> > > Resonanser. Schwedische Chormusik aus dem 20. Jahrhundert: Werke von Sandtström, Rehnqvist, Möller, Stenhammar u.a
Donnerstag, 16. September 2021

Resonanser. Schwedische Chormusik aus dem 20. Jahrhundert - Werke von Sandtström, Rehnqvist, Möller, Stenhammar u.a

Wie im Himmel


Label/Verlag: BIS Records
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Der Studentenchor Allmänna Sången aus Uppsala und der Jazz-Pianist Anders Widmark ließen sich auf ein unkonventionelles Experiment ein - mit hervorragendem Ergebnis.

Eine neue Chor-Offenbarung kommt geografisch von recht weit oben - aus Uppsala -, geistig aber direkt vom Himmel. Zumindest fühlt man sich wie eben dort, wenn man von den mitreißenden Klängen der kürzlich bei dem schwedischen Label BIS erschienenen CD ,Resonanser‘ mit dem Chor Allmänna Sången gleichsam aus den irdischen Latschen geholt wird. Der seit 1830 existierende Studentenchor aus Uppsala unter der Leitung von Cecilia Rydinger Alin hat hier ein äußerst erfrischendes Programm verwirklicht, bestehend aus Chorklassikern, naturbelassenen und neu arrangierten Volksliedern und zeitgenössischen Kompositionen – alles made in Sweden – und, wo es gefiel, angereichert mit selbstbewussten, aber unaufdringlichen Improvisationen des schwedischen Jazz-Pianisten Anders Widmark.

Überraschende Resonanzen

Hier wird zum wiederholten Male klar, welch unkomplizierten Umgang man in Schweden mit dem Singen und dem eigenen Liedgut pflegt. Er ist nicht zu überhören, der viel beschworene schwedische Chorklang, geboren aus purer und selbstverständlicher Lust am Singen, die frei ist von Gekünstel, aufgeblähtem Volumen und Perfektionsanspruch. So sind aber auch die Lieder seinem Volk auf den Leib komponiert: melancholisch, naturverbunden, geerdet, spirituell. Wie ein nordischer Gospel beispielsweise mutet 'I himmelen' (Im Himmel) von Karin Rehnqvist an, in dem sich zwei Frauen aus voller Kehle Herdenrufe in Tonlagen bis zum hohen Es zujodeln. Was sonst gerne unangenehm oder peinlich werden kann, ist hier völlig authentisch, selbst nach einer rund dreiminütigen Jazz-Improvisation, die eine derartige Fortsetzung nicht gerade erwarten lässt.

Doch schon von der ersten Nummer, Sandströms 'Biegga Luothe', wird man von den besungenen Gebirgswinden schier weggefegt, weil sich da unerwartet Toncluster aufbauen - höchst rhythmisch und dynamisch. Neben diesen schrägen Beispielen typischer zeitgenössischer Chorliteratur aus Schweden, findet sich auf dieser CD noch eine Menge erbaulicher Gesang aus frischen, freien Kehlen, der in einem hervorragenden satten und sehr transparenten Klang direkt ins Gute-Laune-Zentrum dringt und die Bestnote in Sachen Nachhaltigkeit verdient. Das anfängliche Befremden etwa, das sich bei der Chorweise 'September' von Stenhammar einstellt, wenn das Piano den äolischen Fluss mit Jazz-Einwürfen stört, verwandelt sich, wenn das Klavier sich vorwärtsdrängend mit dem Chor vereint, ganz schnell zu einem beglückenden Erlebnis.

Überirdisch

Kein einziges Stück, kein einziges Arrangement auf dieser Platte hat Längen, dafür einen direkten Draht zum Pulsschlag. Und wer die Klassiker 'Aftonen' (Abend) von Alfvén und Wikanders 'Kung Liljekonvalje' meint zu kennen oder nicht mehr hören zu können, hat diese Version von den Allmänna Sången noch nicht gehört! Gerade der 'König Maiglöckchen' - in diesem Fall ‚unbehandelt‘ - ist selten so verwunschen und dynamisch fesselnd musiziert worden, mit einem derart großartigen dynamischen Spannungsbogen und an hyperelastischen Gummibändern gezogenen Phrasen wie hier. Auch 'Aftonen' mit Jazz-Klavier: nicht von dieser Welt.

Aus dem von Staffan Lindberg bearbeiteten Volkslied 'Slåttervisa' (Erntelied) machen Allmänna Sången einen richtig groovigen Ohrwurm, bei dem sich ein Tenorsolist und der Chor im bluesigen Shuffle-Takt die Strohballen zuwerfen. Von jeglichem Glauben aber fällt man spätestens bei dem von Lena Willemark göttlich arrangierten Brautlied 'Bröllopsvisa' ab, in dem ein jungfräulich kecker Oberstimmenchor sich im Refrain voller Lebensfreude auf dem satten Klangteppich der Herren wiegt. Zum Steinerweichen! Eine CD, die glücklich macht.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Resonanser. Schwedische Chormusik aus dem 20. Jahrhundert: Werke von Sandtström, Rehnqvist, Möller, Stenhammar u.a

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
BIS Records
1
21.10.2008
Medium:
EAN:

CD
7318590017142


Cover vergössern

BIS Records

Most record labels begin with a need to fill a niche. When Robert von Bahr founded BIS in 1973, he seems to have found any number of musical niches to fill. The first year's releases included music from the renaissance, Telemann on period instruments, Birgit Nilsson singing Sibelius and works by 29 living composers - Ligeti and Britten as well as Rautavaara and Sallinen - next to Purcell, Mussorgsky and Richard Strauss. A musical chameleon was born, a label that meant different things to different - and usually passionate - devotees.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag BIS Records:

  • Zur Kritik... Noble Fortsetzung mit Schnittke und Pärt: Der Estnische Philharmonische Kammerchor und sein Leiter Kaspars Putninš erweisen sich bei Alfred Schnittke und Arvo Pärt abermals als interpretatorisches Kraftwerk von Graden. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Neue Referenz: Die erste Folge von Jean-Jacques Kantorows Gesamteinspielungen der Sinfonien von Camille Saint-Saens ist ein voller Erfolg. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Kommentierter Bach: Bachs Brandenburgische Konzerte in einer diskografisch wirklich herausragend bedeutsamen Konstellation: Kontrast und Fortspinnung in kreativen Reflexen der Gegenwart. Das Swedish Chamber Orchestra mit einem bemerkenswerten 'Brandenburg Project'. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von BIS Records...

Weitere CD-Besprechungen von Gabriele Pilhofer:

  • Zur Kritik... Radio-Sinfonie einer Großstadt: ,Leben in dieser Zeit' ist das wertvolle Produkt der Künstlerfreundschaft zwischen Erich Kästner und Edmund Nick. Die Chanson-Revue mit gereimten Dialogen und Geräuschmontagen bringt uns unterhaltsam den Alltagsfrust des Großstadtlebens der 1920er nahe. Weiter...
    (Gabriele Pilhofer, )
  • Zur Kritik... Gipfeltreffen im Wohnzimmer: Mit romantischen Vokalwerken von Robert Schumann und Brahms sowie barocken Arien von Johann Sebastian Bach beweist das Calmus Ensemble erneut, dass es in der allerobersten Liga der Vokalensembles mitspielt. Weiter...
    (Gabriele Pilhofer, )
  • Zur Kritik... Ein weiteres Puzzlestück: Abgesehen von wenigen interpretatorischen Schwächen werden die Eigenheiten von C.P.E. Bachs Musik von Joshard Daus und seinen Musikern in dieser Ersteinspielung wunderbar zum Klingen gebracht. Weiter...
    (Gabriele Pilhofer, )
blättern

Alle Kritiken von Gabriele Pilhofer...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Leichte Kost mit Tiefgang: Die Ballettmusik 'La Filleule des Sees' von Adolphe Adam. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Milchmädchenrechnung : Die CD-Premiere von Egidio Dunis 'Les Deux Chasseurs et La Laitière' macht mit einer frühen Opéra comique bekannt. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Kritik... Noble Fortsetzung mit Schnittke und Pärt: Der Estnische Philharmonische Kammerchor und sein Leiter Kaspars Putninš erweisen sich bei Alfred Schnittke und Arvo Pärt abermals als interpretatorisches Kraftwerk von Graden. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2021) herunterladen (3400 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ignacy Jan Paderewski: Violin Sonata No.2 op.37 in E major - Allegro gioccoso

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich