> > > Thomas, Kurt: Passionsmusik op. 6
Samstag, 22. Januar 2022

Thomas, Kurt - Passionsmusik op. 6

Abseits des Gewöhnlichen


Label/Verlag: Thorofon
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Expressive und klangschöne geistliche Musik von großer Qualität: Der ‚Norddeutsche Figuralchor’ profiliert sich unter der Leitung Jörg Straubes als starker Anwalt der Musik Kurt Thomas’.

Auch wenn ein Musiker vor allem als Dirigent, Chorleiter, Pädagoge und Herausgeber in Erinnerung ist, kann der Blick auf sein schöpferisches Werk außerordentlich lohnend sein: So ist es im Falle von Kurt Thomas (1904-1973), der heute vor allem durch sein kurzzeitiges Thomaskantorat Ende der 1950er Jahre bekannt ist. Doch trat er bereits in seiner Jugend als außerordentlich potenter Komponist geistlicher Chormusik hervor. Unter dem lehrenden Einfluss des bis heute als Komponist sträflich unterschätzten Arnold Mendelssohn umfassend ausgebildet, entwickelte er einen Stil, der unverrückbar von der zentralen Bedeutung eines tonalen Zentrums ausging, jedoch durch charakteristische Dissonanzbehandlung und einen ausgeprägten Sinn für avancierte Harmonik erweitert wurde – hierin seinen Zeitgenossen Kurt Hessenberg und Günter Raphael vergleichbar.

Schon das erste größere Werk Thomas’, die Messe in A, erregte Aufmerksamkeit. Die unmittelbar nachfolgende Vertonung des ‚Psalm 137’ aus dem Jahr 1925 trug ihm den angesehenen Beethoven-Preis ein. Dieses überaus expressive Stück erzeugt in fließender Melismatik und düsterer Intensität eine große emotionale Dichte: Eine tonale Mitte wird durch eruptive Steigerungen und charakteristische Dissonanzen immer wieder herausgefordert, von Passagen süffiger Tonalitätsgewissheit jedoch auch wieder ‚beruhigt’. Eine besondere, für Thomas’ Werk typische Stärke zeigt sich auch hier: Eine differenzierte, intensive und doch nie plakative Wortdeutung.

Noch stärker ausgeprägt sind diese Aspekte in der deutlich umfangreicheren und komplexeren ‚Passionsmusik nach Markus op. 6’, die im Jahr 1926 entstand und wie ihre Vorgängerwerke rasche Verbreitung und positive Aufnahme fand. In ihr zeigt Thomas, wie souverän er auch mit entscheidenden Elementen der Tradition umzugehen weiß. Die enorme Herausforderung, den gesamten dramatischen Bogen der Passionsgeschichte nur mit den Mitteln des Chores umzusetzen und auszudeuten, bewältigt Thomas absolut überzeugend: Er legt manche Passage des erzählenden Evangelisten und auftretender Personen in Einzelregister, gliedert dynamisch und affektiv abwechslungsreich und verlangt dem achtstimmigen Ensemble einen enormen Ambitus ab. Diese erstaunliche Vielfalt der musikalischen Mittel zur unmittelbaren Textausdeutung lässt die ansonsten so wichtige solistische Ebene des Passionsgeschehens beinahe vergessen.

Souveräne Interpreten

 

Und damit zur Leistung der Interpreten: Dem ‚Norddeutschen Figuralchor’, der über einen geschlossenen, verschmelzungsfähigen Klang verfügt, gelingt es, diese große Herausforderung sehr überzeugend zu bewältigen: Die homogenen Register zeichnen eine klare chorsolistische Linie und erlauben im Gesamtklang eine plastische, dynamisch glänzend kontrollierte Herausarbeitung der einzelnen Stimmen. In der komplexen Harmonik bewegt sich das Ensemble absolut sicher und erweist sich als würdiger Interpret der strukturell zerklüfteten Passion Thomas’.

Jörg Straube gestaltet expressiv und mit Sinn für die Klangschönheit der außerordentlich gehaltvollen, substanziell gewichtigen Musik. In großer interpretatorischer Vielfalt greift er auf die sehr differenziert herausgearbeiteten kompositorischen Details zu – beispielhaft erwähnt sei die eindrückliche Szene, in der Petrus zum dritten Male leugnet und sich der Voraussage Jesu erinnert. Dieser kurze Abschnitt allein weist den reich begabten Komponisten Kurt Thomas aus, dessen Werk mit den Interpreten der vorliegenden Aufnahme starke Anwälte gefunden hat.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Thomas, Kurt: Passionsmusik op. 6

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Thorofon
1
13.02.2007
Medium:
EAN:

CD
4003913124937


Cover vergössern

Thorofon

In der nunmehr über 40jährigen Tradition von THOROFON wurde ein respektabler, vielfach preisgekrönter Katalog aufgebaut. Eine Schatztruhe für besondere musikalische Raritäten, die die Lücken in der Überlieferung der musikalischen Tradition ein bisschen verkleinern, und außerdem jungen, talentierten Interpreten eine Chance geben. Zu unseren Schätzen gehören ebenfalls Gesamteinspielungen von Ludwig van Beethovens Klaviersonaten, sämtliche Werke für Klavier solo von Johannes Brahms, Gesamtausgabe der Kammermusik von Josef Rheinberger, das Gesamtwerk von Louis Ferdinand Prinz von Preussen, das komplette Klavierwerk von Robert Schumann, eine Gesamteinspielung der Max Reger Kompositionen auf 13 CD, die das abwechslungsreiche Repertoire von THOROFON abrunden.

Auszeichnungen wie der ECHO KLASSIK (17 mal!) oder der Preis der Deutschen Schallplattenkritik versinnbildlichen den Anspruch des Labels und unterstreichen die Qualität der Produkte.

THOROFON ist ein Label der BELLA M USICA EDITION JÜRGEN RINSCHLER.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Thorofon:

  • Zur Kritik... Schaurig schön: Diese Einspielung setzt die Wiederentdeckung des Melodrams durch Peter P. Pachl fort. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Kritik... Rarstes und Unbekanntes: Auch in der dritten Folge der Melodramen-Edition von Thorofon ist das auch nur halbwegs Bekannte kaum existent. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Große Geigenkunst: Intelligent, sauber, mit Format gegeigt: Herwig Zack überzeugt auf ganzer Linie. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
blättern

Alle Kritiken von Thorofon...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Matthias Lange:

  • Zur Kritik... Umrundet: Eine Reise um die Ostsee hat sich vollendet: Das Ensemble Peregrina mit dem pommerschen Schlussstein der Erkundungen rund um das Mare Balticum. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Weibliche Perspektiven: Ein veritables künstlerisches Lebenszeichen von Singer Pur, mit etlichen starken weiblichen komponierenden Stimmen, die das Programm üppig mit Qualität aufladen. Eine fein programmierte und gesungene Platte. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Mit Stern: Herrnhuter Weihnacht gewährt einen Blick in einen kaum bekannten Bezirk der Musikgeschichte – unbedingt interessant, wenn auch nicht spektakulär. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Matthias Lange...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2022) herunterladen (3500 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich