> > > Mozart, Wolfgang Amadeus: Don Giovanni
Samstag, 10. Dezember 2022

Mozart, Wolfgang Amadeus - Don Giovanni

Ein schöner Don Giovanni – mehr nicht


Label/Verlag: Opus Arte
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Musikalisch ebenso ansprechende wie szenisch konventionelle Interpretation dieser oft gespielten Mozartoper.

Wer in der Fülle der 'Don Giovanni‘-Produktionen auf DVD eine Aufnahme sucht, die musikalisch weitgehend überzeugt und einfach nur schön anzuschauen ist, der wird sich über den Live-Mitschnitt der Aufführung der Londoner Royal Opera aus dem Herbst 2008 freuen. Die Produktion besticht vor allem durch die musikalische Umsetzung der Partitur. Das liegt in erster Linie am Dirigenten Charles Mackerras und dem Orchestra of the Royal Opera House, das größtenteils auf historischen Instrumenten bzw. deren Nachbauten spielt. Pointierte Rhythmen, zügige, aber nie zu schnelle Tempi, knackige Naturtrompeten, harte Paukenschläge, vor allem aber eine unaufdringliche, doch stete Betonung der Bässe charakterisieren Mackerras aufregende Interpretation. Als baue sich die Oper von der Tiefe her auf, als würden die Personen von den Tiefen her bedroht und herausgefordert – so hört sich seine Deutung an. Wer Mozarts Opern allerdings eher romantisch mag, wird mit Mackerras nicht ganz froh werden.

Dem Dirigenten stehen weitgehend exzellente Sängerinnen und Sänger zur Verfügung. Dabei singt Simon Keenlyside die Titelpartie beinahe etwas zu kultiviert und zu sauber. Seiner Stimme fehlt der letzte Schuss überzeugender erotischer Verführungskraft und Gewaltbereitschaft. Joyce DiDonato ist eine furiose Elvira, Ramón Vargas ein sehr spanischer, aber überzeugender Don Ottavio, der nur einmal, bei den schwierigen Koloraturen von 'Il mio tesoro‘ ein wenig aus dem Konzept kommt. Leporello ist mit Kyle Ketelsen ebenso gut besetzt wie die Partie des Masetto, die von Robert Gleadow sowohl stimmlich als auch darstellerisch ganz natürlich und kraftvoll gesungen wird. Herausragend ist Miah Persson als ebenso einfühlsame wie kokette Zerlina. Marina Poplavskaya Höhen klingen spätestens ab ihrer großen Arie 'Or sai, chi l´onore‘ etwas schrill, und die Partie des Komturs hat man sicherlich auch schon einmal gravitätischer gehört als bei Eric Halfvarson.

Für die Regie zeichnet Francesca Zambello verantwortlich. Zambello inszeniert nicht nur Opern – ihre besondere Liebe gehört auch dem Musical. Es ist ihre Überzeugung, dass die Relevanz dieser Oper in dem Ausdruck überzeitlicher Gefühle bestehe. Als Regiekonzept ist das für diese komplexe Oper natürlich zu wenig. Zambello gelingt keine interessante Gesamtdeutung, aber ihre Inszenierung ist auch nicht einfach einfallslos. Die Darsteller, allesamt in Kostümen der damaligen Zeit, spielen zwar in einem etwas einfallslosen Bühnenbild ab und an ein wenig stereotyp – schüchtern bis peinlich beispielsweise die Anspielungen auf den Geschlechtsakt –, aber Zambello hat im Detail viele Ideen, die auch szenisch gut wirken: Vom Kuss, den Don Giovanni dem gerade erst ermordeten Komtur zu Beginn der Oper aufdrückt bis zum Feuerwerk am Schluss, das den Titelhelden unter dem eisernen Griff des Komturs in den Bühnenabgrund zieht. Die Sängerinnen und Sänger sind allesamt auch gute Schauspieler. Was immer man an der Produktion aussetzen mag: Handwerklich ist sie sauber und gekonnt gearbeitet, auch wenn sie wegen des fehlenden Gesamtkonzepts auf Dauer langweilt. Wie ein gutes Musical halt. Nicht ganz so überzeugend ist die Aufnahmequalität, denn der Orchesterklang steht gegenüber den Stimmen manchmal etwas zu stark im Vordergrund.

So bleibt als Fazit: Wenn jemand eine solide, frisch und aufregend musizierte Aufführung von Mozarts 'Don Giovanni‘ sucht, dann macht er mit dem Erwerb der DVD gewiss keinen Fehler. Wer eine Aufnahme sucht, die ihm neue Anstöße zum Verständnis dieses Werkes vermittelt, wird enttäuscht.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:
Features:
Regie:







Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Mozart, Wolfgang Amadeus: Don Giovanni

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Opus Arte
2
18.05.2009
Medium:
EAN:

DVD
809478010098


Cover vergössern

Opus Arte

Opus Arte ist eines der weltweit führenden DVD-Labels. Spezialisiert auf Oper und Tanz, enthält unser Katalog eine Vielzahl musikalischer Erfahrungen. Angefangen bei der Grand Opera hin zu märchenhaften Balletten, von zeitgenössischem Tanz hin zu Künstlerporträts - und nicht zu vergessen zu einer Party im rückseitigen Garten ihrer Majestät!
Stets ist es unser Bestreben Ihnen kulturelle Ereignisse in bestmöglicher Qualität nach Hause zu bringen. Alle Neu-Veröffentlichungen werden im Widescreen-Format mit True-Surround-Sound und der zusätzlichen Option einer exzellenten Stereo-Tonspur produziert. Interessantes Zusatzmaterial füllt die DVD bis zur Kapazitätsgrenze. Midprice-Serien wie die -La Scala Box- und -Faveo- öffnen den Blick auf klassische Archivaufnahmen von den führenden Opernhäusern der Welt in außergewöhnlicher Qualität. Opus Arte ist immer auf der Höhe der stets schneller voranschreitenden technischen Entwicklung, manches Mal sind wir ihr auch einen Schritt voraus. Bereits vor sieben Jahren begannen wir mit der Produktion in High Definition und verfügen somit über einen sehr großen Katalog an Titeln, der nur darauf wartet veröffentlicht zu werden. Mit -Schwanensee- veröffentlichte Opus Arte als erstes Klassik DVD Label einen Titel im Format HD DVD. Auch ein Besuch unserer Website lohnt stets: Sie erhalten dort aktuelle Nachrichten, Besprechungen, exklusive Fotos, Trailer und zahlreiche Details zu unseren Produktionen aus erster Hand.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Opus Arte:

blättern

Alle Kritiken von Opus Arte...

Weitere CD-Besprechungen von Prof. Dr. Michael Bordt:

  • Zur Kritik... Pubertär: Das Danish String Quartett überzeugt mit Schnittkes expressiv gespieltem dritten Streichquartett und scheitert kollosal am späten Beethoven. Weiter...
    (Prof. Dr. Michael Bordt, )
  • Zur Kritik... Klangbaden: Sehr feine, subtile Klangräume zeichnen ein spirituelles Programm, das unmittelbar ansprechend ist. Weiter...
    (Prof. Dr. Michael Bordt, )
  • Zur Kritik... Licht in Dunkelheit: Eine ansprechende Anthologie meist nordischer Chorlieder religiösen Inhalts, die mit warmem, satten Klang des Kammerchores Nova interpretiert werden. Weiter...
    (Prof. Dr. Michael Bordt, )
blättern

Alle Kritiken von Prof. Dr. Michael Bordt...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2022) herunterladen (5000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Georges Bizet: Jeux d'enfants op.22

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich