> > > The King´s Singers Collection: Werke von Gesualdo, Tallis u.a
Donnerstag, 29. September 2022

The King´s Singers Collection - Werke von Gesualdo, Tallis u.a

Zum Geburtstag


Label/Verlag: signum classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Noch eine Geburtstagssammlung für den Vierzigsten der King’s Singers: Das Label ‚Signum Classics’ veröffentlicht fünf in den Jahren 2004 bis 2006 entstandene Platten in einer Box neu.

Pünktlich zum vierzigsten Jahrestag ihres Bestehens werden die King’s Singers ihren ungezählten Erfolgen entsprechend geehrt: Nachdem ‚EMI’ bereits eine Doppel-CD mit älteren Stücken der Formation publiziert hat, legt nun das aktuelle Label des Ensembles ‚Signum Classics’ mit einer Sammlung nach. Und dies ist keine bloße Zusammenstellung von Höhepunkten, sondern eine Box mit den fünf in den Jahren 2004 bis 2006 entstandenen Platten. Eine aktuelle Arbeitsbilanz also, die den gegenwärtigen Stand der Dinge und der Sangeskunst bei den King’s Singers beleuchtet.

Langer Weg

 

Angefangen hat alles eher harmlos und ungeplant: Als Schüler und Studenten des King’s College in Cambridge umfassend musikalisch gebildet und durchaus für eine professionelle Musikerkarriere gerüstet, fanden sich sechs junge Chorstudenten zur musikalischen Ausschmückung einer studentischen Abschlussfeier zusammen. Das hatte unmittelbar enormen Erfolg, weitere Auftritte folgten. Bald bot ein erfolgreicher Agent aus dem Pop-Business seine Dienste an – der Erfolg weitete sich aus, auch monetär entbehrte die Formation nun nichts mehr.

Schon Anfang der siebziger Jahre begann die sehr spezielle Erfolgsgeschichte der ‚King’s Singers’ in Deutschland, ausgehend vom Kontakt mit einer Agentur im Schwäbischen. Später folgten engere Bindungen an den Deutschlandfunk und dessen gemeinsam mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz betriebene Konzertreihe ‚Grundton D’. Auf viel beachteten Meisterkursen gaben die sechs Sänger ihre Erfahrungen an heute ebenfalls in verschiedenen Bereichen des Repertoires sehr erfolgreiche Vokalensembles weiter – die Wise Guys und Amarcord mögen dafür als Beispiele stehen.

In den vierzig Jahren ihres Bestehens haben die ‚King’s Singers’ an einigen Grundprinzipien festgehalten: Wichtig waren ihnen Geschmeidigkeit und Gemeinsamkeit des Klangs, klare Artikulation und absolute Detailgenauigkeit. Das haben sie in den drei hauptsächlich ‚beackerten’ Bereichen ihres Repertoires gleichermaßen umgesetzt, in der Alten Musik, bei den häufig von der Formation in Auftrag gegebenen modernen Originalkompositionen und im Bereich von Pop, Folk und Spirituals.

Zwischenbilanz

 

Auch in der vorliegenden Box werden die verschiedenen Bereiche des Repertoires abgedeckt: Mit einer rundum gelungenen Aufnahme der Gründonnerstags-Responsorien von Carlo Gesualdo und der Platte ‚Treason & Dischord’, unter anderem mit Werken von John Dowland, William Byrd für den Bereich des älteren Repertoires. Gegenwart und ein Blick in die Romantik sind mit der Platte ‚Landscape & Time’ vertreten, die ‚Pop-Ecke’ mit der knappen Einspielung ‚Six’, die einige wichtige Sätze des Kernrepertoires umfasst. Ergänzt wird dieser Reigen um eine musikalisch-technische Spielerei: Eine Aufnahme der vierzigstimmigen Motette ‚Spem in alium’ von Thomas Tallis, eingesungen von den nur sechs Vokalisten unter Zuhilfenahme moderner Aufnahmeverfahren und in einem interessanten Interview von den Interpreten erläutert.

Bemerkenswert bleibt die ungebrochene Produktivität der Formation: Inzwischen ist eine wirklich famose Platte mit Kompositionen der spanischen Renaissance erschienen, mit der ebenfalls neuen Sammlung ‚Simple Gifts’ wird die Repertoirebalance zugunsten der leichten Kost korrigiert. Und der Weg des Ensembles ist ganz sicher nicht zu Ende.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    The King´s Singers Collection: Werke von Gesualdo, Tallis u.a

Label:
Anzahl Medien:
signum classics
5
Medium:
EAN:

CD
635212012024


Cover vergössern

signum classics

Signum Records is fuelled by the passion to produce great music recorded with integrity and creativity at the highest level.

Signum is a privately-owned and steadily-growing record label that benefits from the commitment and services of its sister company, Floating Earth, the leading production and engineering specialist service provider in Europe.

Having started the label in 1997 Signum now boasts a catalogue of nearly 150 titles and many of which are award winners, nominees or five star review recipients from around the world.

The small Signum team strives to provide a first class service at all times with clients, artists, suppliers and colleagues. Signum works with new and emerging artists and composers through to established artists, making available much-loved areas of repertoire as well as previously unheard, innovative recordings.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...



Weitere Besprechungen zum Label/Verlag signum classics:

  • Zur Kritik... Liebesgrüße aus Windsor: The Queen's Six können es im leichten und populären Repertoire: Eine feine Platte, frische Arrangements – ein schöner Streifzug. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Supersize: Das Armonico Consort und der Choir of Gonville & Caius College markieren mit den vierzig- bis sechzigstimmigen Werken von Alessandro Striggio und Thomas Tallis einen im engeren Wortsinn merkwürdigen Punkt der musikalischen Spätrenaissance. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Thomas Adès als genialer Beethoven-Interpret: Im Beethoven-Zyklus der Britten Sinfonia mit dem Komponisten Thomas Adès liegen nun die letzten drei Symphonien vor. Und markieren einen Höhepunkt der Beethoven-Diskographie. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
blättern

Alle Kritiken von signum classics...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Matthias Lange:

  • Zur Kritik... Frisch und dringlich: Fahmi Alqhai ist gerade im älteren spanischen Repertoire mit seiner Accademia del Piacere ein Garant für lebendige, bezwingende Deutungen. Alles ist hier so klar, frisch und dringlich, als sei es für die heutige Zeit geschrieben worden. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Memorabilien: Mit leichter Hand zeichnen Katharina Bäuml und ihre Capella de la Torre ein Monteverdi-Bild, das etliche Preziosen zueinander fügt – mit rhythmischer Verve und einer erstaunlichen Portion Lässigkeit. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Finale: Das Werk ist vollbracht – Johann Kuhnau in acht Folgen: Wer einen umfassenden Eindruck mitteldeutscher geistlicher Musik um 1700 gewinnen möchte, kommt an dieser löblichen Reihe von Opella Musica und camerata lipsiensis nicht vorbei. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Matthias Lange...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich