> > > Varèse, Edgard: Kontinent Varèse-Salzburger Festspiele_Reihe Kontinent
Montag, 23. September 2019

Varèse, Edgard - Kontinent Varèse-Salzburger Festspiele_Reihe Kontinent

Edgar Varèse in Salzburg


Label/Verlag: col legno
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Ein kostbares Dokument der Salzburger Festspiele 2009 mit Kompositionen Edgar Varèses.

Die Salzburger Festspiele widmeten 2009 ihre Konzertreihe ‚Kontinente‘ dem Komponisten Edgar Varèse. In den Konzerten wurden Kompositionen Varèses gespielt, ergänzt jeweils um Werke anderer Komponisten, die in einem Kontext zu den Kompositionen Varèses stehen. Die Wahl fiel nach den vorjährigen Schwerpunkten Giacinto Scelsi und Salvatore Sciarrino auf Edgar Varèse. Seine Kompositionen mit der damals neuartigen Klangvielvalt und Rhythmik sind für die jüngere Musikgeschichte wegweisend.

Lebendige Aufnahmen

Aus der Reihe ‚Kontinent‘ Varèse hat jetzt das Label col legno eine CD zusammengestellt. Die eingespielten Kompositionen sind Konzertmitschnitte und damit in gewissem Sinn lebendiger als Studioaufnahmen. Und klanglich stehen sie einer Studioaufnahme kaum nach. Ausgewählt wurden mit 'Ionisation' (1929-1931), 'Offrandes' (1921), 'Hyperism' (1924-25), 'Ecuatorial' (1932-34) und natürlich mit 'Amériques' (Fassung 1927) eine Zusammenstellung der bedeutenden und bekannten Kompositionen Varèses, geschrieben zwischen 1918 und 1934. 'Ionisation', ein Stück geschrieben für ein Ensemble von 13 Schlagzeugern, wurde in zwei verschiedenen Intepretationen auf die CD gepresst. Einmal gespielt vom Ensemble The Percussive Planet (erweitert um Martin Grubinger) und einmal gespielt vom Ensemble Modern Orchestra unter der Leitung von François-Xavier Roth. Im direkten Vergleich ist die Aufnahme mit The Percussive Planet etwas farbiger, schillernder und intensiver. Hier gehen die Rhythmen und Farben etwas fließender ineinander über, das komplexe Gewebe von Varèses Partitur wird in klaren, kräftigen Farben gezeichnet. Das Ensemble Modern Orchestra betont etwas mehr die Linie, die Klangfarben, und ihre Abmischungen treten etwas in den Hintergrund. Die Möglichkeit des Vergleichs ist ein Pluspunkt der CD.

Kosmische Harmonie

Hört man alle Kompositionen der CD hintereinander, so fällt fast eine Grenzenlosigkeit der Klangfarben auf, sogar aus heutiger Sicht. Bewundernswert ist, dass bei aller Heterogenität der Instrumente und Klangfarben – gerade des Schlagzeugs – es Edgar Varèse gelingt, alle Klänge mit scheinbarer Leichtigkeit zu stimmigen Kompositionen zu vereinen, so, als gehörten selbst die unterschiedlichsten Klänge schon immer so zusammen. Fast ein Spiegel der klingenden Wirklichkeit, die trotz der verschiedensten Töne und Geräusche eine kosmische Harmonie eingeht. Diese CD vereint einige von Varèses wichtigsten Werke in ausgezeichneten Interpretationen und kann damit als überzeugende Ergänzung der Diskographie gelten.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Patrick Beck Kritik von Patrick Beck,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Varèse, Edgard: Kontinent Varèse-Salzburger Festspiele_Reihe Kontinent

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Aufnahmejahr:
col legno
1
15.04.2011
71;09
2009
Medium:
EAN:
BestellNr.:

CD
9120031340706
WWE 1CD 20295


Cover vergössern

col legno

Welche Produktion von col legno Sie auch vor sich haben, eines ist gewiss: bunt wird sie sein und außergewöhnlich. Wir widmen uns herausragender Musik der Gegenwart und den Visionen ihrer Protagonisten.

col legno bedeutet "mit dem Holz". Jeder Streicher weiß, was zu tun ist, wenn er diese Spielanweisung in seinen Noten liest: Er nimmt den Bogen, dreht ihn um und schlägt mit dem Holz auf die Saiten. Einst unerhört! Heute noch überraschend. Mit dieser spielerischen Offenheit dem Instrument gegenüber wurde die Klangvielfalt erweitert. Dieselbe Offenheit widmet col legno der Musik.

col legno veröffentlicht Neue Musik - umfassend und zeitgemäß. Das Label steht für die Vielseitigkeit der Gegenwart und aufregende Interpretationen von Musik der Vergangenheit. Unsere Hörer haben viel mit uns gemein: Sie heißen Neues willkommen, wechseln Perspektiven, genießen eine Prise Humor und lieben das Kribbeln beim Genuss kreativer Inspiration.

col legno nutzt die jeweils für die Produktionen optimalen Tonträger und Formate - von der CD über Multichannel Medien bis hin zu gänzlich neuen Entwicklungen. Dabei bieten wir unseren Hörern immer "state-of-the-art" Technik und beste Audioqualität.

Die künstlerische Leitung des Labels wurde 2005 von Andreas Schett und Gustav Kuhn übernommen. Unter ihrer Führung hat sich der Katalog kontinuierlich und in klaren Zügen erweitert. Seit 2015 ist Andreas Schett alleiniger Inhaber des Labels.

col legno - new colors of music

 


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Von Patrick Beck zu dieser Rezension empfohlene Kritiken:

  • Zur Kritik... Von Varèse zum Blumentopf: NRW Splash erkundet das vielseitige Schaffen für Schlagwerk. Die Rundumschau reicht von den Klassikern bis hin zu interessanten Werken jüngster Zeit. Weiter...
    (Marie-Therese Rudolph, 21.05.2011)

Weitere Besprechungen zum Label/Verlag col legno:

  • Zur Kritik... Er-Hörung vor dem Beethoven-Jahr: Wolfgang Mitterer gießt Alltagsgeräusche in Kunst. Dann schneiden Holzarbeiter streng nach einer Partitur und Hackbrettspieler klettern mitten in eine Sägemaschine. In 'Nine In One' bringt er auf seine unorthodoxe Weise Beethoven zum Klingen. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Kritik... Intensiv: Das Alea Saxophone Quartet versammelt erstmals alle Werke Arvo Pärts dieser Quartett-Besetzung auf einer CD, raumgreifend und mit viel Verständnis für dessen einzigartige musikalische Sprache. Weiter...
    (Maxi Einenkel, )
  • Zur Kritik... Austrian Heartbeats: Mit 'Austrian Heartbeats' will der österreichische Komponist Georg Friedrich Haas einen Einblick in das Schaffen junger Musikschaffender seiner Heimat geben und präsentiert eher Vielschichtigkeit als einen kontinuierlichen, gleichbleiben Heartbeat. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
blättern

Alle Kritiken von col legno...

Weitere CD-Besprechungen von Patrick Beck:

  • Zur Kritik... Quartett trifft Human Beatboxing: Zweite CD des polnischen Quartetts Kwartludium. Kwartludium spielt die hier vorgestellten Kompositionen genau, sorgfältig, mit viel Liebe, atmosphärisch und vor allem überaus lebendig. Weiter...
    (Patrick Beck, )
  • Zur Kritik... Unsuk Chin wieder aufgelegt: Das Ensemble Intercontemporain spielt Werke von Unsuk Chin - auch in Wiederauflage eine tolle Aufnahme. Weiter...
    (Patrick Beck, )
  • Zur Kritik... Das Cello spricht: Emmanuelle Bertrands Einspielung zeigt eine fulminante Cellistin. Weiter...
    (Patrick Beck, )
blättern

Alle Kritiken von Patrick Beck...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento Es-Dur KV 563 - Menuetto. Allegretto - Trio I / II

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich