> > > Scherbakov, Konstantin spielt: Werke von Mussorgsky, Rachmaninoff & Prokofieff
Donnerstag, 19. Oktober 2017

Scherbakov, Konstantin spielt - Werke von Mussorgsky, Rachmaninoff & Prokofieff

Russische Soirée


Label/Verlag: Two Pianists
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Meisterhaft interpretiert Konstantin Scherbakov russische Klaviermusik von der Romantik bis zur Revolution.

Kein Pianist ohne russisches Repertoire, konstatiert Konstantin Scherbakov im Beiheft dieser Aufnahme. Seine für das Label Two Pianists zusammengestellte ‚Soirée Russe’ ist eine Hommage an die russische Kultur, die in der späten Hälfte des 19.Jahrhunderts die wes...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Michaela Schabel:

  • Zur Kritik... Klangbilder aus Osten: Viola Wilmsen und Kimiko Imano erschließen neue Welten Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Kritik... Mozart als Schattenspender: Jörg Widmann umrahmt drei eigene Kompositionen mit Klarinettenkonzerten von Mozart und Weber. Wunderbar, wie sich die unterschiedlichen Tonsprachen gegenseitig beleuchten - und Schatten spenden. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Kritik... Russian Émigrés: Die Pianistin Alissa Firsova nimmt mit Stücken von Rachmaninow, Firsova und Smirnov den sehnsüchtigen Blick einer verlorenen Heimat ein. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
blättern

Alle Kritiken von Michaela Schabel...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Bach privat: Andreas Staier hat mit seinen ganz offenkundig begeisterten, jedenfalls begeisternden Mitstreitern einen stimmigen Versuch gewagt: Das mag Bach und seine Familie, seine Freunde und Schüler musikalisch beschäftigt und delektiert haben. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Beethoven für Millennium Snowflakes: Nun also Lars Vogt im New Millennium Look, zusammen mit der Royal Northern Sinfonia aus Sage, Großbritannien. Das Orchester dirigiert er gleich selbst. Irgendwie selbstverständlich in unseren DIY-Zeiten. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
  • Zur Kritik... Ein Weihnachtsoratorium: Das Engagement der Ensembles und des Dirigenten für dieses noch immer selten gespielte Weihnachtsoratorium von Graun ist hocherfreulich und verdienstvoll. Vermutlich wird nichts Kanonisches ersetzt. Eine lohnende Alternative ist es dennoch. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

Class aktuel (3/2017) herunterladen (0 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (10/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Frédéric Chopin: Sonate Nr. 3 h-Moll op. 58 - Largo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Julian Prégardien im Portrait "Das ganze Projekt ist eine Reise durch die Musik"
Julian Prégardien macht die Aufführungsgeschichte großer Werke anschaulich - und setzt Impulse für die Zukunft

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich