> > > Aus meines Herzens Grunde: Die schönsten alten Kirchenlieder
Freitag, 15. November 2019

Aus meines Herzens Grunde - Die schönsten alten Kirchenlieder

Kirchenlieder aus der Jugend der Älteren


Label/Verlag: Carus
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Das vorliegende Liederbuch "Aus meines Herzens Grunde", ein ambitioniertes Gemeinschaftsprojekt mehrerer Institutionen und Verlage, möchte das Singen in der Chorgemeinschaft fördern.

Singen ist gut für das Wohlbefinden von Leib und Seele. Es macht Spaß und fördert die Gehirnleistung, regt Atmung und Kreislauf an und sollte deswegen auch von all jenen praktiziert werden, die von sich behaupten, dass sie nicht singen könnten. Das vorliegende Liederbuch ‚Aus meines Herzens Grunde‘ – ein ambitioniertes Gemeinschaftsprojekt von Caritas, Diakonie, der Samariterstiftung, der Rundfunkanstalt SWR2, dem deutschen Chorverband, dem Reclam- sowie dem Carus-Verlag – möchte das Singen in der Gemeinschaft fördern.

Besonderes Anliegen ist es dabei, älteren Menschen die Freude an der Musik zu erhalten und ihnen mit einer durchdachten Notenedition das Lesen der Noten und Texte zu erleichtern. Da die in der Edition engagierten Einrichtungen von Caritas und Diakonie tragende Stützen in der Altenpflege sind, kennen sie sich bestens mit den Bedürfnissen der Zielgruppe ihres Liederbuchs aus. Entsprechend sensibel ist man bei der Auswahl der Stücke und ihrer Wortwahl vorgegangen. So entschied man sich für die älteren Textfassungen aus der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg, da dies meist die Versionen sind, die den Senioren vertraut sind. Zur Auswahl der Lieder hatte man Senioren über Liedtraditionen in den Gemeinden ihrer Jugend befragt. Ferner hat man versucht, regionale Unterschiede in Melodieführung und Text auszubalancieren, um eine allgemeingültige, konfessionsübergreifende Version zu finden. Selten ist ein Liederbuch so sinnvoll in jedem Detail gestaltet worden. Oberstes Gebot ist die Benutzerfreundlichkeit. Selbst der Druck des Inhaltsverzeichnisses und des Vorworts sind ganz auf Lesefreundlichkeit hin gestaltet.

Die Lieder sind thematisch sortiert, wodurch man schnell eine passende Liedauswahl treffen kann. Es gibt Lieder zum Tagesverlauf, zum Kirchenjahr, zu verschiedenen Anlässen (wie Fronleichnam oder Reformationstag), Marienlieder und Lieder zu christlichen Lebensmaximen. Jedes Lied ist auf einer ganzen Seite abgedruckt, so dass Noten und Text sehr gut überschaubar sind. Vier Notensysteme erstrecken sich über die halbe Seite, darunter finden sich weitere Textstrophen. Auf jeder zweiten Seite ist ein Stimmungsaquarell von Barbara Trapp abgebildet, das den Liedtext atmosphärisch unterstützt. Diese Bilder mögen gerade in kirchlichen Kreisen ihre Freunde haben, die Rezensentin kann sich aber nicht für sie erwärmen.

Die Übersichtlichkeit der Drucktypen und kluge Aufteilung machen das Liederbuch zu einer guten Anschaffung auch für Familien und andere Menschen, die in Gemeinschaft singen wollen. Die Reduzierung der Zielgruppe nur auf ältere Menschen wäre falsch, da das gemeinsame Singen für alle Altersschichten wichtig und förderungsbedürftig ist. Dieses Liederbuch bietet sich auf beispielhafte Weise dafür an.

Die Tonhöhen der Lieder wurden entsprechend den stimmlichen Möglichkeiten älterer Menschen angepasst. Ergänzende Akkordsymbole helfen bei der Begleitung der Lieder. Für all jene, die kein Instrument zur Hand haben, gibt es eine beigefügte CD mit Klavier- bzw. Orgelbegleitungen. Götz Payer spielt dafür auf einem qualitativ nicht sehr hochwertig klingenden Klavier, das die Stimmung eines Gemeindehauses recht realistisch einfängt. Der renommierte Stuttgarter Organist Kay Johannsen wählt teilweise recht tiefe Register, wodurch es den Liedern an Klarheit und Deutlichkeit im Ausdruck fehlt. So hat er beispielsweise im Lied 'Müde bin ich, geh zur Ruh' eine so dunkle Begleitung gewählt, dass selbst für Menschen mit gut ausgeprägtem Hörvermögen der Melodieverlauf kaum zu verfolgen ist. Da ein solches aber gerade bei älteren Menschen nicht immer vorausgesetzt werden kann, ist eine deutliche Melodiegestaltung von großer Wichtigkeit, umeihnen das Mitsingen zu erleichtern.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Aus meines Herzens Grunde: Die schönsten alten Kirchenlieder

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Aufnahmejahr:
Carus
1
01.04.2012
199:43
2011

EAN:
BestellNr.:

9783899481662
83015000

Cover vergössern

"„Aus meines Herzens Grunde“ und „Großer Gott wir loben dich“ sind alte Kirchenlieder, die viele Menschen ihr Leben lang begleiten. Auf dieser Sammlung finden sich auf insgesamt 3 CDs die beliebtesten und schönsten alten Kirchenlieder beider Konfessionen, gesungen von bekannten Sängerinnen und Sängern und fantasievoll begleitet auf dem Klavier und der Orgel. Die Edition in hoch wertiger Deluxe-Ausstattung er scheint im Rahmen der Initiative „Singen kennt kein Alter“ von Carus, Caritas, Diakonie, Samariterstiftung, SWR2 u.a. Sie wendet sich an alle, die Kirchenlieder musizieren möchten: sei es im Freundeskreis, in der Familie, oder auch in Seniorenheimen und Gemeinden. Besonders älteren Menschen bietet die Ausgabe ein unschätzbar wertvolles Repertoire für das seelische Wohlbefinden und Gleichgewicht. Denn selbst, wenn im hohen Alter oder auch durch Erkrankungen die Erinnerungen verblassen: Die alten Melodien und Texte gehen nicht verloren, sie lassen sich durch Hören oder Singen wieder aufspüren und können so eine Brücke zur Gegenwart bilden, eine Bereicherung des Lebens werden."


Cover vergössern

Carus

Der Name Carus steht weltweit als ein Synonym für höchsten Anspruch und Qualität auf dem Gebiet geistlicher Chormusik. Dies betrifft nicht nur unsere zuverlässigen Noteneditionen vieler zu Unrecht in Vergessenheit geratener Werke. Es ist uns ein besonderes Anliegen, gerade diese Werke - oft als Weltersteinspielungen - auch in exemplarischen Interpretationen durch hochrangige Interpreten und Ensembles auf CD vorzulegen. Der weltweite Erfolg unseres Labels führte zur Erweiterung unseres Katalogs: Neben der Chormusik, die weiterhin den Schwerpunkt des Labels bildet, haben gerade in den letzten Jahren einige Aufnahmen barocker Instrumentalwerke internationale Beachtung gefunden. Unsere Zusammenarbeit mit erstklassigen Interpreten führte zu einer hohen Klangkultur, die mit der Verleihung vieler internationaler Preise honoriert wurde (Diapason d'Or, Preis der Deutschen Schallplattenkritik, Gramophone - Editor's choice).


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Carus:

  • Zur Kritik... Finale: Was für eine Großtat von Hans-Christoph Rademann und seinen Ensembles. Schütz komplett – das gibt es jetzt auf hohem und höchstem Niveau. Für Enthusiasten ist die Reihe unverzichtbar. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Ertragreiche Seitenwege: Gesamteinspielungen schreiten auch Seitenwege ab – mit einigem Ertrag. Das unterstreicht diese vorletzte Platte der der Schütz-Reihe, die Hans-Christoph Rademann mit seinen bewährten Kräften bei Carus vorgelegt hat. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Weltreise: Eine Calmus-Platte voller Saft und Kraft, mit starken Einzelstimmen, die sich zu einem unverwechselbaren Ganzen formen. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von Carus...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Christiane Bayer:

  • Zur Kritik... Wo ist das Strahlen?: Die Stücke sind schön eingesungen, wenn auch ohne große interpretatorische Überraschungen. Weiter...
    (Dr. Christiane Bayer, )
  • Zur Kritik... Frühling für die Ohren: Stefen Temmingh und Dorothee Mields spüren mit Neugier den unterschiedlichen Vogelstimmen und deren Bedeutungen in der europäischen Barockmusik nach. Was für ein buntes Gezwitscher, bei dem einem Ohr und Herz aufgehen. Weiter...
    (Dr. Christiane Bayer, )
  • Zur Kritik... Ein würdiger Auftakt: Der Startschuss zu einer Kuhnau-Reihe bei cpo könnte fulminanter gar nicht ausfallen: tadellose Umsetzung großartiger Musik durch das Ensemble Opella Musica mit Unterstützung der Camerata Lipsiensis. Weiter...
    (Dr. Christiane Bayer, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Christiane Bayer...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Attraktive Kammermusik: Torleif Thedéen und Oliver Triendl brechen eine Lanze für Robert Kahns Kammermusik für Cello und Klavier. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Jahrzehnte mit Debussy: Vladimir Ashkenazy interpretiert beide Bände von Debussys 'Préludes'. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Kritik... Das Liszt-Problem: Boris Giltburgs Diskographie weist ihn als Experte der romantischen Pianistik aus. Mit Liszts 'Transzendentaletüden' ergänzt er sein Repertoire nun um einen wichtigen Baustein. Weiter...
    (Sebastian Rose, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2019) herunterladen (4454 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Julius Röntgen: Sonata in F major - Andante quasi fantasia

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich