> > > Henri Tomasi: Konzerte für Holzbläser
Montag, 20. August 2018

Henri Tomasi - Konzerte für Holzbläser

Bezauberndes Klangspektrum


Label/Verlag: Farao Classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Die vorliegende Aufnahme widerstrebt der allgemeinen Tendenz, die Kompositionen Henri Tomasis zu unterschätzen und diese bewusst in eine der vielen musikalischen Strömungen der Nachkriegszeit zu drängen.

Ideenreichtum und Schöpferkraft des Komponisten Henri Tomasi, der im vergangenen Jahrhundert wirkte, scheinen im direkten Vergleich zu anderen Künstlern ins schier Unermessliche zu reichen. Ganz entgegen der vielen klar voneinander abzugrenzenden Nischen, nach welchen die Mehrzahl der Komponisten der Nachkriegszeit zunächst suchten, um nach den Wirren und kulturellen Verlusten der Kriegsjahre künstlerischen Halt, Orientierung und einen Neubeginn zu finden, wirken die musikalischen Inspirationen Tomasis überraschend offen. Den meisten Musikern der Gegenwart sind in der Regel nur einige wenige, am ehesten noch Werke für kleine Besetzungen bekannt. Tomasis Orchesterwerke und vor allem Solokonzerte sind im heutigen Konzertsaal kaum präsent; das mag vor allem daran liegen, dass viele Werke Tomasis eben nicht in eine bestimmte musikalische Richtung zielen, sondern als ein Konglomerat der vielen zeitgenössischen Strömungen ohne einer festen Bezugsquelle erscheinen.

Die vorliegende, bei Farao Classics erschienene Aufnahme von drei Solokonzerten und der Komposition 'Divertimento Corsica' repräsentiert auf hervorragende Weise die Eigenart und Faszination des Kompositionsstils Tomasis. Unglaublich vielfältig wirken die vier Sätze des Divertimentos für Orchester. Obwohl jeder der Sätze eine ganz eigene Idee musikalisch verkörpert, sorgt die persönliche Art des Umgangs mit Klangfarben für den Zusammenhalt des Werkes. Die bewundernswerte Einheit der – von Bläsern begleiteten – German Strings unter der Leitung von Olivier Tardy kommt in der direkten Klangsprache und den zugleich immer wieder schwer fassbaren folkloristischen Melodien, Themen und Motiven zum Ausdruck. Die musikalische Vielfalt kulminiert dabei im vierten Satz in der kaleidoskopischen Zusammenführung verschiedenster Motive und Rhythmen.

Einen deutlichen Kontrast zum Divertimento bildet das einsätzige Oboenkonzert, dessen einfache musikalische Motive stets in äußerst komplexer Verzahnung erklingen. Die musikalische Umsetzung durch den Solisten Nivolas Thiébaud und German Strings gelingt sehr eindrucksvoll. Obwohl die eigentümliche Tonsprache Tomasis hier sperrig wirkt, berührt die Komposition auf eine sehr subtile Art. Sowohl in der kompositorischen Anlage wie auch der musikalischen Interpretation erscheinen die beiden nachfolgenden Solokonzerte für Fagott und Klarinette nicht ganz so einvernehmend. Nach klassischer Tradition dreisätzig angelegt, vermag sich in diesem Konzert der Fagottist Christian Kunert nur schwer gegen das begleitende Orchester durchzusetzen. Das Wechsel- und Zusammenspiel zwischen Solisten und Orchester gelingt nicht immer auf überzeugende Weise. Ähnlich gestaltet es sich beim Klarinettenkonzert mit dem Solisten Rupert Wachter. Hier fehlt es dem solistischen Klarinettenpart vor allem zu Beginn an präzisen rhythmischen Impulsen. Der Solopart erscheint gerade am Anfang allzu schwebend und frei gestaltet, sodass der Hörer etwas die musikalische Orientierung verliert. Nichtsdestotrotz erfordern die stets spannende musikalische Konzeption und die weitestgehend raffinierte Umsetzung durch die Interpreten beinahe durchweg die volle Aufmerksamkeit des Hörers. Aufgrund der überraschend selbstbewussten, eigenständigen und trotzdem einnehmenden Tonsprache Henri Tomasis darf vorliegende Einspielung als große Bereicherung gelten.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Marion  Beyer Kritik von Marion Beyer ,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Henri Tomasi: Konzerte für Holzbläser

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Aufnahmejahr:
Farao Classics
1
07.12.2010
65:43
2010
EAN:
BestellNr.:

4025438080628
B 108062


Cover vergössern

"

Henri Tomasi - Konzerte für Holzbläser

Divertimento Corsica (1952)
Konzert für Oboe und Kammerorchester (1959)
Konzert für Fagott und Kammerorchester (1961)
Konzert für Klarinette und Streichorchester (1957)


Trio d‘anches Hamburg | Oboe, Fagott, Klarinette
German Strings | Streichorchester
Olivier Tardy | Leitung


Zur Erinnerung an Henri Tomasis 110. Geburtstag (17.08.1901) sowie seinen 40. Todestag (13.01.1971) 2011.

Henri Tomasis internationaler Durchbruch als Komponist und Dirigent gelang erst nach dem zweiten Weltkrieg, obwohl er in seiner Heimat Frankreich ab 1927 mit Werken wie „Cyrnos“, „Vocero“ und „Tam Tam“ größte Erfolge feierte und sich in die erste Reihe der bedeutendsten französischen Komponisten seiner Zeit stellte.

Seine besondere Liebe galt dem Theater. So schrieb er insgesamt zwölf Opern, darunter: „Don Juan de Manara“, „L‘Atlantide“, „Sampierro Corso“. Tomasis zweite Leidenschaft war Instrumentalmusik, insbesondere bevorzugte er die Blasinstrumente. In Zusammenarbeit mit den namhaftesten Solisten des 20. Jahrhunderts, darunter Francescatti, Navarra, Mule, Andre, Rampal, Presti-Lagoya und Erlih, komponierte er zwanzig Solokonzerte.

Zwei der drei auf dieser CD vorgestellten Konzerte (für Klarinette und Fagott) waren Auftragswerke für die Aufnahmeprüfung des Pariser Konservatoriums. Das dritte Konzert (für Oboe), das zeitgleich mit dem Ballett „Jabadao“ entstand, basiert auf dem gleichen musikalischen Material und bringt dieses in eine traditionelle Konzertform. Der Anfang des Oboenkonzerts erinnert an eine „Vocero“, eine Totenzeremonie bei der ein Klageweib Gesänge und Klagelieder vorträgt. Das „Divertimento Corsica“ wirkt wie ein kleines Sammelsurium korsischer Tänze und Melodien. In vier stimmungsvollen Bildern erzählt uns Henri Tomasi von seiner geliebten Heimat-Insel.

Die vier Werke sind auf den Musikbühnen noch nicht Teil des gängigen Repertoires, eine Fundgrube also für Raritätensammler! Und: die CD füllt eine Lücke im Repertoire! Das Oboenkonzert ist eine Welt-Erstveröffentlichung auf Tonträger!


Das Trio d‘anches Hamburg sind drei Solobläser des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg: Rupert Wachter (Klarinette), Christian Kunert (Fagott) und Nicolas Thiébaud (Oboe). Sie kommen zusammen um Kompositionen für Blasinstrumente von Haydn, Mozart, Tomasi, Poulenc, Francaix, u. a. zu spielen. Der Name ihres Trios Trio d‘anches (Rohrblatttrio) baut auf die Besetzung Klarinette, Oboe und Fagott auf. Bei diesen Instrumenten wird der Klang über ein Rohrblatt (frz. anche) erzeugt.

Die Mitglieder des Streichorchesters German Strings sind Konzertmeister, Stimmführer und Tuttisten großer deutscher Orchester. Neben ihrem Dienst in den Opern- und Sinfonieorchestern haben sie besondere Freude daran, sich dem intimen Klang und der ganz speziellen Farbe des Streichorchesters zu widmen sowie dessen unermessliches Repertoire zu erkunden.

Olivier Tardy, Soloflötist des Bayerischen Staatsorchesters, hat seit einigen Jahren zusätzlich eine Laufbahn als Dirigent eingeschlagen. Besonders am Herzen liegt ihm dabei die Jugendarbeit. Dem 2007 gegründeten Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters stand er als erster Dirigent vor, außerdem dirigierte er fünf Jahre lang das Abaco Orchester der Universität München. Auf Einladung von Brigitte Fassbaender leitete er 2009 das neu gegründete Junge Festivalorchester der Richard-Strauss-Tage Garmisch-Partenkirchen.



FARAO classics, Dezember 2010
"


Cover vergössern

Concerti: "Die gewitzte, farbig frohe und rhythmisch feurige Musik von Henri Tomasi evoziert wunderbare Stimmungen und idyllische Klangbilder. ... Als wunderbare Solisten bestechen Nicolas Thiébaud, Christian Kunert und Rupert Wachter. Gemeinsam mit den German Strings leuchten sie Tomasis atmosphärische Valeurs imaginativ und lustvoll aus. "

Das Rohrblatt Magazin: "... Das aus Solobläsern der Philharmoniker Hamburgs bestehende Holzbläsertrio erweist sich, adäquat unterstützt vom ausgezeichneten Streichensemble, in allen Bereichen als hervorragender Sachwalter dieses ebenso anspruchsvollen wie auch kurzweiligen Programms."

F.F. dabei: "[...] eine Fundgrube für Raritätensammler. ... "

Freiburger Universitätsblätter: "... Die von Bläsern unterstützten German Strings zeigen sich in aller Differenziertheit als eine glänzend aufeinander eingespielte Einheit, und die Konzertsolisten überzeugen durch brillantes Spiel. Diese CD garantiert ein kurzweiliges Vergnügen. "

Hamburger Abendblatt: "[...] mediterran sonnendurchglühte Musik [...] Auf dieser Aufnahme beweisen sie (Trio d?anches) Virtuosität, Gestaltungsvermögen und kammermusikalische Sensibilität bei einem Repertoire, das sich in einer sehr eigenen, bei aller Modernität stets gesanglichen Tonsprache artikuliert. ... Wer Musik für Holzbläser mag, wird hier Anmut und Spielwitz entdecken, Leidenschaftlichkeit und Tiefe. "


Cover vergössern

Farao Classics

Ein Idee wird zum Erfolg

FARAO classics wurde vor über einem Jahrzehnt mit der Vision gegründet, den künstlerischen Prozess einer Musikproduktion von der Planung über die Aufnahme, den Schnitt und die Mischung bis zur Veröffentlichung maßgeblich in die Hände von Musikern zu legen. Mit dem Ziel eine einzigartige Aufnahme mit künstlerischer Persönlichkeit zu schaffen, finden bei uns kurzlebige kommerzielle Erfolgsaussichten und marketingtechnisches Kalkül keine Berücksichtigung. Vielmehr stellt sich vor jeder neuen Produktion die Kernfrage: Gibt es einen zwingenden künstlerischen Grund, warum die Aufnahme erscheinen soll? Auch in den Bereichen Vertrieb und Öffentlichkeitsarbeit zeigen sich die Vorteile einer unabhängigen Plattenfirma - kurze Wege, persönliches Engagement und Liebe zum Produkt.

In München zu Hause, international anerkannt

Erstklassige Künstler, spannende Projekte und Interpretationen, hervorragende Klangqualität und eine aufwändige Produktausstattung sorgen bei Presse und Publikum immer wieder für Furore. So konnten sich unsere Veröffentlichungen auch weltweit im Tonträgerhandel etablieren und sind in allen wichtigen Märkten erhältlich.

Hörgenuss in Surround - Pure Audio Blu-ray Disc | SACD

Eine außergewöhnliche Klangqualität unserer Aufnahmen ist seit jeher eines der wichtigsten Ziele von FARAO classics. Musik außerhalb des Opernhauses oder Konzertsaales hören und dennoch ein Höchstmaß an musikalischer Authentizität und klanglicher Brillanz zu genießen, war und ist bei uns Standard. Der Traum aber, den Zuhörer zuhause in ein verblüffend reales Hörerlebnis zu versetzen ist Realität geworden - 5.0 Surround!

Die hochauflösenden Tonträger Pure Audio Blu-ray Disc und SACD mit ihrer Fähigkeit Musik dreidimensional wiederzugeben, stellen eine neue Dimension des Hörens dar. Eine geeignete Surround-Anlage vorausgesetzt, "befindet" sich der Zuhörer inmitten des Klangeschehens und kann so die Musik viel plastischer miterleben, als dies jemals zuvor möglich gewesen wäre! Auch wird die Klangqualität der CD, bedingt durch die höhere digitale Auflösung, um ein Vielfaches übertroffen.

Pure Audio Blu-ray Disc

Resultierend aus der hohen Speicherkapazität der Blu-ray Disc (kurz BD) ist es erstmals möglich den Ton absolut verlustfrei zu speichern und die Aufnahme somit in voller, hochauflösender Studioqualität wiederzugegeben - was man hört entspricht der Qualität der Masteraufnahme!

Die Blu-ray Disc unterstützt die Tonformate der nächsten Generation: Dolby TrueHD, DTS-HD und originäres LPCM. FARAO classics produziert in Stereo (LPCM 96 kHz/24bit) und im Surround Format 5.0 (DTS-HD).

Ein weiterer wesentlicher Vorteil der erheblich höheren Kapazität der Blu-ray Disc: neben vielen Stunden Spielzeit im hochauflösenden Stereo- bzw. 5.0 Surround Format können auch Filme mit Interviews und Portraits der Künstler in HD-Qualität als Bonusmaterial enthalten sein.

Wie der Name Pure Audio Blu-ray Disc aber schon sagt, das eigentliche Programm enthält kein Bildmaterial des Konzerts oder der Studioaufnahme. Die Pure Audio Blu-ray Disc kann genau wie eine CD abgespielt werden, ohne das TV-Gerät einschalten zu müssen. Die Tonspuren, wahlweise Stereo LPCM oder 5.0 DTS-HD, werden über die Farbtasten der Fernbedienung des Blu-ray Players ausgewählt. Die einzelnen Titel lassen sich auch mit den Zifferntasten direkt ansteuern. Die visuellen Optionen (Bildschirm-Menü) können, müssen aber nicht benutzt werden. Um die Aufnahmen auch im Auto, auf herkömmlichen CD-Playern oder anderen Geräten abspielen zu können, liefern wir die Pure Audio Blu-ray Disc zusammen mit einer zusätzlichen CD aus - ohne Aufpreis!

Eine SACD-Hybrid kann sowohl auf CD-Playern (in CD-Qualität), als auch auf SACD-Playern (hochauflösend in Stereo oder Mehrkanal) abgespielt werden. Durch diese Kompatibilität macht der Kauf einer SACD auch dann Sinn, wenn die entsprechende Anlage erst in der Zukunft angeschafft werden soll.

Musik in Klang und Bild - DVD-Video

Mit den DVD-Videos "Orphée et Eurydice" und "Rodelinda" haben wir Neuland betreten - bewegtes Bild. Während man auf dem Bildschirm der Inszenierung und den Künstlern optisch folgen kann, erfährt das Ohr dank des auf das Bild abgestimmten Surroundklangs die Illusion, sich tatsächlich im Opernhaus oder Konzertsaal zu befinden. Für "Rodelinda" wurden wir 2005 mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

Wir hoffen, Ihnen mit unseren Produktionen musikalische Freude zu bereiten!


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Farao Classics:

  • Zur Kritik... Sanft romantisierte Moderne: Lika Bibileishvili wagt eine individuelle Interpretation von Werken der klassischen Moderne. Das Konzept geht nicht ganz auf, lässt aber aufhorchen. Weiter...
    (Sebastian Rose, )
  • Zur Kritik... Tiefe persönliche Betroffenheit: Das Atos Trio nimmt mit einer glühend intensiven Aufnahme zweier tschechischer Klaviertrio-Meisterwerke für sich ein. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, )
  • Zur Kritik... Schlüssige Interpretation mit kleinen Schwächen: Die Göteborger Symphoniker unter der Leitung von Kent Nagano überzeugen in ihrer Interpretation von Richard Strauss' 'Alpensinfonie' mit einem hohen Niveau an spielerischem Können und einer durchdachten Ausarbeitung musikalischer Details. Weiter...
    (Tanja Geschwind, )
blättern

Alle Kritiken von Farao Classics...

Weitere CD-Besprechungen von Marion Beyer:

  • Zur Kritik... Inspiration und Prävention: Dieses Grundlagenwerk richtet sich an alle, die praktisch mit Musik zu tun haben. Trotz des breit adressierten Zielpublikums geht es in angemessener Weise in die Tiefe. Der Abschnitt mit praktischen Übungen könnte allerdings umfangreicher sein. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Wiederbelebte Gattung der Opernfantasie: Die vorliegende Aufnahme ist ein schöner Beitrag zur immer mehr vergessen Gattung der Opernfantasie, deren Zweck als Erinnerung an Opern und ihre Melodien in Zeiten der ständigen Abrufbarkeit von Medien hinfällig ist. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Mädchenhaftes Sein und Fühlen: Packende, mitreißende Interpretationen von Liedern Hugo Wolfs und Richard Strauss' und seltenes Repertoire mit Kompositionen von Ludwig Thuille sorgen für ein genussvolles, spannendes Hörerlebnis. Weiter...
    (Marion Beyer, )
blättern

Alle Kritiken von Marion Beyer...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Unter der Oberfläche: Hochkarätige Einspielung des Klaviertrios und einiger kleinerer Werke des polnisch-deutschen Meisters. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Ein weit aufgespanntes Feld: Interessantes Repertoire – exemplarisch erkundet. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Im Quintettkreis: Mozarts Streichquintette bereiten mit dem Auryn Quartett besonders im Mehrkanalton große Freude. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2018) herunterladen (3001 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier und Violine op.12 Nr.3 - Andante con molta espressione

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich