> > > Tschaikowski, Pyotr Ilyich: Streichquartette Nr. 1-3
Donnerstag, 17. Juni 2021

Tschaikowski, Pyotr Ilyich - Streichquartette Nr. 1-3

Kein großer Wurf


Label/Verlag: Helicon Classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Die Einspielung der drei Streichquartette und des Sextetts Tschaikowskys durch das The IPO Richter String Quartet lässt (zu) viele Wünsche offen.

Peter Tschaikowskys Streichquartette haben es bis heute nicht ins Standardrepertoire für Streichquartett geschafft, dabei haben sie durchaus ihre Qualitäten. Allein sein Sextett 'Souvenir de Florence' wird immer wieder gerne gespielt und gehört. Im Gegensatz zu den drei Quartetten ...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Von Christian Starke zu dieser Rezension empfohlene Kritiken:

  • Zur Kritik... Endellions Tschaikowsky: Das britische Endellion String Quartet spielt sämtliche Quartette von Peter Iljitsch Tschaikowsky und das Sextett 'Souvenir de Florence’. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, 30.12.2009)
  • Zur Kritik... Tschaikowsky à la carte: Das Utrecht String Quartet legt den ersten Teil einer Gesamteinspielung von Peter Tschaikowskys Streichquartetten vor. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 20.11.2009)
  • Zur Kritik... Klischeehaftes Musizieren: Darüber hinaus bleibt die Aufnahme jedoch unbefriedigend, denn das Ensemble verfügt nur über eine geringe Bandbreite von Ausdrucksmöglichkeiten und wird der Musik damit überhaupt nicht gerecht. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 15.05.2007)

Weitere CD-Besprechungen von Christian Starke:

blättern

Alle Kritiken von Christian Starke...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Essenz: Bruckners Sinfonik für die Orgel, das ist keine ganz seltene, vor allem aber eine plausible Idee. Die Neunte mit dem vervollständigten Finale ist dafür ganz besonderes Material. Gerd Schaller als starker Bruckner-Deuter. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Tenorhits im orchestralen Luxusgewand: Peter Schreier zeigt sich auf dem erstmals digitalisierten Album 'Schöne strahlende Welt' von ungewohnter Seite und begibt sich in die Welt der leichten Muse. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Kritik... Nahezu perfekt, wie immer: Der englische Chor The Sixteen unter Harry Christophers hat sich von Corona nicht abhalten lassen, eine Platte mit überwiegend getragener englischer Chormusik aufzunehmen. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich