> > > Fauré, Gabriel: Klavierquartette Nr. 1 & 2
Freitag, 19. Juli 2019

Fauré, Gabriel - Klavierquartette Nr. 1 & 2

Pulsierende Flexibilität


Label/Verlag: harmonia mundi
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Das Trio Wanderer und der Bratschist Antoine Tamestit als Gast legen eine mustergültige Einspielung der Klavierquartette Gabriel Faurés vor.

Als ich vor einiger Zeit anlässlich einer Einspielung von Gabriel Faurés Klavierquintetten op. 89 und op. 115 mit Cristina Ortiz (Klavier) und dem Fine Arts Quartet (Naxos, 2009) auf Seiten der Interpreten ein gewisses Desinteresse an einer adäquaten Gestaltung von Vorder- und Hi...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:






Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Von Prof. Dr. Stefan Drees zu dieser Rezension empfohlene Kritiken:

  • Zur Kritik... Zu viel Parfüm: Gabriel Faurés Klavierquintette op. 89 und op. 115 wirken in dieser Aufnahme unbefriedigend - ein wenig zu stark parfümiert. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 07.10.2009)
  • Zur Kritik... Ein Klangrausch: Man kann sie zu dieser Einspielung nur beglückwünschen. Weiter...
    (Christiane Bayer, 26.09.2006)
  • Zur Kritik... Inspirierte Werkwiedergabe: Das ?Trio Wanderer? spielt Felix Mendelssohn Bartholdys Klaviertrios bei Harmonia mundi ein und überzeugt mit einer Wiedergabe, die gekonnt zwischen großer Geste und Intimität pendelt. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 06.06.2007)
  • Zur Kritik... Gesang und Emphase: Zum 20-jährigen Jubiläum des Trio Wander legt Harmonia mundi die Gesamtaufnahme der Klaviertrios von Franz Schubert aus dem Jahr 2000 neu auf. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 18.03.2008)

Weitere CD-Besprechungen von Prof. Dr. Stefan Drees:

  • Zur Kritik... John Bull und andere: Im sechsten Teil seiner Gesamteinspielung des 'Fitzwilliam Virginal Book' kombiniert der Cembalist Pieter-Jan Belder Stücke von John Bull mit einzelnen Kompositionen unbekannterer Tonsetzer. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Arbeit an klanglichen Feinheiten: Die zweite DVD der Reihe 'Lachenmann Perspektiven' widmet sich der Komposition 'Air'. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Blick in die Interpretationswerkstatt: Eine neue DVD-Reihe vermittelt unschätzbare Einblicke in die musikalischen und technischen Problemstellungen von Helmut Lachenmanns Musik. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
blättern

Alle Kritiken von Prof. Dr. Stefan Drees...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Inspiriert: Das United Continuo Ensemble befreit Johann Erasmus Kindermann gemeinsam mit Ina Siedlaczek und Jan Kobow aus seinem Schicksal einer bloß historischen oder papierenen Größe: inspirierte Musik, köstlich gesungen und gespielt. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Musik aus Andalusien: Das Orquestra Baroca Sevilla bringt eine CD mit Trauermusik aus dem Andalusien des 18. Jahrhunderts heraus. Weiter...
    (Anneke Link, )
  • Zur Kritik... Les Rarissimes de Gina Bachauer: Die griechische Pianistin Gina Bachauer hätte eine vertiefte diskografische Erkundung verdient. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich