> > > Audi Jugendchorakademie, Bayerisches Staatsorchester, Kent Nagano: "Die Erste Walpurgisnacht", "Nänie", "Der Königssohn"
Samstag, 6. März 2021

Audi Jugendchorakademie, Bayerisches Staatsorchester, Kent Nagano - "Die Erste Walpurgisnacht", "Nänie", "Der Königssohn"

Märchenklänge im wunderlichen Schattendasein


Label/Verlag: Farao Classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Der hohe Seltenheitswert der programmatischen Zusammenstellung der Werke sowie die beachtliche Leistung von Chor und Orchester verdienen großes Lob für die gelungene Einspielung.

Ein außerordentlich phantasievolles Programm stellt den musikalischen Inhalt der vorliegenden Aufnahme unter dem leider wenig assoziativen Titel ‚Große Themen, großer Klang‘. Im Mittelpunkt der Einspielung steht Mendelssohns weltliche Kantate 'Die erste Walpurgisnacht', zentral positioniert und mit der vergleichsweise besten interpretatorischen Leistung dieser Einspielung. Aber nicht nur die beeindruckende Interpretation verleiht dem selten gespielten Werk diesen hohen Rang. Auch wenn Mendelssohn in der gegenwärtigen Musikwissenschaft gerade im direkten Vergleich zu anderen Komponisten des 19. Jahrhunderts immer noch ein Schattendasein fristet – hier kann sich die kompositorische Qualität und musikalische Raffinesse des Frühromantikers erstaunlich selbstbewusst gegenüber Brahms 'Nänie' und Schumanns 'Der Königssohn' beweisen.

Brahms‘ sanfte, versöhnliche und tröstende Tonsprache steht bei der Vertonung von Schillers 'Nänie' (Klagelied) trotz einiger dramatischer Zuspitzungen durchweg im klanglichen Vordergrund, durchaus bezeichnend für den Stimmungsgehalt Brahmsscher Werke. Die charakteristisch feine, niemals überladene Instrumentation in 'Nänie' erfordert von jedem Spieler des Orchesters – hier das Bayerische Staatsorchester unter der Leitung von Kent Nagano – ein Höchstmaß an Konzentration hinsichtlich übereinstimmender Klangfarben und einer sehr gute Intonation. Selbst dem so versierten, äußerst leistungsstarken Orchester unterlaufen einige intonatorische Schwächen in der Bläsergruppe, wodurch der musikalische Eindruck des Klagegesangs, übrigens ausschließlich in Dur-Tonarten gehalten, letztendlich eingetrübt wird.

Dass Robert Schumanns Chorballade 'Der Königssohn' bis heute aufgrund des wunderlichen Textes und der unverstandenen Ausdrucksform ein Schattendasein fristet, ist nicht ganz nachvollziehbar. Die wirkungsorientierte Plakativität bzw. Simplizität der musikalischen Sprache Schumanns schafft einen leichten musikalischen Zugang zu der Chorballade nach einer Dichtung von Ludwig Uhland. Die Gliederung der Komposition in sechs Teile verleiht jedem Abschnitt einen besonderen Charakter, der in allen musikalischen Parametern für große Kontraste sorgt. Infolgedessen schafft Schumanns persönliche Ästhetik einer musikalischen Poetik einen äußerst subtilen, auf den ersten Blick wohl kaum zu verstehenden Zusammenhang. Gerade der Chor, in der doppelten Rolle als Erzähler und als jubelnde Masse, muss seine eigenwillige Doppelfunktion musikalisch bewusst verkörpern; bei vorliegender Einspielung gelingt dies der Audi Jungchorakademie erstaunlich gut. Gerade die charakteristisch hellen Männerstimmen des Jugendchores beweisen einen hohen Grad an Flexibilität und Feinsinnigkeit.

Die gute Leistung des Chores begeistert vor allem in Mendelssohns 'Die erste Walpurgisnacht'. Obwohl die Choreinsätze gerade bei den Übergängen von solistischen Vokalpartien zum Tutti nicht immer selbstverständlich und sicher gelingen, liegt die Stärke dieser Interpretation in der Lebendigkeit der Männerstimmen. Besonders die zahlreichen Piano-Stellen meistert der Chor mit einer überaus guten deklamatorischen Überzeugungskraft, wohingegen bei vielen Forte-Stellen die stimmliche Kontrolle ein wenig verloren geht. Trotz der vier solistischen Vokalstimmen, die alle eine keineswegs unerhebliche Rolle in der Komposition spielen, steht das reizvolle, belebende Zusammenspiel von Chor und Orchester eindeutig im Mittelpunkt der Einspielung. Der einzige Schwachpunkt der Interpretation liegt in den bemühten Versuchen, dort für musikalischen Zusammenhang zu sorgen, wo Mendelssohn nicht immer einen fließenden, organischen Übergang intendiert, sondern bewusst für schärfere klangliche Schnitte sorgt.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Marion  Beyer Kritik von Marion Beyer,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Audi Jugendchorakademie, Bayerisches Staatsorchester, Kent Nagano: "Die Erste Walpurgisnacht", "Nänie", "Der Königssohn"

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Aufnahmejahr:
Farao Classics
1
17.01.2011
70:39
2010
Medium:
EAN:
BestellNr.:

CD
4025438080598
B 108059


Cover vergössern

"

Audi Jugendchorakademie | Bayerisches Staatsorchester | Kent Nagano

Simone Schröder , Alt * Burkhard Fritz , Tenor * Detlef Roth , Bariton * Franz-Josef Selig , Bass


Felix Mendelssohn Bartholdy
Die Erste Walpurgisnacht op. 60

Johannes Brahms
Nänie op. 82

Robert Schumann
Der Königssohn op. 116



Die Audi Jugendchorakademie wurde 2007 ins Leben gerufen und hat sich mittlerweile zu einem Vorzeigeprojekt im Bereich der kulturellen Nachwuchsförderung entwickelt. Sie bietet jungen Talenten zwischen 16 und 27 Jahren anspruchsvolle musikalische Arbeit im Chor, professionelle Einzelstimmbildung und die Möglichkeit, Bühnenerfahrung vor großem Publikum zu sammeln.

Im Mai 2010 gastierte der Chor im Rahmen eines Benefizkonzertes in St. Michael erstmals in der Musikmetropole München. Für die jungen Sängerinnen und Sänger war die außergewöhnliche künstlerische Begegnung mit dem Bayerischen Staatsorchester unter der Leitung von Kent Nagano eine spannende Herausforderung. Kent Nagano, dem es ein großes Anliegen ist, musikalische Traditionen, erworbene Fähigkeiten sowie Erfahrungen aus dem Musizieren an die nachfolgende Generation weiterzugeben, zeigte sich sehr angetan von der Zusammenarbeit: „Ich bin ganz begeistert! Der Audi-Jugendchor ist etwas ganz Besonderes für die Jugendlichen, sie haben eine wunderbare Leidenschaft für Musik, schöne Stimmen und sind bereit wirklich miteinander zu üben. Ich finde das nicht nur künstlerisch toll, sondern auch sozial sehr, sehr wichtig“.

Die CD-Produktion des Konzertprogramms trifft auch eine Lücke im Repertoire: Schumanns Werk Der Königssohn war bis vor Kurzem auf Tonträger nicht erhältlich. Die Chorballade nach einer Dichtung von Ludwig Uhland gliedert der Komponist in sechs Teile. Jeder von ihnen erhält seinen besonderen musikalischen Charakter in Klang, Ausdruck und Form. Mendelssohns dramatische und musikalisch überschwängliche Ballade Die Erste Walpurgisnacht basiert auf dem gleichnamigen Text von Johann Wolfgang von Goethe und führt den Zuhörer zurück in die Zeit der Christianisierung Deutschlands. In Brahms Nänie - zu deutsch ‚Klagelied‘ - zeigen beide Ensembles ihr Können mit langen Spannungsbögen und wechselnden Farbschattierungen. Der Text dieses Werkes stammt aus der Feder Friedrich Schillers. Die jugendlich-frische Farbe des Chores und der überbordende Ausdruckswille der jungen Sänger passen perfekt zur romantischen Grundstimmung des ganzen Programms.

Das zentrale Wesen der hier eingespielten Werke dreier großer Romantiker besteht in der bildhaften Sprache und der Absicht, die Fantasie des Hörers anzuregen. Das 19. Jahrhundert kannte den Film noch nicht - doch das Verlangen, sich fremde Leben und Welten vor Augen zu führen war nicht geringer als heute. Es wurde mit verschiedenen erzählenden Kunstformen gearbeitet; Mitteilungsarten die keine Bilder boten, sondern diese in der Imagination von Hörern und Lesern erst weckten. Literarisch hatte man hierfür die Gattungen der Sagen, der Märchen, der Mythen und der religiösen Schriften. Ihre musikalische Umsetzung verband bereits damals mehrere Erzählebenen und (wie wir heute sagen würden) Medien durch eine emotionale Erzählform, die auch heute noch viele Filme trägt: Die Musik.


Live-Aufnahme aus der Jesuitenkriche St. Michael in München, 30.05.2010



FARAO classics, Dezember 2010
"


Cover vergössern

crescendo Magazin: "Bravo, Kent! ... Stilsicher werden die jungen Sänger der Audi Jugendchorakademie den harmonischen Finessen der Musik gerecht – begleitet von ausgezeichneten Solisten und einem Staatsorchester, das dank Kent Nagano nie plakativ wird. Bravo! "

Das Orchester: "[...] hörenswerte Einspielung [...] Die Solisten überzeugen rundum in ihren ausführlichen Solopassagen, und der gut artikulierende Chor entwickelt einen hellen, klaren, expressiven Klang [...] Das Orchester präsentiert sich exzellent [...] "

Freiburger Universitätsblätter: "... Neben dem erwartungsgemäß präzise spielenden Orchester und dem feurigen und zugleich durchdachten Dirigat Kent Naganos überzeugt besonders die Audi Jugendchorakademie [...]. Der Höhepunkt dieser CD ist die mitreißende Exegese von Mendelssohns „Erster Walpurgisnacht“, die geradezu eine vibrierende Innenspannung verrät. ... [...] alleine schon diese Einspielung nötigt dazu, der Firma Audi für ihr Engagement Dank zu sagen, denn dies ist die bisher überzeugendste Aufnahme dieser Komposition. "

International Record Review: "... There is an excellent quartet of soloists, and Kent Nagano draws a splendid performance from his forces, the Bavarian State Orchestra and in particular the Audi Jugendchorakademie. This is a youth choir given the most enlightened support, in recruitment, training and encouragement into professional life, by the Audi car company; and it sings with a beauty of tone and a musical energy that are a great tribute all round. … "

Süddeutsche Zeitung: "[...] Mendelssohns Chorkantate „Die erste Walpurgisnacht“ gerät zur Demonstration von Transparenz und Tiefenstaffelung. ... Reine Schönheit: der „Nänie“-Klagegesang von Brahms. Und Schumanns Ballade „Der Königssohn“: Selten gespielt, zum ersten Mal auf CD aufgenommen – wirkt wie die Skizze zu einer Oper, ein Kondensat, Ritterdrachenheldensuada. "


Cover vergössern

Farao Classics

Ein Idee wird zum Erfolg

FARAO classics wurde vor über einem Jahrzehnt mit der Vision gegründet, den künstlerischen Prozess einer Musikproduktion von der Planung über die Aufnahme, den Schnitt und die Mischung bis zur Veröffentlichung maßgeblich in die Hände von Musikern zu legen. Mit dem Ziel eine einzigartige Aufnahme mit künstlerischer Persönlichkeit zu schaffen, finden bei uns kurzlebige kommerzielle Erfolgsaussichten und marketingtechnisches Kalkül keine Berücksichtigung. Vielmehr stellt sich vor jeder neuen Produktion die Kernfrage: Gibt es einen zwingenden künstlerischen Grund, warum die Aufnahme erscheinen soll? Auch in den Bereichen Vertrieb und Öffentlichkeitsarbeit zeigen sich die Vorteile einer unabhängigen Plattenfirma - kurze Wege, persönliches Engagement und Liebe zum Produkt.

In München zu Hause, international anerkannt

Erstklassige Künstler, spannende Projekte und Interpretationen, hervorragende Klangqualität und eine aufwändige Produktausstattung sorgen bei Presse und Publikum immer wieder für Furore. So konnten sich unsere Veröffentlichungen auch weltweit im Tonträgerhandel etablieren und sind in allen wichtigen Märkten erhältlich.

Hörgenuss in Surround - Pure Audio Blu-ray Disc | SACD

Eine außergewöhnliche Klangqualität unserer Aufnahmen ist seit jeher eines der wichtigsten Ziele von FARAO classics. Musik außerhalb des Opernhauses oder Konzertsaales hören und dennoch ein Höchstmaß an musikalischer Authentizität und klanglicher Brillanz zu genießen, war und ist bei uns Standard. Der Traum aber, den Zuhörer zuhause in ein verblüffend reales Hörerlebnis zu versetzen ist Realität geworden - 5.0 Surround!

Die hochauflösenden Tonträger Pure Audio Blu-ray Disc und SACD mit ihrer Fähigkeit Musik dreidimensional wiederzugeben, stellen eine neue Dimension des Hörens dar. Eine geeignete Surround-Anlage vorausgesetzt, "befindet" sich der Zuhörer inmitten des Klangeschehens und kann so die Musik viel plastischer miterleben, als dies jemals zuvor möglich gewesen wäre! Auch wird die Klangqualität der CD, bedingt durch die höhere digitale Auflösung, um ein Vielfaches übertroffen.

Pure Audio Blu-ray Disc

Resultierend aus der hohen Speicherkapazität der Blu-ray Disc (kurz BD) ist es erstmals möglich den Ton absolut verlustfrei zu speichern und die Aufnahme somit in voller, hochauflösender Studioqualität wiederzugegeben - was man hört entspricht der Qualität der Masteraufnahme!

Die Blu-ray Disc unterstützt die Tonformate der nächsten Generation: Dolby TrueHD, DTS-HD und originäres LPCM. FARAO classics produziert in Stereo (LPCM 96 kHz/24bit) und im Surround Format 5.0 (DTS-HD).

Ein weiterer wesentlicher Vorteil der erheblich höheren Kapazität der Blu-ray Disc: neben vielen Stunden Spielzeit im hochauflösenden Stereo- bzw. 5.0 Surround Format können auch Filme mit Interviews und Portraits der Künstler in HD-Qualität als Bonusmaterial enthalten sein.

Wie der Name Pure Audio Blu-ray Disc aber schon sagt, das eigentliche Programm enthält kein Bildmaterial des Konzerts oder der Studioaufnahme. Die Pure Audio Blu-ray Disc kann genau wie eine CD abgespielt werden, ohne das TV-Gerät einschalten zu müssen. Die Tonspuren, wahlweise Stereo LPCM oder 5.0 DTS-HD, werden über die Farbtasten der Fernbedienung des Blu-ray Players ausgewählt. Die einzelnen Titel lassen sich auch mit den Zifferntasten direkt ansteuern. Die visuellen Optionen (Bildschirm-Menü) können, müssen aber nicht benutzt werden. Um die Aufnahmen auch im Auto, auf herkömmlichen CD-Playern oder anderen Geräten abspielen zu können, liefern wir die Pure Audio Blu-ray Disc zusammen mit einer zusätzlichen CD aus - ohne Aufpreis!

Eine SACD-Hybrid kann sowohl auf CD-Playern (in CD-Qualität), als auch auf SACD-Playern (hochauflösend in Stereo oder Mehrkanal) abgespielt werden. Durch diese Kompatibilität macht der Kauf einer SACD auch dann Sinn, wenn die entsprechende Anlage erst in der Zukunft angeschafft werden soll.

Musik in Klang und Bild - DVD-Video

Mit den DVD-Videos "Orphée et Eurydice" und "Rodelinda" haben wir Neuland betreten - bewegtes Bild. Während man auf dem Bildschirm der Inszenierung und den Künstlern optisch folgen kann, erfährt das Ohr dank des auf das Bild abgestimmten Surroundklangs die Illusion, sich tatsächlich im Opernhaus oder Konzertsaal zu befinden. Für "Rodelinda" wurden wir 2005 mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

Wir hoffen, Ihnen mit unseren Produktionen musikalische Freude zu bereiten!


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Farao Classics:

  • Zur Kritik... Ohne Biss: Francis Poulencs Werke für Bläser und Klavier sind in dieser Neuaufnahme mit dem Ensemble Arabesques zu brav geraten. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Gehaltvoller Bläser-Kosmos: Kennen Sie Holst? Jenseits unseres gewohnten Sonnensystems der 'Planeten'? Wenn Sie Brahms lieben, werden Ihnen auch diese großbesetzen Ensemble-Werke mit diversen Bläserstimmen gefallen. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Tiefes Verständnis: Die Göteborgs Symfoniker unter Kent Nagano überzeugen mit Tondichtungen von Richard Strauss. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
blättern

Alle Kritiken von Farao Classics...

Weitere CD-Besprechungen von Marion Beyer:

  • Zur Kritik... Inspiration und Prävention: Dieses Grundlagenwerk richtet sich an alle, die praktisch mit Musik zu tun haben. Trotz des breit adressierten Zielpublikums geht es in angemessener Weise in die Tiefe. Der Abschnitt mit praktischen Übungen könnte allerdings umfangreicher sein. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Wiederbelebte Gattung der Opernfantasie: Die vorliegende Aufnahme ist ein schöner Beitrag zur immer mehr vergessen Gattung der Opernfantasie, deren Zweck als Erinnerung an Opern und ihre Melodien in Zeiten der ständigen Abrufbarkeit von Medien hinfällig ist. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Mädchenhaftes Sein und Fühlen: Packende, mitreißende Interpretationen von Liedern Hugo Wolfs und Richard Strauss' und seltenes Repertoire mit Kompositionen von Ludwig Thuille sorgen für ein genussvolles, spannendes Hörerlebnis. Weiter...
    (Marion Beyer, )
blättern

Alle Kritiken von Marion Beyer...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Schilflieder im japanischen Frühling: Die Doppel-CD 'Aus leuchtender Romantik in dunkle Zeit' macht neugierig auf unbekannte Liederzyklen und Kammermusik. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Kritik... Belcanto-Oper für Arbeiter: Im Rahmen einer Tournee für die Arbeiterkammer Wien spielte das Ensemble der Wiener Staatsoper 1977 'Don Pasquale' in einer Mehrzweckhalle in der Steiermark. Mit dabei: die junge Edita Gruberova neben Tenor Luigi Alva. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
  • Zur Kritik... Bildgewaltige Erzählung: Schönbergs episches Oratorium ist in den Händen von Christian Thielemann und der Staatskapelle Dresden gut aufgehoben. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Theodore Dubois: Quintet in F major - Canzonetta

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich