> > > The golden age of light music: Märsche & Walzer
Montag, 18. Oktober 2021

The golden age of light music - Märsche & Walzer

Es darf marschiert werden


Label/Verlag: Guild
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Marsch, marsch, der Walzer ruft!: Leichte Kost in alten Aufnahmen für zweckfreie Stunden.

Wenn auch sonst die Deutschen schon immer ein Problem hatten Schritt zu halten, Meister im Stechschrittgehen waren sie ja schon immer. Auf diesen platten Scherz müsste jetzt eigentlich eine intelligente Überleitung folgen. Hier ist zumindest eine Überleitung: keine Sorge, hier feiern nicht die Marschplatten aus Opas Musikschrank fröhliche Urständ auf dem Silberling. Es ist einmal mehr David Ades, der für die ‚Golden Age of Light Music’-Reihe von Guild die britischen Archive durchstöbert hat. Dieses Mal auf der Suche nach Märschen und Walzern. Keine Frage, er ist fündig geworden. Es darf also marschiert und gewalzert werden.

Vor rund 40 Jahren sendete die BBC ein äußerst populäres Radioprogramm mit dem simplen Titel ‚Marching and Waltzing’. Ein denkbar einfaches Format, in dem alle möglichen Stücke aus dem schier unüberschaubaren Repertoire der Marsch- und Walzerliteratur ‚leichter Musik’ über den Äther geschickt wurden. John Philip Sousas ‚King Cotton’-Marsch, 1895 komponiert, diente vor 40 Jahren als Erkennungsmelodie der BBC-Reihe und es ist eben dieses Stück, welches auch den Marsch-und Walzerreigen der vorliegende CD einläutet.

Den fleißigen Hörern der ‚Golden Age of Light Music’-Reihe wird nicht entgehen, dass auch hier die beliebten Orchesterchefs Ron Goodwin, Sidney Torch, David Rose, Al Goodman, Mortin Gould, Frank Chacksfield, Louis Levy, David Carroll, Percy Faith, Robert Farnon, Billy Vaughn oder Marek Weber mit ihren Orchestern elegante, spieltechnisch grandios gestaltete ‚Easy Listenting’-Arrangements von oftmals gar nicht unbekannten Melodien zum Besten geben. Schmucke Kleinodien von Noel Coward und Harry Warren sind ebenfalls zu hören wie Operettenmärsche und Operettenwalzer von Victor Herbert und Carl Michael Ziehrer, Oscar Straus, Eric Coates oder Kenneth J. Alford, der dankenswerterweise nicht mit seinem ‚River Kwai-March’, sondern mit dem Marsch ‚On the Quarter Deck’ vertreten ist. Die Aufnahmen, allesamt in den 30er, 40er und 50er Jahren entstanden, haben durch die tontechnisch versierten Hände von Alan Bunting ein rausch- und knackfreies Klangbild erhalten. Mehr als 75 Minuten lang bekommen die Hörer Märsche und Walzer satt in die Lautsprecher getrieben. Eine vergleichsweise unspektakuläre Scheibe, aber mit großem Unterhaltungswert für zweckungebundene Stunden.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Kritik von ,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    The golden age of light music: Märsche & Walzer

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Guild
1
28.10.2007
Medium:
EAN:

CD
795754513622


Cover vergössern

Guild

Guild entstand in den frühen Achtzigerjahren auf Initiative des berühmten englischen Chorleiters Barry Rose, der den St Paul's Cathedral Choir in London leitete. Der Name hat nichts mit der nahe gelegenen Londoner Guild Hall zu tun, sondern kommt von Barry Roses erstem Chor, dem Guildford Cathedral Choir. Das frühere Logo (ein grosses G) entstand indem Barry Rose kurzerhand eine Teetasse umstülpte und mit einem Bleistift ihrem Rand bis zum Henkel entlang fuhr. Seit 2002 hat die Firma als Guild GmbH ihren Sitz in der Schweiz, in Ramsen bei Stein am Rhein.
Bei den Aufnahmen arbeiten wir mit Fachleuten zusammen, die für grosse internationale Firmen und unabhängige kleinere und grössere Labels tätig sind. Unsere Programmschwerpunkte sind Welt-Erstaufnahmen, vergessene Werke bekannter Meister, noch nicht entdeckte Komponisten und Schweizer Musiker sowie historische Aufnahmen, etwa die Toscanini Legacy und Mitschnitte der Metropolitan Opera New York.
Wir arbeiten intensiv mit der Zentralbibliothek in Zürich und mit der Allgemeinen Musikgesellschaft Zürich zusammen, produzieren CDs mit Chören wie dem Salisbury Cathedral Choir und den Chören der Cambridge und Oxford University - und als Steckenpferd pflegen wir die grossen englischen und amerikanischen Unterhaltungsorchester mit ihren Light-Music-Hits der Dreissiger- bis Fünfzigerjahre.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...



Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Guild:

blättern

Alle Kritiken von Guild...

Weitere CD-Besprechungen von :

  • Zur Kritik... Zeitzeugnisse: Britten dirigiert Britten in Baden-Baden: entstaubte Zeugnisse rühriger Orchester- und Radiokultur in den 1950er Jahren. Weiter...
    ( , )
  • Zur Kritik... Reiches Repertoire: Wer ungekünstelte Weihnachtsmusik mit hohem musikantischem Wert schätzt, wird bei den Freiburger Spielleyt voll auf seine Kosten kommen. Alte und vielleicht nicht ganz so alte Gesänge erklingen hier in charaktervollen Interpretationen. Weiter...
    ( , )
  • Zur Kritik... Alle Jahre wieder: Adventlicher Genuss ohne Reue: der Musikalische Adventskalender des SWR ist kalorienfrei, aber gehaltvoll. Weiter...
    ( , )
blättern

Alle Kritiken von ...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Aufbrechende Farben und Klänge: Aus dem Schattendasein ans Licht führen Patricia Kopatchinskaja und die Camerata Bern folkloristisch intendierte Kunstmusik. So gelingt ein Klangabenteuer zwischen Vergangenheit und Moderne. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Kritik... Ehrliche Emotion: Ein norditalienisches Kammerorchester überzeugt mit russischer, tschechischer und britischer Streichermusik. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Brahms mit Leidenschaft: Daniel Müller-Schott (Violoncello) und Francesco Piemontesi (Klavier) ergänzen sich nobel bei drei Sonaten von Johannes Brahms. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2021) herunterladen (3200 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich