wie der US-Amerikaner. Zwar gibt die Musik selbst nach gründlichster Analyse keine Blicke auf eine dahinter liegende kompositorische Logik frei, da Feldman im Grunde immer einer Logik des Augenblicks folgte; doch bildet der konsequent in ein gleichmäßiges Raster aufgeteilte Notationsraum der Partiturseite einen Rahmen, dem das Komponieren folgt, so dass sich oft mit dem Wechsel der Seite auch die Texturen ändern. Gerade dieser Umstand, der sich an den handschriftlichen Partituren so gut ablesen lässt und eine Verständnishilfe für die Erschließung von Feldmans Klangfortschreitungen darstellt, bildet für die Druckausgabe von Feldmans Werken ein gravierendes Problem, weil der Notensatz nicht immer den originalen Partiturformaten folgen kann. Dies gilt auch für die vorliegenden Universal-Edition-Studienpartitur von 'Instruments II', einer Ensemblekomposition aus dem Jahr 1975.

Im kurzen und informativen Vorwort beschreibt Raoul Mörchen nicht nur mit knappen Sätzen die Eigenarten des Werkes, sondern geht auch auf die Besonderheiten der Notation ein, die im Original 27 großformatige Partiturseiten umfasst, deren jede durch ‚ein Raster aus zwölf gleich großen Takteinheiten‘ unterteilt ist, woraus eine Gesamtlänge von 324 Takten resultiert. Aus notationstechnischen Gründen weicht die gesetzte Partitur zwar von diesem Schema ab, doch bleiben die ursprünglichen Seitenumbrüche nach jeweils zwölf Takten deutlich erkennbar, weil man entsprechend der Feldman’schen Aufteilung jede gedruckte Partiturseite in sechs Takte unterteilt und damit das klar strukturierte Prinzip der originalen Seitenunterteilung beibehalten hat. Diese editorische Entscheidung hat ein klares, und in seiner großzügigen Raumaufteilung sehr übersichtliches Partiturbild zur Folge – für das Auge eine angenehme Angelegenheit.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Feldmann, Morton: Instruments II: Partitur

Label:
Anzahl Medien:
Universal Edition
0
EAN:
9790008084225

Cover vergössern

Universal Edition

Der 1901 in Wien gegründete Musikverlag Universal Edition entwickelte sich innerhalb weniger Jahre vom Musikverlag für klassische Unterrichtsliteratur zum zukunftsorientierten Haus für schöpferische Begabungen des zeitgenössischen Musikschaffens.

Der Katalog der Universal Edition umfasst mehr als 30.000 Nummern und ist untrennbar mit den großen Musikströmungen und Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts verbunden.

Die Unternehmensziele der Universal Edition sind:

  • die verlegerische Betreuung von Komponisten durch die Herstellung von Notenmaterial für Aufführungszwecke, bzw. die Herstellung von Verkaufsausgaben
  • die internationale Promotion von Komponisten und deren Werken
  • der Ausbau des zukunftsorientierten Kataloges an Musikwerken
  • Verwaltung und Kontrolle von Urheberrechten an musikalischen Werken
  • Die Herausgabe von musikwissenschaftlich erarbeiteten Ausgaben (Gesamtausgaben)
  • Herausgabe von Spiel- und Unterrichtsliteratur nach neuesten musikpädagogischen und spieltechnischen Erkenntnissen


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Universal Edition:

  • Zur Kritik... Wiederbegegnung: Alban Bergs Sonate für Klavier op. 1 liegt bei der Universal Edition nun in einer gelungenen, lohnenswerten Bearbeitung für Gitarre solo von Christophe Dejour vor. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Duette mit Humor: Dieses Heft mit Duo-Bearbeitungen für Violine und Viola von Aleksey Igudesman bietet einige witzige und spielenswerte Fassungen. Allerdings haben nicht alle Nummer dasselbe hohe Niveau. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Kritik... Alles Tango: Gustavo Beytelmann hat im zweiten Band der Tango-Reihe sieben Stücke in ansprechenden Bearbeitungen zusammengestellt. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
blättern

Alle Kritiken von Universal Edition...

Weitere CD-Besprechungen von Prof. Dr. Stefan Drees:

  • Zur Kritik... John Bull und andere: Im sechsten Teil seiner Gesamteinspielung des 'Fitzwilliam Virginal Book' kombiniert der Cembalist Pieter-Jan Belder Stücke von John Bull mit einzelnen Kompositionen unbekannterer Tonsetzer. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Arbeit an klanglichen Feinheiten: Die zweite DVD der Reihe 'Lachenmann Perspektiven' widmet sich der Komposition 'Air'. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Blick in die Interpretationswerkstatt: Eine neue DVD-Reihe vermittelt unschätzbare Einblicke in die musikalischen und technischen Problemstellungen von Helmut Lachenmanns Musik. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
blättern

Alle Kritiken von Prof. Dr. Stefan Drees...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Instrumentaler Gesang: Es ist sehr spannendes Projekt, aus den vielen Vertonungen von Metastasios 'Demofoonte' ein Album zu machen. Die Interpretation zollt den Kompositionen Respekt, bleibt aber einseitig. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, )
  • Zur Kritik... Ernste Erbin: Mit ihrer späteren Kammermusik besticht Johanna Senfter noch stärker als mit ihren musikalisch reichen Violinsonaten, wie diese Doppel-CD zeigt. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Lyrik und Drama: Johannes Moser und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin bestechen mit Interpretationen von zwei Cello-Konzerten, die einst für Mstislaw Rostropowitsch entstanden. Weiter...
    (Elisabeth Deckers, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Carl Reinecke: String Quartet No.2 op.30 in F major - Finale. Allegro molto vivace

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich