> > > Parra, Hector: Kammermusikwerke
Donnerstag, 21. März 2019

Parra, Hector - Kammermusikwerke

Ethos der Tragödie


Label/Verlag: Kairos
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Interessante Einspielung eines spanischen Komponisten auf dem Weg zu einer unverwechselbaren Sprache.

Das Wiener Label Kairos hat jetzt eine Reihe mit CDs spanischer Komponisten aufgelegt, die nicht weniger als 15 CDs umfassen soll. Zu den ersten vier in diesem Jahr veröffentlichten CDs der Reihe zählt die des 1976 in Barcelona geborenen Hèctor Parra. Was macht einen spanischen Komponisten aus? Rein musikalisch ist an den vorliegenden Kompositionen nichts zu bemerken. Das mag auch an seiner Biografie liegen. Hèctor Parra, 1976 in Barcelona geboren, studierte zwar zunächst in seiner Geburtsstadt, später aber in Genf und Paris.

Die CD setzt den Schwerpunkt auf kammermusikalische Werke, interpretiert von Mitgliedern des ensemble recherche. Darunter sind zwei Klaviertrios, Nr. 1, 'Wortschatten', inspiriert von einem Gedicht Paul Celans, und Nr. 2, 'Knotted Fields'. 'Impromptu' für Soloklavier hat Parra zwischen den beiden Trios komponiert, ebenso wie 'L'Aube assaillie', ein Tanzschauspiel, komponiert für Cello und Elektronik, und das ,Streichtrio', für Streichtrio und Elektroniks, mit dem Parra dem Publikum nicht weniger als ‚eine neue Dimension des psychoakustischen Raums öffnen’ will. Und mit dem frühesten Werk der CD, eines der ersten seiner Werkliste, versucht Parra ‚eine konzeptuelle Abstraktion der tragischen Zeit der Griechen mit der Musik’ zusammenzuführen. Und in gewisser Hinsicht sollen die Stücke der CD den ‚Ethos der Tragödie’ ausdrücken. So viel, so gut.

Ungestüm

Der Hörer, der nach dem Lesen des Booklets also einiges erwartet, muss leider feststellen, dass die Versprechen allenfalls als Versuch eingelöst werden. Hèctor Parras Musik ist ungestüm, wild, ursprünglich, ja fast etwas naiv im Umgang mit dem Material, dass etwas tiefer durchdacht sein könnte. Das mag vielleicht seine Absicht sein, um das Archaische der griechischen Tragödie zum Klingen zu bringen. Das Material ist Parra noch nicht ganz eigen, eine eigene, unverwechselbare Sprache hat er noch nicht entwickelt. Die eingesetzte Materialmenge ist fast verschwenderisch, die Stringenz der Stücke leidet etwas unter Ausschweifungen. Typisches Stilmerkmal sind Generalpausen, die die Stücke in Blöcke teilen. Die Spannungsbögen sind trotzdem weit gefasst, und mit der Zeit wird man trotz allem von der guten Dramaturgie der Stücke gefesselt. Die Interpreten das ensemble recherche spielen die Stücke mit einer virtuosen Leichtigkeit, dass man ob der großen Schwierigkeit der Stücke nur staunen kann.

Das umfangreiche Booklet überzeugt mit der von Kairos gewohnten Qualität mit ausführlichem Einführungstext, einem Interview mit dem Komponisten, mit Fotos und Notenbeispielen.

Insgesamt eine sehr interessante Einspielung eines spanischen Komponisten, den man für die Zukunft im Auge behalten kann, wenngleich seine Kompositionen noch nicht restlos überzeugen.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Patrick Beck Kritik von Patrick Beck,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Parra, Hector: Kammermusikwerke

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Kairos
1
14.11.2008
EAN:

9120010281396


Cover vergössern

Kairos

KAIROS, das 1999 von Barbara Fränzen und Peter Oswald gegründete Label mit Sitz in Wien, widmet sich ausschließlich der Veröffentlichung von Werken Neuer Musik. Neben Werk- und Künstlerauswahl sind höchste Ansprüche in der Tontechnik und eine moderne Verpackung, unterstützt durch die Covergestaltung des österreichischen Malers Jakob Gasteiger, wesentlicher Bestandteil des Gesamtkonzepts.
KAIROS ist der erfüllte, der gelingende Augenblick. Mit diesem Wort benannte die griechische Antike die glückliche Übereinstimmung des Hier mit dem Jetzt, den günstigen Moment, der schicksalhaft entgegentritt und entschieden genutzt werden will.
KAIROS will jene erfüllte Zeit, die wir ?Musik? nennen, aufbewahren. Was musikalisch an der Zeit ist, heutigem Hören neue Räume und Erfahrungen öffnet, soll in Interpretationen, die den günstigen Moment ergriffen haben, für unsere Hörer gebannt werden.
Der Augenblick, und wäre er noch so schön, verweilt nicht. Aber er kann wiederkehren, und obwohl wir dann nicht mehr die selben sind, kann er uns erneut ergreifen und verwandeln. In diesem Sinn will KAIROS die Musik der Gegenwart, die unendlichen Abenteuer des Hörens, die sie bietet, der Zeitgenossenschaft zurückschenken. Damit die Gunst des Moments nicht ungenutzt vorüberzieht.
KAIROS will die Musik der Gegenwart wieder zu Musik für die Gegenwart machen. Dabei gehen wir in der Auswahl der Komponisten und ihrer Stücke keine Kompromisse ein: nur Musik, an deren Kraft und Fortbestehen wir glauben, die herausfordernde ästhetische Positionen einnimmt und neue Wege des Klangempfindens erschließt, soll in einer auf das individuelle Werk abgestimmten Aufnahmequalität präsentiert werden. Ausführliche, informative Booklets mit lesbaren Werkkommentaren und Beiträgen von Schriftstellern, die den Komponisten wahlverwandt sind, sollen nicht nur Musikkenner ansprechen sondern auch all jene neugierig machen, die neue künstlerische Entwicklungen unserer Zeit erleben wollen.
Die einzelne CD wird so zu einer Art Gesamtkunstwerk, ausgestattet mit einem Booklet, dessen Texte sich dem Nicht-Sagbaren der Musik auf essayistische, analytische und literarische Weise annähern, und in einer gleichermaßen kunstvollen wie praktikablen Box, deren Cover von dem österreichischen Künstler Jakob Gasteiger gestaltet sind. KAIROS: Musik als Wegbegleitung für den Aufbruch in neue Zeitalter.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Kairos:

  • Zur Kritik... Nicht für schwache Nerven: Hochanspruchsvolle und interpretatorisch exemplarische Darbietungen komplexer Kompositionen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Horror aus Österreich: Für Sommerfeste auf keinen Fall zu empfehlen: Olga Neuwirths düsterer Soundtrack zu 'Ich seh Ich seh'. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Plastische Klangwucht: Eine empfehlenswerte Porträt-CD des Labels Kairos widmet sich der Musik des Komponisten Samir Odeh-Tamimi. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
blättern

Alle Kritiken von Kairos...

Weitere CD-Besprechungen von Patrick Beck:

  • Zur Kritik... Quartett trifft Human Beatboxing: Zweite CD des polnischen Quartetts Kwartludium. Kwartludium spielt die hier vorgestellten Kompositionen genau, sorgfältig, mit viel Liebe, atmosphärisch und vor allem überaus lebendig. Weiter...
    (Patrick Beck, )
  • Zur Kritik... Unsuk Chin wieder aufgelegt: Das Ensemble Intercontemporain spielt Werke von Unsuk Chin - auch in Wiederauflage eine tolle Aufnahme. Weiter...
    (Patrick Beck, )
  • Zur Kritik... Edgar Varèse in Salzburg: Ein kostbares Dokument der Salzburger Festspiele 2009 mit Kompositionen Edgar Varèses. Weiter...
    (Patrick Beck, )
blättern

Alle Kritiken von Patrick Beck...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... (K)ein Meister der großen Form?: An der Orchestermusik von Joseph Marx dürfen sich die Geister scheiden. Damit sie das können, sind beherzte Aufnahmen nötig, wie sie Johannes Wildner und die Grazer Philharmoniker hier präsentieren. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Richard Strauss einmal anders: Das Münchner Klaviertrio präsentiert Kammermusik aus dem Jugendwerk von Richard Strauss in einer Einspielung voll wunderbarer Leichtigkeit. Weiter...
    (Sonja Jüschke, )
  • Zur Kritik... Instrumentaler Gesang: Es ist sehr spannendes Projekt, aus den vielen Vertonungen von Metastasios 'Demofoonte' ein Album zu machen. Die Interpretation zollt den Kompositionen Respekt, bleibt aber einseitig. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Emil Nikolaus von Reznicek: Traumspiel-Suite - Der Advokat

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich