> > > Bell'Arte Salzburg singt:: Werke von: Vierdanck, Geist, Dedekind u.a
Dienstag, 30. November 2021

Bell'Arte Salzburg singt: - Werke von: Vierdanck, Geist, Dedekind u.a

Frau Kirkby und Frau Rydén machen Weihnachtsmusik


Label/Verlag: Berlin Classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Kirkby und Rydén in Festtagslaune: barocke Weihnachtsmusik auf unschlagbar hohem Niveau interpretiert.

Die Weihnachtszeit rückt näher und mit ihr ein neuer Schub an wohlfeilen Silberlingen, auf denen entweder wieder etliche Chöre und Ensembles mit der 798000sten Einspielung von Praetorius’ ‚Es ist ein Ros entsprungen’ konkurrieren oder den gänzlich säkularisierten Weg nach Bethlehem einschlagen. In den letzten Jahren blieben Kleinode unter den Weihnachtsplatten eher die Ausnahme. Inzwischen, und das ist erfreulich, werden diese Ausnahmen zur Regel, wird mitunter unbekanntes Randrepertoire abgeschöpft. Die Musik des vorsäkularen Weihnachtsfestes bietet hier ein dankbares Betätigungsfeld. Annegret Siedel hat mit ihrem Ensemble Bell’Arte Salzburg und der schwedischen Sopranistin Susanne Rydén das reiche Repertoire eines ‚Seventeenth Century Christmas Eve’ ausgeschöpft. Auf ein Neues, dachte man sich nun wohl, und holte sich für ein neuerliches Projekt mit festlicher Weihnachtsmusik des 17. Jahrhunderts Emma Kirkby ins Boot.

Mit einem Programm völlig unbekannter Werke und Meister aufzuwarten, schien Annegret Siedel denn wohl doch zu risikoreich. Eine instrumentale Choralstrophe von ‚Wie schön leuchtet der Morgenstern’ von Michael Praetorius durfte hier ebenso wenig fehlen wie das geistliche Konzert ‚Verbum caro factum est’ des Messlatten-Bestimmers Heinrich Schütz. Und es ist das Schützsche Vorbild, das das Gepräge der geistlichen Konzerte seiner Schüler und Nachfolger, die auf diesen Aufnahmen vereint sind, ausmacht. Präludiert wird diese goldummantelte Scheibe instrumental von der ‚Sonata Laetitiae’ des Pavel Joseph Vejvanovsky, seines Zeichens Hofkapellmeister des Olmützer Bischofs Karl zu Liechtenstein-Castelcorn. Es folgen geistliche Konzerte, Motetten und Kantaten von Johann Vierdanck, Christian Geist, Constantin Christian Dedekind, Vincent Lübeck, Philipp Friedrich Böddecker, Michael Altenburg, Johann Heinrich Schmelzer, Andreas Hammerschmidt und Johann Staden. Und Emma Kirkby und Susanne Rydén singen. Dieser Satz allein würde an sich ausreichen, impliziert er bereits das sängerische Niveau der beiden Alte Musik-Expertinnen. Wenn die Jahre auch an Emma Kirkby nicht spurlos vorbeigehen und das Timbre inzwischen etwas herb kräftigen, so ist ihre Fähigkeit, die Töne innerhalb der Phrase nuanciert zu entwickeln, sie geschmeidig und biegsam zu machen, nach wie vor eines der bewundernswertesten Phänomene im Bereich der vokalen Interpretation Alter Musik. Atemberaubend auch ihr Dialog mit Susanne Rydén, deren warm schattiertes Timbre die ideale Balance zu Kirkbys intensiver Stimmtransparenz schafft. Dass die ein wenig gemächliche Kommunikation mit dem Ensemble Bell’Arte (und des Ensembles untereinander) dem Festtagston geschuldet ist, muss die geneigte Hörerschaft hierbei hinnehmen. Mit Herz, Verstand und Binnenspannung wird hier allemal musiziert.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Erik Daumann Kritik von Erik Daumann,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Bell'Arte Salzburg singt:: Werke von: Vierdanck, Geist, Dedekind u.a

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Aufnahmejahr:
Berlin Classics
1
26.10.2007
63:23
2007
Medium:
EAN:
BestellNr.:

CD
782124162429
0016242BC


Cover vergössern

"Weihnachten ist das Fest, das den meisten Menschen zu Herzen geht und Traditionen bewahrt. Emma Kirkby, die legendäre britische Sängerin - jüngst von der Queen in den Ritterstand erhoben - und die renommierte schwedische Sopranistin Susanne Rydén lassen den besonderen Zauber der Weihnacht mit dieser Aufnahme erklingen. Das für alle Bevölkerungsschichten populärste Fest brachte ein umfangreiches Repertoire mit mannigfaltigen musikalischen Formen hervor. Davon finden sich auf dieser CD der einfache Choral, die Choralvariation, die Marianische Antiphon der Advents- und Weihnachtszeit, das Magnifikat, die Hirtenkantate, die liturgische Sonate, das geistliche Konzert sowie die Weihnachtskantate. Emma Kirkby und Susanne Rydén bilden ein wahrlich himmlisches Duo, das den Duetten und solistischen Stücken zauberhaft Klang und Atmosphäre verleiht. Das Ensemble Bell‘ Arte Salzburg unter der Leitung von Annregret Siedel rundet die weihnachtlichen Werke perfekt ab. "


Cover vergössern

Berlin Classics

Berlin Classics (BC) ist das Klassik-Label der Edel Germany GmbH. Es ist das Forum für zahlreiche bedeutende historische Aufnahmen, wichtige Beiträge der musikalischen Zentren Leipzig, Dresden und Berlin sowie maßgebliche Neuproduktionen mit etablierten und aufstrebenden jungen Klassik-Künstlern. Dazu zählen etablierte Stars, wie z.B. die Klarinettistin Sharon Kam, die Pianisten Ragna Schirmer, Sebastian Knauer, Matthias Kirschnereit, Anna Gourari und Lars Vogt, die Sopranistin Christiane Karg oder auch die Ensembles Concerto Köln, Pera Ensemble, sowie der Dresdner Kreuzchor und das Vocal Concert Dresden. Mehrfach wurden Produktionen mit einem Echo-Preis ausgezeichnet. Im Katalog von Berlin Classics befinden sich Aufnahmen mit Kurt Masur, Herbert Blomstedt, Kurt Sanderling, Franz Konwitschny, Hermann Abendroth, Günther Ramin, Peter Schreier, Ludwig Güttler, Dietrich Fischer-Dieskau, die Staatskapellen Dresden und Berlin, das Gewandhausorchester Leipzig, die Dresdner Philharmonie, die Rundfunkchöre Leipzig und Berlin, der Dresdner Kreuzchor und der Thomanerchor Leipzig. Sukzesssive wird dieses historische Repertoire für den interessierten Hörer auf CD wieder zugänglich gemacht, wobei die künstlerisch hochrangigen Analogaufnamen mit größter Sorgfalt unter Anwendung der Sonic Solutions NoNoise-Technik bearbeitet werden, um sie an digitalen Klangstandard anzugleichen.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...



Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Berlin Classics:

blättern

Alle Kritiken von Berlin Classics...

Weitere CD-Besprechungen von Erik Daumann:

  • Zur Kritik... Packende Symphonik: Sakari Oramo legt, trotz diskographisch enormer Konkurrenz, mit Elgars Erster Symphonie eine Referenzaufnahme vor. Weiter...
    (Erik Daumann, )
  • Zur Kritik... Fern der tödlichen Realität: Flautando Köln lässt die Tudor-Rose erblühen – nicht in der Farbe des Blutes, sondern im Zeichen eines differenzierten Blicks auf eine musikalisch reiche Epoche. Weiter...
    (Erik Daumann, )
  • Zur Kritik... Rustikale Schönheiten: Die tschechische Aufnahme des 'Spalicek' von Martinu überzeugt durch farbig-markante Spielfreude aller Beteiligten. Weiter...
    (Erik Daumann, )
blättern

Alle Kritiken von Erik Daumann...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Giosquino, der Italiener: Ein weitere hochklassige Würdigung Josquins in seinem 500. Todesjahr: Diese Platte von Odhecaton und Gesualdo Six setzt willkommene Impulse, um das erfreulich reich überlieferte kompositorische Erbe Josquins vor Ohren geführt zu bekommen. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Der jüngere Krieger in Vollendung: Tatjana Volobjova spielt 'Sechs Musicalische Partien' und freie Stücke eines unterschätzten Komponisten in vollendeter Interpretation. Weiter...
    (Diederich Lüken, )
  • Zur Kritik... Ohne Ergänzungen: Schubert-Sinfonien vollständig und unvollendet – und (fast) ohne Fremdeingriffe. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2021) herunterladen (3500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich