> > > Haydn, Joseph : Die Schöpfung
Donnerstag, 19. September 2019

Haydn, Joseph - Die Schöpfung

Aus dem Vollen geschöpft


Label/Verlag: harmonia mundi
Detailinformationen zum besprochenen Titel


René Jacobs interpretiert mit dem Freiburger Barockorchester Joseph Haydns 'Schöpfung' - eine vorzügliche Aufnahme, die den ganzen Gestaltungswillen der Musiker zeigt.

Es lässt einen fast ein wenig misstrauisch werden: Seit Jahren widmen sich René Jacobs und das Freiburger Barockorchester ausgiebig der Wiener Klassik, seit Jahren werden sie von Kritik und Publikum bejubelt und ihre Einspielungen erlangen in kürzester Zeit Referenzstatus. Das gi...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Kritik von Martin Andris,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Martin Andris:

  • Zur Kritik... Der Aufbruch der "Jugend": Dominik Wörner und Simon Bucher gehen dem Einfluss Hugo Wolfs auf das Liedschaffen Schönbergs, Bergs und Schrekers auf den Grund - mit bemerkenswertem Ergebnis. Weiter...
    (Martin Andris, )
  • Zur Kritik... Gut koordiniert: Michael Korstick und das Münchner Rundfunkorchester widmen sich Max Regers berüchtigtem Klavierkonzert op. 114. Eine souveräne Leistung, die fast vergessen lässt, wie anspruchsvoll das Werk ist. Weiter...
    (Martin Andris, )
  • Zur Kritik... Langweiliges Romantisieren: Das Verdi-Quartett spielt Schuberts Streichquartette technisch makellos; trotzdem langweilt der Pathos dieser Gesamteinspielung, das Design der Box ist leider eine Zumutung. Weiter...
    (Martin Andris, )
blättern

Alle Kritiken von Martin Andris...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Neugier und Leidenschaft: 'An American Song Album' macht neugierig, beglückt in hohem Maß und gehört zu jenen CDs, die mehrmals im Jahr durchgehört werden sollten. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Unter dem Regenbogen: Alfredo Casella sollte man als Opernkomponisten nicht unterschätzen – die vorliegende Turiner Produktion vom April 2016 unter Gianandrea Noseda ist weit mehr als eine Ehrenrettung. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Üppige Symphonik aus Frankreich: Das Philharmonische Orchester Freiburg unter Fabrice Bollon legt hier Magnards dritte und vierte Symphonie in lebhaften Aufnahmen vor. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Reizenstein: Serenade op. 29a in F - Allegro ma non troppo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich