> > > Pleyel, Ignaz: Klaviertrios
Donnerstag, 3. Dezember 2020

Pleyel, Ignaz - Klaviertrios

Frühlingsfreude, Sommerlaune


Label/Verlag: cpo
Detailinformationen zum besprochenen Titel


CPO begeistert mit einer Aufnahme der Klaviertrios von Ignaz Pleyel. Das Trio 1790 darf als denkbar geeigneter Interpret dieser schwungvollen Stücke gelten.

Diese CD überzeugt ab dem ersten Ton. Die Neueinspielung von vier Klaviertrios Ignaz Pleyels durch das Trio 1790 ist ein kleines Juwel unter den aktuelle herausgekommenen CDs. Hier bilden die kompositorische Qualität der Werke und das technisch versierte, energiegeladene Spiel der Musiker eine perfekte Mischung, um den Hörer für die Musik Pleyels begeistern zu können. Pleyels Klaviertrios warten mit einer lebendigen, unterhaltsamen Tonsprache auf, die sein Talent für klangschöne, sehr kantable Themen und eine ausgewogene Harmonisierung beweisen. Violine, Klavier und Cello kommen gleichermaßen zu ihrem Recht, wobei die Melodiearbeit meist von Geige und Klavier getragen wird; das Cello kommentiert und stützt seine beiden Mitstreiter. Pleyels Zeitgenossen waren von seinen Trios sehr begeistert, so dass sie teilweise in bis zu sechs Verlagen gleichzeitig erschienen. Das auf dem Booklet-Cover abgebildete Gemälde der Springbrunnen von Peterhof bildet eine passende Darstellung der frisch perlenden Musik. Dass sie nun durch das Trio 1790 eine Neuentdeckung erfährt, ist wahrlich an der Zeit. Das klassische Kammermusikrepertoire erfährt durch diese geistreichen Werke eine lohnende Erweiterung, und sie dürften sicher auch für die ein oder andere Hausmusik geeignet sein.

Freundliche Gefilde

Das Trio 1790 besteht seit einiger Zeit aus den drei unter anderem in der Frankfurter Alte-Musik-Szene verwurzelten Musikern Annette Wehnert (Violine), Imola Gombos (Violoncello) und Harald Hoeren (Fortepiano und Cembalo). Außer im Trio A-Dur (Ben 448) spielt den Cellopart aber die inzwischen aus dem Ensemble ausgeschiedene amerikanische Cellistin Jennifer Morsches. Die vier Musiker haben sich unter anderem mit einer Gesamteinspielung aller Haydn-Trios für cpo und der Interpretation von Werken Kozeluchs, Dusseks, und J. C.Bachs einen Namen gemacht. Entsprechend versiert wissen sie mit der Tonsprache der Zeit umzugehen und können die Musik in ihrem zeitlichen Kontext lesen. Ferner merkt man in jedem Takt, dass ihnen Pleyels Musik am Herzen liegt. Jede Phrase, jede Periode ist logisch bis zu Ende gedacht, die einzelnen Sätze haben Struktur, Sinn und Spannung. Ihr dynamisch ausgefeiltes Spiel, das trotz aller Gründlichkeit niemals stereotyp wirkt, sprüht vor Energie und Fröhlichkeit. Es ist ein echtes Vergnügen, dem Trio zuzuhören. Die teilweise im Volkston gehaltenen Stücke wie beispielsweise das 'Allegro molto' des Trios in A-Dur oder das 'Adagio- Allegro molto' des Trios in C-Dur (Ben 441) bereiten Frühlingsfreude und Sommerlaune. Das einzige Moll-Stück der CD, das Trio in f-Moll (Ben 442), hat zwar im Vergleich zu den anderen Trios eine etwas stärkere Eintrübung, doch drängt es auch dieses Werk immer wieder in freundlichere Gefilde. Wehner, Hoeren und Morsches verzichten deshalb auf jegliche pathetische Geste und lassen die Musik in geschwindem Zeitmaß dahinströmen.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Pleyel, Ignaz: Klaviertrios

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
cpo
1
20.03.2011
Medium:
EAN:

CD
761203754427


Cover vergössern

Pleyel, Ignaz Joseph
 - Trio in C-Dur - Adagio - Allegro molto
 - Trio in C-Dur - Adagio non troppo
 - Trio in C-Dur - Rondo Presto
 - Trio in e-Moll - Allegro
 - Trio in e-Moll - Andantino
 - Trio in e-Moll - Allegretto
 - Trio in A-Dur - Allegro moderato
 - Trio in A-Dur - Rondo Ecossois. Allegretto scherzando
 - Trio in A-Dur - Allegro molto
 - Trio in f-Moll - Allegro espressivo
 - Trio in f-Moll - Tempo di Minuetto


Cover vergössern

cpo

Wohl kaum ein zweites Label hat in letzter Zeit soviel internationale Aufmerksamkeit erregt wie cpo. Die Fachwelt rühmt einhellig eine überzeugende Repertoirekonzeption, die auf hohem künstlerischen Niveau verwirklicht wird und in den Booklets eine geradezu beispielhafte Dokumentation erfährt. Der Höhepunkt dieser allgemeinen Anerkennung war sicherlich die Verleihung des "Cannes Classical Award" für das beste Label (weltweit!) auf der MIDEM im Januar 1995 und gerade wurde cpo der niedersächsische Musikpreis 2003 in "Würdigung der schöpferischen Leistungen" zuerkannt.
Besonders stolz macht uns dabei, daß cpo - 1986 gegründet - in Rekordzeit in die Spitze vorgestoßen ist. Das Geheimnis dieses Erfolges ist einfach erklärt, wenn auch schwierig umzusetzen: cpo sucht niemals den Kampf mit den Branchenriesen, sondern füllt mit Geschick die Nischen, die von den Großen nicht besetzt werden, weil sie dort keine Geschäfte wittern. Und aus mancher Nische wurde nach einhelliger Ansicht der Fachwelt mittlerweile ein wahres Schmuckkästchen.
Am Anfang einer Repertoire-Entscheidung steht bei uns noch ganz altmodisch das Partituren-lesen, denn nicht alles, was noch unentdeckt ist, muß auch auf die Silberscheibe gebannt werden. Andererseits gibt es - von der Renaissance bis zur Moderne - noch sehr viele wahre musikalische Schätze zu heben, die oft näher liegen, als man meint. Unsere großen Werk-Editionen von Pfitzner, Korngold, Hindemith oder Pettersson sind nicht umsonst gerühmt worden. In diesem Sinne werden wir fortfahren.
Letztendlich ist unser künstlerisches Credo ganz einfach: Wir machen die CDs, die wir schon immer selbst haben wollten. Seien Sie herzlich zu dieser abenteuerlichen Entdeckungsfahrt eingeladen!


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag cpo:

  • Zur Kritik... Mit russischem Tiefgang: Anton Rubinsteins Streichquartette sind allemal die Entdeckung wert. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Wienerisches für Traversflöte: Sieglinde Größinger und ihr Ensemble Klingekunst erhellen eine Vorstufe der Wiener Klassik. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Zu kurz gegriffen: Eine neue CD mit Rossini-Ouvertüren sollte einer essenziellen inneren Notwendigkeit entspringen – die hier nicht ganz nachvollziehbar ist. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von cpo...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Christiane Bayer:

  • Zur Kritik... Wo ist das Strahlen?: Die Stücke sind schön eingesungen, wenn auch ohne große interpretatorische Überraschungen. Weiter...
    (Dr. Christiane Bayer, )
  • Zur Kritik... Frühling für die Ohren: Stefen Temmingh und Dorothee Mields spüren mit Neugier den unterschiedlichen Vogelstimmen und deren Bedeutungen in der europäischen Barockmusik nach. Was für ein buntes Gezwitscher, bei dem einem Ohr und Herz aufgehen. Weiter...
    (Dr. Christiane Bayer, )
  • Zur Kritik... Ein würdiger Auftakt: Der Startschuss zu einer Kuhnau-Reihe bei cpo könnte fulminanter gar nicht ausfallen: tadellose Umsetzung großartiger Musik durch das Ensemble Opella Musica mit Unterstützung der Camerata Lipsiensis. Weiter...
    (Dr. Christiane Bayer, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Christiane Bayer...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Hinter dem Schleier: In seiner inhaltlichen Dimension und musikalischen Wirkung ist 'The Sacred Veil' von Eric Whitacre ein erschütterndes Stück. Whitacre und Los Angeles Master Chorale agieren bezwingend. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Blitzsauber und stimmig: Bahnbrechende Neuheiten sind in dieser Neueinspielung nicht zu hören, dafür eine blitzsaubere und in sich stimmige Produktion. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Neue Musik aus Argentinien: Ein wichtiges Plädoyer für einen argentinischen 'Zeitgenossen'. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12/2020) herunterladen (3600 KByte) Class aktuell (3/2020) herunterladen (2399 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich