> > > Vivaldi, Antonio: Viva Vivaldi!
Donnerstag, 8. Dezember 2022

Vivaldi, Antonio - Viva Vivaldi!

Cecilia Bartoli gibt Vivaldi den Swing zurück


Label/Verlag: Arthaus Musik
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Es fällt schwer, zu Cecilia Bartoli und ihrem Konzert mit Vivaldi-Arien noch etwas zu sagen. Ihre Gesangskunst wird zu Recht überall in der Welt in den höchsten Tönen gelobt, ebenso das Geschick bei der Auswahl des Repertoires. Auch dass sich in dem Ensemble Il Girardino Armonico Künstler zusammengefunden haben, die in dieser Aufnahme weitaus mehr als unterwürfige Begleiter einer Primadonna sind, hat sich sicher schon herumgesprochen. So bietet die DVD aus dem Hause Arthaus denjenigen, die bei dem Konzert im September 2000 im Théatre des Champs-Elisées in Paris nicht dabei gewesen sind, die Gelegenheit, sich dem Genuss vor dem heimischen Bildschirm hinzugeben. Und darüber nachzusinnen, was 'sie' hat, was vielen anderen Sängerinnen anscheinend fehlt.

Musik enthält große Gefühle
Aus dem Lautsprecher und Bildschirms des PC`s kommt durch die Musik etwas, was in dieser Zeit selten ist, was es nur noch auf der Bühne oder im Film gibt, nach dem wir uns aber alle so sehr sehnen: Große Gefühle. Wissenschaftlich ausgedrückt, enthält jede der Arien aus unbekannten Vivaldi-Opern einen zentralen Affekt, sei es Liebesschmerz, Raserei oder Sehnsucht, die ganze Klaviatur der Gefühle ist vertreten. Da die wenig gefühlsgeladenen Rezitative der Opern - zum Glück! - fehlen, wird der Zuhörer von einem emotionsgeladenen Höhepunkt zum nächsten geführt, wie ihm dies kein Opernkomponist zumuten würde.
Und Cecilia Bartoli schafft es, jede Arie so zu singen, als ginge es tatsächlich um die letzten Dinge des Lebens - und zwar ihres Lebens. Das ist um so bemerkenswerter, da sie ja nicht in das Geschehen einer Oper eingebunden ist, sondern die Arien einzeln und losgelöst von der Handlung vorträgt. Besonders deutlich wird diese hohe Kunst in der Schmerzensarie 'Gelido in ogni vena', bei der sie die Zuhörer qualvolle 14 Minuten an großer Trauer teilhaben lässt. Das begeisterte Publikum applaudiert schon in die letzten Töne des Nachspiels hinein, aber Sängerin und Orchester sind noch für eine ganze Weile gefangen in der geballten Emotionalität der Musik. Genau so glaubhaft gelingt es ihr in der unvorstellbar virtuosen Arie 'Agitata da due venti' die Urgewalten der brausenden Meereswinde darzustellen. Und wer ihr dabei aufmerksam zusieht hat den Eindruck, sie würde auch gerne Swing singen.

Booklet informiert unzureichend
Das Booklet dieser DVD lässt leider sehr zu wünschen übrig. Es wurde einzig und allein Sorgfalt darauf verwendet, die Titel und Herkunft der Arien und die Namen aller beteiligten Künstler aufzulisten. Für die Fans der Aufnahmetechnik wurden alle an der technischen Durchführung Beteiligten genannt; freundlicherweise werden wir auch darüber informiert, wer Miss Bartoli's Kleid entworfen hat und wer die Seide dafür lieferte. Wer sich für die Texte der Arien interessiert, muss auf die Untertitel der DVD zurückgreifen, wer aber gar etwas über die Opernhandlungen oder die Hintergründe der 'Ausgrabung' dieser Werke wissen möchte, muss leider nach anderen Quellen suchen.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Features:




Kritik von Nora Burda,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Vivaldi, Antonio: Viva Vivaldi!

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Aufnahmejahr:
Veröffentlichung:
Arthaus Musik
1
20.08.2001
106:00
2000
2001
Medium:
EAN:
BestellNr.:
DVD
4006680102283
100 228

Cover vergössern

Vivaldi, Antonio


Cover vergössern

Dirigent(en):Antonini, Giovanni
Interpret(en):Bartoli, Cecilia
Il Giardiano Armonico,


Cover vergössern

Arthaus Musik

Arthaus Musik wurde im März 2000 in München gegründet und hat seit 2007 seinen Firmensitz in Halle (Saale), der Geburtsstadt Georg Friedrich Händels.

Das Pionierlabel für Klassik auf DVD veröffentlicht nunmehr seit 13 Jahren hochkarätige Aufzeichnungen von Opern, Balletten, klassischen Konzerten, Jazz, Theaterinszenierungen sowie ausgesuchte Dokumentationen über Musik und Kunst. Mit bis zu 150 Veröffentlichungen pro Jahr sind bisher über 1000 Titel auf DVD und Blu-ray erschienen. Damit bietet Arthaus Musik den weltweit umfangreichsten Katalog von audiovisuellen Musik- und Kunstproduktionen und ist seit Gründung des Labels international führender Anbieter in diesem Segment des Home Entertainment Marktes.

In vielen referenzgültigen Aufzeichnungen sind die größten Künstler unserer Zeit wie auch aus vergangenen Tagen zu hören und zu sehen. Unter den Veröffentlichungen finden sich Aufnahmen mit Plácido Domingo, Cecilia Bartoli, Luciano Pavarotti, Maria Callas, Jonas Kaufmann, Elīna Garanča; mit Dirigenten wie Carlos Kleiber, Claudio Abbado, Nikolaus Harnoncourt, Lorin Maazel, Pierre Boulez, Zubin Mehta; aus Opernhäusern wie der Mailänder Scala, der Wiener Staatsoper, dem Royal Opera House Covent Garden, der Opéra National de Paris , der Staatsoper Unter den Linden, der Deutschen Oper Berlin und dem Opernhaus Zürich.

Zahlreiche Veröffentlichungen des Labels wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter der Oscar-prämierte Animationsfilm ?Peter & der Wolf? von Suzie Templeton, die aufwändig produzierte ?Walter-Felsenstein-Edition? und die von Sasha Waltz choreographierte Oper ?Dido und Aeneas?, die beide den Preis der deutschen Schallplattenkritik erhielten. Mit dem Midem Classical Award wurden u. a. die Dokumentationen ?Herbert von Karajan ? Maestro for the Screen? von Georg Wübbolt und ?Celibidache ? You don?t do anything, you let it evolve? von Jan Schmidt-Garre ausgezeichnet. Die Dokumentation ?Carlos Kleiber ? Traces to nowhere? von Eric Schulz erhielt den ECHO Klassik 2011.

Mit der Tochterfirma Monarda Arts besitzt Arthaus Musik eine ca. 900 Produktionen umfassende Rechtebibliothek zur DVD-, TV- und Onlineauswertung. Seit 2007 entwickelt das Unternehmen kontinuierlich die Sparte Eigenproduktion mit der Aufzeichnung von Opern, Konzerten, Balletten und der Produktion von Kunst- und Musikdokumentationen weiter.

Arthaus Musik DVDs und Blu-ray Discs werden über ein leistungsfähiges Vertriebsnetz, u.a. in Kooperation mit Naxos Global Distribution in ca. 70 Ländern der Welt aktiv vertrieben. Darüber hinaus veröffentlicht und vertreibt Arthaus Musik die 3sat-DVD-Edition und betreut für den Buchhandel u.a. die Buch- und DVD-Edition über Pina Bausch von L’Arche Editeur, Preisträger des Prix de l’Académie de Berlin 2010.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Arthaus Musik:

blättern

Alle Kritiken von Arthaus Musik...

Weitere CD-Besprechungen von Nora Burda:

blättern

Alle Kritiken von Nora Burda...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Momente der Selbstvergessenheit: Anna Lucia Richter und Gerold Huber erzählen von der Verletzlichkeit im Schubert-Lied, die der Komponist in Schönheit verwandelte. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Kritik... Authentischer Grenzgänger: Alois Mühlbacher überrascht – wieder einmal – mit für ihn ungewöhnlichem Repertoire. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Forsch und erfrischt: Eine frische, zupackende Telemann-Lesart durch das polnische Altberg Ensemble und seinen Leiter Peter Van Heyghen. Das Programm zeigt einen schönen Ausschnitt der stilistischen Elastizität und Wendigkeit des Komponisten. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2022) herunterladen (5000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich