> > > Operassion: Werke für Cello, Klavier & Bandoneon von J.S. Bach & Piazzolla
Montag, 30. Januar 2023

Operassion - Werke für Cello, Klavier & Bandoneon von J.S. Bach & Piazzolla

Ungewöhnliche Wege


Label/Verlag: Antes Classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Mit ihrem neuesten Projekt einer Bach-Piazzolla-Connection ist dem Ensemble Operassion mal wieder ein kammermusikalisch durchschlagend erfolgreiches Experiment gelungen.

Alles andere als täglich tauchen Johann Sebastian Bach und Astor Piazzolla auf ein und demselben Album auf. Eingegangen ist dieses Wagnis die aus Fabian Dobler (Klavier), Antje Steen (Bandoneon) und Tim Ströble (Cello) bestehende Formation Operassion, die das Beschreiten ungewöhnlicher kammermusikalischer Wege quasi zu ihrem Markenzeichen erhoben hat und deren mutiges Projekt nun beim Label Antes erschienen ist. Zahlenmäßig halten sich die Nummern beider Komponisten in etwa die Waage, angeordnet sind sie aber nicht blockweise, sondern in unregelmäßigem Wechsel.

Den Auftakt bildet ‘La muerte del àngel’, eine von Piazzollas wohl berühmtesten Kompositionen. Das Hamburger Ensemble trifft schon hier die expressive Zerrissenheit mit viel energetischer Überzeugungskraft. Im darauf folgenden ‘Revolucionario’ gibt erneut der charakteristische Wechsel von glühender Leidenschaft und melancholischer Traurigkeit den Ton an, besonders eindrücklich lässt Antje Steen darin die Cellostimme sich zwischendurch fast im einsamen Nichts verlieren. Auch in den übrigen Stücken – mit ‘Milonga del àngel’ und ‘Oblivion’ sind noch zwei weitere sehr populäre Nummern enthalten – übergeben und übernehmen die drei Musiker in perfekter Feinabstimmung die melodischen Linien an- und voneinander. Auf einen Nenner gebracht: Die Wesenszüge von Piazzollas Musik zwischen rauer, spröder und sensibler Gangart, für deren Anerkennung er so lange kämpfen musste und wegen derer er sich so vielen Anfeindungen ausgesetzt sah, kommen in diesen Interpretationen von ‘Operassion’ überaus wirkungsvoll zur Geltung.

Beim genaueren Blick auf Bach stellt man fest, dass von ihm – mit einer Ausnahme – eigentlich nur ein einziges Werk erklingt: Die einzelnen Sätze der Partita Nr. 1 B-Dur BWV 825 sind lediglich räumlich auseinander dividiert, ihre ursprüngliche Reihenfolge behalten sie jedoch. Die Arrangements für die vorliegende Besetzung stammen von Pianist Fabian Dobler, der ein kluges Gespür für die stimmlichen Zusammenhänge und Farbtöne beweist. Ob tänzerisch lebhaft oder getragen: die Formation leistet auch hier agogische Maßarbeit, und so begegnet man einem nicht nur klanglich neuen, sondern auch einem ungewöhnlich emotionalen Bach – kurz: einem, der in Verbindung mit südamerikanischem Flair unter die Haut geht. Ob es daneben ausgerechnet das Allerwelts-'Air’ aus Bachs Suite Nr. 3 sein musste, ist in musikalischer und programmatischer Hinsicht die einzige kritische Frage, die man stellen kann. Das Booklet ist zwar optisch augenfällig gestaltet, geizt allerdings leider mit Hintergrundinformationen, von denen man sich gerade bei einem so außergewöhnlichen Projekt mehr wünschen würde. Zudem bewegt sich die Schriftgröße des Texts an der untersten Grenze der Lesbarkeit mit bloßem Auge.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Thomas  Gehrig Kritik von Thomas Gehrig,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Operassion: Werke für Cello, Klavier & Bandoneon von J.S. Bach & Piazzolla

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Antes Classics
1
10.12.2009
Medium:
EAN:

CD
4014513023971


Cover vergössern

Antes Classics

Zu Beginn der 90er Jahre wurde die ANTES EDITION gegründet, in der hochwertige E-Musik auf Tonträger und im Notendruck erscheint unter dem Motto: Hohe Qualität, unvergleichliches Repertoire und Förderung junger Talente. So wird Komponisten und ausübenden Musikern ein kreatives und aktives Forum der klassischen Musik geboten. Veröffentlicht wurden bisher mehr als 250 CD-Produktionen mit ausgefallenen Kammermusikwerken und herausragenden Interpretationen des bekannten Repertoires. Einen besonderen Schwerpunkt stellt eine Reihe zeitgenössischer Werke aus Estland dar. Gerade die Tatsache, dass Estlands Avantgarde nicht an der Richtschnur westlicher Tendenzen in der Neuen Musik zu messen ist, macht sie so interessant.

Eine Vielzahl hervorragender Kritiken und Informationen wurden publiziert.

ANTES EDITION ist ein Label der BELLA MUSICA EDITION JÜRGEN RINSCHLER


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Antes Classics:

  • Zur Kritik... Ein Ave Maria kommt selten allein: Die Sopranistin Andrea Chudak lädt ein zu einem Streifzug durch die musikalische Vielfalt des Ave Marias. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Kritik... Virtuosenfutter: Diese Platte fasst viele heiße virtuose Eisen an - ohne sich daran zu verbrennen. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Vielfalt in Artikulation, Dynamik und Expressivität: Nordeuropäische Orchestermusik präsentiert die Württembergische Philharmonie Reutlingen. Dirigiert von Ola Rudler interpretiert sie Werke von Edvard Grieg und Lars-Erik Larsson und zeigt dabei vor allem eines: bemerkenswerten musikalischen Ausdruck. Weiter...
    (Miriam Thaler, )
blättern

Alle Kritiken von Antes Classics...

Weitere CD-Besprechungen von Thomas Gehrig:

blättern

Alle Kritiken von Thomas Gehrig...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2022) herunterladen (5000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (1/2023) herunterladen (5000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Henri Bertini: Nonetto op.107 in D major - La Melancolie - Lento con tranquilezza

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich