> > > BBC: Taste of the Arts
Samstag, 10. Dezember 2022

BBC - Taste of the Arts

Sampler bietet breites Angebot


Label/Verlag: Opus Arte
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Das Öffnen und Einlegen dieses Samplers gleicht dem Öffnen einer Schachtel feinstem Schokoladenkonfekt. Die britische BBC in Zusammenarbeit mit Opus Arte hat eine DVD zusammengestellt, die mit den verschiedensten erlesenen Köstlichkeiten zwar nicht den Gaumen, sondern das Ohr des Genießers angenehm kitzeln soll - und natürlich nebenher einen Überblick über weitere DVD-Produktionen bietet.

Bunte Mischung für Genießer
Kenner und Liebhaber ehrwürdiger, solider Genüsse werden ihre Freude an der Dokumentation zu Alfred Brendel's 70ten Geburtstag haben. Dieser Ausschnitt duftet nach kostbaren, alten Rezepten, nach Tradition in höchster Vollendung. Das nächste Stückchen erheitert die Sinne wie ein rosaglasiertes englisches Törtchen mit einem winzigen Spritzer Whisky versehen. Schuld daran sind Cecilia Bartoli und Bryn Terfel, die das Duett Papagena-Papageno aus Mozarts Zauberflöte einfach zuckersüß singen und spielen.
In einer ausgewogenen Sammlung darf natürlich auch eine moderne Kreation nicht fehlen, vielleicht ein Praliné mit Pfefferkörnern? Die Freunde neuerer Klänge werden 'Fall and Resurrection' von John Taverner zu schätzen wissen, bekommen sie doch sogar einen Ausschnitt aus der Welturaufführung im Januar 2000 in der St. Pauls Kathedrale in London zu sehen und zu hören. Und dann: Eine große prächtige Schokoladenhülle, gefüllt mit Tiramisu - das schmeckt nach Italien. Sir John Falstaff von Giuseppe Verdi (mit Bryn Terfel in der Titelrolle und Barbara Frittolo als Meg Quickly) sorgt nicht nur für italienisches Flair sondern erinnert uns auch an die verführerische Kraft der Süßigkeiten.

Französisches Nougat und deutsche weiße Schokolade mit Mandelsplittern finden sich einträchtig nebeneinander, der Sinnenfrohe erfreut sich an der starken Süße des einen ebenso wie am knusprigen Schmelz des anderen. Gemeint sind zwei Szenen aus Balletten: Einmal 'Coppelia' von Léo Delibes und 'Ein Sommernachtstraum' mit der Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy, beides naturalistische und sehens- wie hörenswerte Aufführungen. Schließlich findet sich noch ein herb-süßes Stück Schokolade in der Sammlung, nichts für einfache Schleckermäuler sondern voller edlem Kakao. Hinter dem Titel 'The Chopin Touch' verbirgt sich eine Aufnahme mit dem Pianisten Jean-Yves Thibaudet, der Werke von Chopin auf einem Flügel interpretiert, auf dem auch der Komponist spielte.
Bachs Musik hat mit einem Potpourri sicherlich so wenig gemein wie feinste Züricher Vollmilchschokolade mit Leipziger Allerlei - aber jene edelste aller Schokoladensorten darf in einer anspruchsvollen Sammlung natürlich nicht fehlen. Mit der Auswahl des Ausschnittes in dieser Zusammenstellung hat man Bach aber keinen Gefallen getan: Trotz einer hervorragenden Solistin und eines exzellenten Ensembles mag bei dieser langsamen, unbekannten Arie keine rechte Freude aufkommen. Wenn das Booklet uns wenigstens verraten würde, welche Kantate es ist. Schade!
Ansonsten: Eine liebevolle Zusammenstellung, die für jeden Geschmack etwas bietet, beständig den Wunsch nach mehr vom selben weckt und die man in der beruhigenden Gewissheit genießen kann, dass Musik nicht dick macht.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Features:




Kritik von Nora Burda,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    BBC: Taste of the Arts

Label:
Anzahl Medien:
Spielzeit:
Opus Arte
1
53:00
Medium:
DVD

Cover vergössern

Bach, Johann Sebastian
Chopin, Frédéric
Mendelssohn Bartholdy, Felix
Verdi, Giuseppe


Cover vergössern

Dirigent(en):Brendel, Alfred
Orchester/Ensemble:London Philharmonic Orchestra
BBC Concert Orchestra
Interpret(en):Bartoli, Cecilia


Cover vergössern

Opus Arte

Opus Arte ist eines der weltweit führenden DVD-Labels. Spezialisiert auf Oper und Tanz, enthält unser Katalog eine Vielzahl musikalischer Erfahrungen. Angefangen bei der Grand Opera hin zu märchenhaften Balletten, von zeitgenössischem Tanz hin zu Künstlerporträts - und nicht zu vergessen zu einer Party im rückseitigen Garten ihrer Majestät!
Stets ist es unser Bestreben Ihnen kulturelle Ereignisse in bestmöglicher Qualität nach Hause zu bringen. Alle Neu-Veröffentlichungen werden im Widescreen-Format mit True-Surround-Sound und der zusätzlichen Option einer exzellenten Stereo-Tonspur produziert. Interessantes Zusatzmaterial füllt die DVD bis zur Kapazitätsgrenze. Midprice-Serien wie die -La Scala Box- und -Faveo- öffnen den Blick auf klassische Archivaufnahmen von den führenden Opernhäusern der Welt in außergewöhnlicher Qualität. Opus Arte ist immer auf der Höhe der stets schneller voranschreitenden technischen Entwicklung, manches Mal sind wir ihr auch einen Schritt voraus. Bereits vor sieben Jahren begannen wir mit der Produktion in High Definition und verfügen somit über einen sehr großen Katalog an Titeln, der nur darauf wartet veröffentlicht zu werden. Mit -Schwanensee- veröffentlichte Opus Arte als erstes Klassik DVD Label einen Titel im Format HD DVD. Auch ein Besuch unserer Website lohnt stets: Sie erhalten dort aktuelle Nachrichten, Besprechungen, exklusive Fotos, Trailer und zahlreiche Details zu unseren Produktionen aus erster Hand.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Opus Arte:

blättern

Alle Kritiken von Opus Arte...

Weitere CD-Besprechungen von Nora Burda:

blättern

Alle Kritiken von Nora Burda...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2022) herunterladen (5000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Georges Bizet: Jeux d'enfants op.22

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich