> > > The Philharmonics: Waltzes by Johann Strauss arr. by Schoenberg, Berg & Webern
Sonntag, 21. Juli 2019

The Philharmonics - Waltzes by Johann Strauss arr. by Schoenberg, Berg & Webern

Das gewisse Quäntchen Schmäh


Label/Verlag: ACCENTUS Music
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Im traditionsreichen Wiener Café Sperl spielen The Philharmonics Walzerarrangements von Schönberg, Berg und Webern. Ein Stück Wien zum Schauen, Hören und Genießen.

Wien, das ist Kaffeehaus, Walzer und natürlich das lebendige Erbe der klassischen Musik. Mitten hinein in diese traditionsreiche Kultur führten The Philharmonics ihr Publikum, als sie im März 2011 zu einem Konzert in das berühmte Wiener Café Sperl einluden. Auf dem Programm des Ensembles, das sich aus Mitgliedern der Wiener Philharmoniker zusammensetzt, standen jene Strauß-Walzer, die Arnold Schönberg und seine Schüler 1921 für Kammerorchester arrangierten, um die leeren Kassen des Vereins für Musikalische Privataufführungen zu füllen.

Feine Auswahl

Während die Cafébesucher lauschen, Zeitung lesen, flirten oder auch ein wenig miteinander tuscheln, spielen die Musiker mit offenem Hemdkragen und offensichtlicher Freude an der Musik, die in diesem urbanen Umfeld zu ihren Wurzeln zurückfindet. The Philharmonics stellen die Arrangements von Arnold Schönberg, Alban Berg und Anton Weber einer feinen Auswahl weiterer Werke gegenüber, die thematisch zu Wien passen: Leopold Godowskys 'Alt Wien' oder Kompositionen von Fritz Kreisler wie die 'Marche miniature viennoise', 'Schön Rosmarin' und das 'Caprice viennois' fügen sich harmonisch in das hochkarätige Umfeld der Arrangements ein. Aber auch der erste Geiger des Ensembles, Tibor Kováč, hat einen Beitrag zum Programm geleistet. In seinem Arrangement des Liedes 'Yiddische Mamme' setzt er sich auf intelligente Weise mit dem jüdischen Erbe auseinander, das in der Musik Gustav Mahlers aufscheint – ein berührender Höhepunkt des Programms, in dem die Musiker immer wieder ihre Wandelbarkeit und Gespür für den richtigen Ton unter Beweis stellen.
Gewisses Quäntchen Schmäh

Natürlich zeigen die Musiker beim 'Kaiserwalzer' von Johann Strauß (Arrangement: Arnold Schönberg), dem 'Schatzwalzer' (Arrangement: Anton Webern) oder 'Wein, Weib und Gesang' (Arrangement: Alban Berg) als Mitglieder eines der besten Orchester der Welt höchste Virtuosität und große Klangkultur. Darüber hinaus verfügen sie aber auch über jenes gewisse Quäntchen Schmäh, das diese Musik unbedingt braucht, um wirken zu können. Vielleicht liegt es an der legendären Aura des Café Sperl, dass die Musik auf dieser DVD viel lebendiger klingt, als in einer Aufnahme, die in einem sterilen Tonstudio oder der abgehobenen Atmosphäre eines Konzertsaales entstanden ist. Wer möchte, kann sich anhand des Bonusfilms noch darüber informieren, wie es eigentlich dazu kam, dass Schönberg und seine Schüler Walzer von Johann Strauß arrangierten. – Ein Stück Wien zum Schauen, Hören und Genießen.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:
Features:
Regie:







Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    The Philharmonics: Waltzes by Johann Strauss arr. by Schoenberg, Berg & Webern

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Aufnahmejahr:
ACCENTUS Music
1
07.11.2011
2011
Medium:
EAN:
BestellNr.:

DVD
4260234830156
ACC20228 (DVD)


Cover vergössern

"ACCENTUS Music präsentiert eine Aufnahme der Philharmonics, dem Ensemble, das von Mitgliedern der Wiener Philharmoniker gegründet wurde. An einem der originalen Schauplätze der Wiener Kaffeehauskultur, dem Café Sperl, wurden die authentischsten Alt-Wiener-Klänge eingefangen: die Wiener Walzer von Johann Strauß, arrangiert von Arnold Schönberg, Alban Berg und Anton Webern. Neunzig Jahre nach ihrer Premiere durch die berühmten Komponisten der Neuen Wiener Schule erwecken The Philharmonics mit dieser Aufnahme die faszinierenden Arrangements nun zu neuem Leben.
Das Bonusmaterial der ACCENTUS DVD- und Blu-ray-Edition erzählt die ungewöhnliche Geschichte dieser Strauß-Walzer Arrangements: Im Herbst 1918 hatte Schönberg den „Verein für musikalische Privataufführungen“ gegründet, nachdem seine für damalige Verhältnisse radikalen Werke nur mit vom Publikum eher abgelehnt worden waren. Der Verein geriet rasch in finanzielle Nöte. Um ihn vor dem Ruin zu bewahren, bot Schönberg mit seinen Schülern Berg und Webern im Mai 1921 eine Konzertreihe mit beliebten Werken der Zeit an - darunter die Arrangements einiger Strauß-Walzer. Schließlich waren es die Komponisten selbst, die ihre Arrangements zur Aufführung brachten: Berg am Harmonium, Schönberg an der Geige und Webern am Cello.
Auf dieser jüngsten Veröffentlichung von ACCENTUS Music finden sich die Walzer "Rosen aus dem Süden", der "Kaiserwalzer" und der "Lagunenwalzer" in Arrangements von Schönberg sowie "Wein, Weib und Gesang!" und der "Schatzwalzer" jeweils arrangiert von Berg und Webern. Abgerundet wird das musikalische Programm durch Werke von Fritz Kreisler mit "Marche miniature viennoise", "Schön Rosmarin" und "Caprice Viennois", sowie Leopold Godowskys musikalische Wien-Hommage "Alt-Wien" und der Komposition "Yiddische Mame" von Tibor Kováč. Und welches andere Ensemble als The Philharmonics hätte den Geist dieser Kompositionen besser einzufangen gewusst als diese Wiener Ausnahmemusiker? Nicht zu Unrecht ist das Ensemble stolz darauf, erkannt zu haben, dass die Vielfalt und Faszination der verschiedenen Genres für sie eine Herausforderung zu einzigartigen musikalischen "Abenteuern" bedeutet - ein Selbstverständnis, das diese Veröffentlichung wunderbar widerspiegelt. "


Cover vergössern

ACCENTUS Music

ACCENTUS Music wurde 2010 als Produktionsfirma mit einem sehr erfahrenen Team aus Produzenten, Regisseuren, Kameraleuten, Tonmeistern und Cuttern und als gleichnamiges DVD Label auf dem Klassikmarkt gegründet. Die Firma mit Sitz in der Musikstadt Leipzig, unweit der Thomaskirche, produziert weltweit erstklassige Konzertereignisse, Opern sowie Künstlerportraits und Dokumentarfilme. Auf den DVD- und Blu-ray Veröffentlichungen finden sich herausragende Künstler wie Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Evgeny Kissin, Martha Argerich, Riccardo Chailly, Pierre Boulez, Joshua Bell, Lucerne Festival Orchestra, New York Philharmonic und das Simón Bolívar Jugendorchester. ACCENTUS Music erfüllt sowohl künstlerisch wie auch technisch höchste Ansprüche von Klassik-Liebhabern rund um den Globus.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag ACCENTUS Music:

  • Zur Kritik... Musikalisches Welttheater: Gustav Mahlers Achte Sinfonie liebt man oder hasst man mit Berechtigung. Riccardo Chailly zeigte beim Lucerne Festival 2016, wofür Ersteres spricht. Weiter...
    (Simon Haasis, )
  • Zur Kritik... Heilige Nüchternheit: Halb leer ist halb voll. Weiter...
    (Dr. Daniel Krause, )
  • Zur Kritik... Polnische Meisterwerke: Alexander Liebreich setzt die famose Reihe des Polnischen Nationalen Radio Symphonieorchesters bei Accentus mit einer grandiosen Aufnahme zweier Werke von Szymanowski und Lutoslawski fort. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
blättern

Alle Kritiken von ACCENTUS Music...

Weitere CD-Besprechungen von Miquel Cabruja:

  • Zur Kritik... Schönheit und symbolische Tiefe: Krzysztof Warlikowski verband in Paris Bartóks 'Herzog Blaubarts Burg' mit Poulencs Telefon-Oper 'La voix humaine'. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )
  • Zur Kritik... Bis heute modern: Dieser 'Tribut in fünf Balletten' zeigt die russische Tänzerin Maya Plisetskaya in bedeutenden Rollen. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )
  • Zur Kritik... Entschieden zu wenig: 2003 ließ sich die Opéra Garnier durch Edgar Degas' Plastik 'La petite danseuse de quatorze ans' zu einem Ballett inspirieren, das 2010 auf Film festgehalten wurde. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )
blättern

Alle Kritiken von Miquel Cabruja...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Italienische Kammermusikkunst: Das Pleyel Quartett überrascht und überzeugt mit eher unbekannten Streichquartetten Donizettis. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Appetitanreger: Ivan Repusic und das Münchner Rundfunkorchester gratulieren Franz von Suppé mit einem Ouvertüren-Bouquet zum 200. Geburtstag. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Kritik... Inspiriert: Das United Continuo Ensemble befreit Johann Erasmus Kindermann gemeinsam mit Ina Siedlaczek und Jan Kobow aus seinem Schicksal einer bloß historischen oder papierenen Größe: inspirierte Musik, köstlich gesungen und gespielt. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich