> > > Porpora, Nicola: Vespro per la Festivita dell' Assunta
Montag, 14. Juni 2021

Porpora, Nicola - Vespro per la Festivita dell' Assunta

Junge Stimmen


Label/Verlag: Ambronay Editions
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Le Parlement de Musique sowie jungen Vokalsolisten unter Martin Gester machen Nicola Porporas 'Vespro per la festività dell‘assunta' zu einem angenehmen Hörereignis.

Nicola Porpora ist eine der prägendsten Gestalten der Musik im 18. Jahrhundert. Er war ein europaweit gefragter Gesangslehrer, Komponist, Opernunternehmer und Netzwerker, dessen Ruhm auch seine Schüler über Nacht berühmt machte. Zu seinen erfolgreichsten Zöglingen zählten die Kastraten Farinelli, Caffarelli und Porporino sowie die Sängerinnen Regina Mingotti und Marianne von Martinez, die in Wien auch als Komponistin gefeiert wurde. Sein Kammerdiener in Wien hieß Joseph Haydn, ferner war er mit Metastasio befreundet und hatte in Johann Adolf Hasse und Georg Friedrich Händel zwei formidable Gegenspieler. Mit Hasse lieferte er sich in Dresden, Rom und Venedig eine Jahrzehnte lang andauernde Rivalität, gegen Händels Londoner Erfolge versuchte er die ‚Opera of the Nobility‘ zu gründen, die zum berühmten Opernkrieg in der englischen Hauptstadt führte. Auf Grund dieser herausragenden Rolle Porporas ist es erstaunlich, wie wenige seiner Werke noch bekannt sind und aufgeführt werden.

In seiner Zeit als musikalischer Leiter eines der vier Waisenhäuser in Venedig, dem Ospedaletto, schrieb er eine Reihe sakraler Kompositionen für Frauenstimmen und Orchester, von denen der Dirigent Martin Gester im Herbst 2011 die 'Vespro per la festività dell‘assunta' für eine Aufführung beim französischen Festival in Ambronay ausgesucht hat. Der Live-Mitschnitt dieser Konzerte ist nun auf CD erschienen und präsentiert Porporas Musik in neuem Gewand.

Porporas im Jahr 1744 geschriebene Vesper wartet mit prunkvollen Chören und virtuosen Solopartien auf, deren lieblicher, wohlgefälliger Grundcharakter dank der jungen Stimmen der Solistinnen und des Chores wunderbar zur Geltung kommt. Die beiden Sopranistinnen Marilia Vargas und Michiko Takahashi glänzen mit klar geführten hohen Stimmen, während die Altistin Delphine Galou mit einem dunklen, etwas expressiveren Timbre aufwartet. Die zwölf Sängerinnen des Chores, überzeugen mit einem sensibel abgemischten Gesamtklang, der sowohl leicht als auch feierlich klingt. Dass es sich hierbei noch um Studentinnen des Nationalkonservatoriums Rennes handelt, merkt man dem von Jean-Michel Noël höchst professionell einstudierten Ensemble nicht an. Dessen Mitglieder singen mit großer Geschlossenheit und Einfühlungsvermögen, wodurch Porporas weit gespannte Melodiebögen in ihrer simplen Schönheit gut zum Leben erweckt werden.

Das kammermusikalisch besetzte Orchester Le Parlement de Musique agiert ebenfalls mit ausgewogener Klangbalance und hellen Ensemblefarben. Durch die Verwendung von zwei Theorben hat das Basso continuo einen fein getupften Charakter. Martin Gester leitet seine Musiker mit großem Fingerspitzengefühl durch die streckenweise etwas monochrome Partitur und widersteht der Versuchung, die undramatische Musik mit Effekten aufzuladen. Er macht nicht mehr aus der Musik, als sie sein will, nämlich feierliche Messuntermalung zum Jubel Gottes. Die gute Akustik der Klosterkirche von Ambronay scheint wie geschaffen für diese Art der Musik.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Porpora, Nicola: Vespro per la Festivita dell' Assunta

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Ambronay Editions
1
20.04.2012
Medium:
EAN:

CD
3760135100309


Cover vergössern

Ambronay Editions

Autour du Festival de musique ancienne créé en 1980, activité emblématique du CCR, Ambronay développe un ambitieux programme d'insertion professionnelle de jeunes artistes et créateurs, accorde une place importante à la pratique amateur et à l'action culturelle, propose une offre patrimoniale riche et variée et engage une réflexion approfondie sur les rapports entre culture, tourisme et économie avec la mise en place d'un centre de séminaires et d'un club d'entreprises. L'ensemble de ces activités bénéficie d'une diffusion internationale via le label de disques Ambronay Éditions.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Ambronay Editions:

  • Zur Kritik... Zwei Franzosen: Marchand & Rameau, in ihren Charakteristika von Christophe Rousset sehr kundig auf einem Donzelague-Cembalo von 1716 vorgestellt. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Kantaten als kleine Dramen: Weltliche Kantaten von Johann Sebastian Bach in einer kompetenten, frischen Auffassung durch das Instrumentalensemble Les Agrémens und den Kammerchor Namur, temperamentvoll geleitet von Leonardo García-Alarcón. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Talentprobe mit Telemann: Das junge Ensemble Les Esprits Animaux mit etlichen starken Ansätzen in einem kurzweiligen Telemann-Programm. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von Ambronay Editions...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Christiane Bayer:

  • Zur Kritik... Wo ist das Strahlen?: Die Stücke sind schön eingesungen, wenn auch ohne große interpretatorische Überraschungen. Weiter...
    (Dr. Christiane Bayer, )
  • Zur Kritik... Frühling für die Ohren: Stefen Temmingh und Dorothee Mields spüren mit Neugier den unterschiedlichen Vogelstimmen und deren Bedeutungen in der europäischen Barockmusik nach. Was für ein buntes Gezwitscher, bei dem einem Ohr und Herz aufgehen. Weiter...
    (Dr. Christiane Bayer, )
  • Zur Kritik... Ein würdiger Auftakt: Der Startschuss zu einer Kuhnau-Reihe bei cpo könnte fulminanter gar nicht ausfallen: tadellose Umsetzung großartiger Musik durch das Ensemble Opella Musica mit Unterstützung der Camerata Lipsiensis. Weiter...
    (Dr. Christiane Bayer, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Christiane Bayer...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich