> > > Anne-Sophie Mutter spielt:: Werke von Vivaldi, Mozart, Beethoven, u.a
Donnerstag, 24. Mai 2018

Anne-Sophie Mutter spielt: - Werke von Vivaldi, Mozart, Beethoven, u.a

Bunte Palette


Label/Verlag: Deutsche Grammophon
Detailinformationen zum besprochenen Titel


?Simply Anne-Sophie? betritt die künstlerische Welt einer großen Geigerin und eignet sich darüber hinaus als Wegweiser durch die vielseitigen Ausdrucksmöglichkeiten zeitgemäßer Interpretation.

Ganz nonchalant sitzt sie auf der biedermeierlichen Récamière: in Jeans und Sommerbluse, barfüssig, die Stradivari liegt zu ihren Füßen – gerade so als würde sich Anne Sophie Mutter von einer häuslichen Probe zu einer kurzen Pause bequemen. ‘Sim...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Florian Lang Kritik von Florian Lang ,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Florian Lang:

  • Zur Kritik... Tango als Philosophie: Überzeugender authentischer Tango - sicherlich keine Fehlentscheidung beim Kauf der CD, aber aufgrund der Vielzahl an sehr guten, besseren Tango-Einspielungen, zählt die CD auch nicht zu den herausragenden Highlights. Weiter...
    (Florian Lang, )
  • Zur Kritik... Mozart als ?Klassikverführer?: Eine gelungene informative Mischung aus Hörbuch und Musik-CD, die einen roten Faden durch Mozarts Musik und Leben spannt. Die lobenswerte Musikauswahl und inhaltliche Gliederung machen die ungewohnte und etwas emotionslose sprachliche Komponente wett. Weiter...
    (Florian Lang, )
  • Zur Kritik... ?Con Brio? als Programm: Eine absolut hörenswerte CD - interpretatorisch ausgefeilt, spieltechnisch genial und das bei höchster Audioqualität! Weiter...
    (Florian Lang, )
blättern

Alle Kritiken von Florian Lang...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Kammermusikalisch transparent: Rundum empfehlenswert: Telemann ohne orchestrale Opulenz, dafür in einer farbenreichen und hervorragend aufgenommene Interpretation. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Cage für Flöte: Die erste Kompletteinspielung von Cages Werken für Flöte ist eine zwiespältige Angelegenheit. Weiter...
    (Tanja Geschwind, )
  • Zur Kritik... Russische Schätze zwischen Intensität und Intimität: Das Fabergé-Quintett und Ulrike Payer begeben sich auf einen Streifzug durch die russische Kammermusik und führen den Hörer in die Sextette von Glinka, Lyapunov und Tschaikowski ein. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2018) herunterladen (2883 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Max Bruch: Konzert für zwei Klaviere und Orchester op. 88a - Andante - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen – jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich