> > > Beethoven, Ludwig van: Sämtliche Werke für Violoncello & Klavier
Montag, 6. Dezember 2021

Beethoven, Ludwig van - Sämtliche Werke für Violoncello & Klavier

Die Welt im Fugato


Label/Verlag: SWRmusic
Detailinformationen zum besprochenen Titel


David Geringas und Ian Fountain haben eine einlässliche und überzeugende Gesamteinspielung von Beethoven Oeuvre für Cello und Klavier vorgelegt.

Die – es sei nicht verhohlen – leise Befürchtung, unter den Händen von David Geringas würde aus den Beethovenschen Sonaten ein Korpus romantischer, zerfühlter Werke werden, findet sich nicht bestätigt, ja ent-täuscht. Geringas hat mit seinem Klavierpartne...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Tobias Roth Kritik von Tobias Roth,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Von Tobias Roth zu dieser Rezension empfohlene Kritiken:

  • Zur Kritik... Erstaunliche Klangfülle: Rachmaninows Werke für Cello und Klavier werden zum überbordenden Klangerlebnis. Weiter...
    (Tobias Roth, 03.07.2009)
  • Zur Kritik... Lang gereifte Früchte: Anatolijus Senderovas und David Geringas widmen sich gegenseitig: der eine die Kompositionen, der andere eine große neue CD. Weiter...
    (Tobias Roth, 08.01.2009)
  • Zur Kritik... Subtil, versponnen und genial: Die Musik von Alfred Schnittke macht es dem Hörer in ihrer unverstellten, oft bohrenden Emotionalität gewiss nicht leicht, überzeugt jedoch durch ihre unerbittliche Aufrichtigkeit. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, 03.03.2008)
  • Zur Kritik... Baltisch kongenial: Werke für Cello solo und Kammermusiken mit Cello des Komponisten Peteris Vasks werden von David Geringas und seinen Mitstreitern aufs Beste interpretiert und entfalten eine vielfältige, einheitliche Musik. Weiter...
    (Tobias Roth, 09.07.2008)

Weitere CD-Besprechungen von Tobias Roth:

  • Zur Kritik... Die Schäfer im Salon: Pastorale Kammerkantaten von Nicola Porpora in einer gelungenen Interpretation des Ensembles Stile Galante und der Mezzosopranistin Marina De Liso. Weiter...
    (Tobias Roth, )
  • Zur Kritik... Nicht und nie genug: Ekaterina Derzhavina hat sämtliche Klaviersonaten Joseph Haydns eingespielt - und überzeugt dabei soweit es diese Musik zulässt. Weiter...
    (Tobias Roth, )
  • Zur Kritik... Aus der Zeit: Das Duo Arp Frantz präsentiert einen gelungenen Brückenschlag zwischen Johann Sebastian Bach und György Kurtág. Weiter...
    (Tobias Roth, )
blättern

Alle Kritiken von Tobias Roth...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Bach mit Herz und Seele: Claire Huangci empfiehlt sich mit ihrem neuen Album für weitere Bach-Aufgaben. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Nebenschauplatz: Als Klavierkomponist hat Edward Gregson nur bedingt nachhaltige Bedeutung. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Brahms ohne Schrei – aber als Trost im Lockdown: Emmanuel Despax realisiert mit engen Vertrauten seinen Jugendtraum, Brahms' 1. Klavierkonzert aufzunehmen. Und liefert eine im Lockdown entstandene Interpretation von 16 vierhändigen Walzern mit Ehefrau Miho Kawashima hinterher. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

IMMA

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2021) herunterladen (3500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich