> > > Cambini, Giuseppe Maria: Quintette Nr. 1-3
Freitag, 28. Januar 2022

Cambini, Giuseppe Maria - Quintette Nr. 1-3

Musik - es kommt darauf an, was man daraus macht ...


Label/Verlag: Symphonia
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Schade! Die Chance für eine richtig tolle Platte sollte man nicht halbherzig ergreifen, wie in diesem Fall geschehen.

... diese vielleicht einzige Gemeinsamkeit mit dem Baustoff Beton ist zuweilen allzu wahr. Alle Bemühungen, sich um die Erweiterung von Repertoire verdient zu machen, sind ja eigentlich zu begrüßen. Zumal, wenn es sich um hervorragende Arbeiten eines ausgesprochen ernst zu nehmend...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Benjamin Reissenberger:

  • Zur Kritik... Geheimtipp: Vielleicht gerade noch ein Geheimtipp?! Hören Sie’s, bevor es jeder tut! Weiter...
    (Benjamin Reissenberger, )
  • Zur Kritik... Wer kann, der kann!: Abgeschmackt aber wahr: So haben Sie die ‚Vier Jahreszeiten’ noch nie gehört! Weiter...
    (Benjamin Reissenberger, )
  • Zur Kritik... "Ach, wenn wir nur auch clarinetti hätten…!": Kein originaler, aber sehr origineller Mozart - nicht übertrieben originell: auf Originalinstrumenten - dafür sensationell eingespielt! Weiter...
    (Benjamin Reissenberger, )
blättern

Alle Kritiken von Benjamin Reissenberger...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Aus den Tiefen des Lieder-Waldes: Dem Lied-Duo Bostridge & Giorgini gelingt mit diesen 'Respighi Songs' ein durchaus hörenswertes Album, das so manchen Sängerinnen und Sängern als Inspiration für mögliche Liederabende dienen möge. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Berliner Oboe: Ein frisch leuchtendes Porträt Berliner Kammermusik des mittleren 18. Jahrhunderts: Xenia Löffler und ihr feines Ensemble warten mit edler Oboen-Kost auf, die eine breite Hörerschaft verdient. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Fließend Wienerisch: Günther Groissböck realisiert mit berufenen Künstlerkollegen ein Herzensprojekt. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2022) herunterladen (3500 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich