> > > Boccherini, Luigi: Streichquintette
Dienstag, 28. September 2021

Boccherini, Luigi - Streichquintette

Im Sog des Hergebrachten


Label/Verlag: harmonia mundi
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Das Cuarteto Casals hat eine schöne, abgerundete Einspielung von Quintetten Boccherinis vorgelegt - aber ein Programm gewählt, das auch mehr verlangt.

Luigi Boccherini zählt zu den vorklassischen Komponisten, deren Produktivität im Vergleich mit der späteren Zeit, in der sich etwa die Symphonienproduktion im einstelligen Bereich einpendelte, kaum glaublich erscheint. Schier hunderte Kammermusikwerke schrieb der Lucchese, darunter...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Tobias Roth Kritik von Tobias Roth,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Von Tobias Roth zu dieser Rezension empfohlene Kritiken:

  • Zur Kritik... Fast zu schlank: Ophélie Gaillards Interpretation von Cellowerken Boccherinis verbleibt, bei aller Schönheit mancher Stellen, bei eben diesen Stellen. Reizvoll wird die CD so vor allem durch zwei beigegebene Einzelstücke, die den Blick auf Boccherinis Werk erweitern. Weiter...
    (Tobias Roth, 01.02.2008)
  • Zur Kritik... Musikalische Einflüsse unter der Lupe: Das Cuarteto Casals überzeugt mit einer geschickten Verknüpfung von Kompositionen Maurice Ravels, Eduard Tondràs und Joaquín Turinas. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 19.04.2007)
  • Zur Kritik... Zwei Stunden Stuhlkante: Diese Quartette sind virtuoses Klangtheater, rhetorische Feuerwerke, und manchmal sind sie auch geradezu Sprengstoff - niemand hat all das bisher so souverän hervorgekehrt wie nun das Cuarteto Casals. Weiter...
    (Christian Schaper, 18.10.2009)

Weitere CD-Besprechungen von Tobias Roth:

  • Zur Kritik... Die Schäfer im Salon: Pastorale Kammerkantaten von Nicola Porpora in einer gelungenen Interpretation des Ensembles Stile Galante und der Mezzosopranistin Marina De Liso. Weiter...
    (Tobias Roth, )
  • Zur Kritik... Nicht und nie genug: Ekaterina Derzhavina hat sämtliche Klaviersonaten Joseph Haydns eingespielt - und überzeugt dabei soweit es diese Musik zulässt. Weiter...
    (Tobias Roth, )
  • Zur Kritik... Aus der Zeit: Das Duo Arp Frantz präsentiert einen gelungenen Brückenschlag zwischen Johann Sebastian Bach und György Kurtág. Weiter...
    (Tobias Roth, )
blättern

Alle Kritiken von Tobias Roth...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Ausgegraben: Die Wiederveröffentlichung von Aufnahmen aus den 1990er-Jahren schließt eine empfindliche Lücke in der Andriessen-Diskografie. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Mit Charme und Substanz: Pianist Matthias Kirschnereit und das HR-Sinfonieorchester brillieren mit Klavierwerken von Johann Nepomuk Hummel, Carl Maria von Weber und Felix Mendelssohn Bartholdy. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Kritik... Der wunderbare Klangkosmos des Leo Brouwer: Gitarrenmusik auf höchstem Niveau. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

RHPP70

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2021) herunterladen (3400 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich