> > > Bach, Johann Sebastian: Fuge zu 6 Stimmen orchestriert von A. Webern
Samstag, 15. August 2020

Bach, Johann Sebastian - Fuge zu 6 Stimmen orchestriert von A. Webern

Einladung zum Wiederhören


Label/Verlag: ECM Records
Detailinformationen zum besprochenen Titel


RICERCARE - also ?suchen? oder ?forschen? steht bei dieser streng komponierten CD im Vordergrund. Die sechsstimmige Fuge aus Bachs ?Musikalischem Opfer? rahmt eine frühe Bach-Kantate und zwei Kammermusikwerke Anton Weberns ein. Phänomenal.

Mit der Schallplatte sah der Pianist Glenn Gould euphorisch ein neues Rezeptionszeitalter anbrechen: jeder, der einen Plattenspieler besaß, wurde damit automatisch zum Komponisten, war man doch nun in der Lage, aus dem vorhandenen Material musikalische Sätze in beliebiger Reihenfolge u...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Von Martin Morgenstern zu dieser Rezension empfohlene Kritiken:

  • Zur Kritik... Kryptografische Befunde: Versteckte musikalische Anspielungen, in Musik gesetzte Zahlenrätsel und numerologische Codes sind in J. S. Bachs Werken immer wieder gesucht und gefunden worden. Der Autor zeigt auf, dass die vorliegende Interpretation da noch nicht weit genug geht. Weiter...
    (Martin Morgenstern, 29.06.2007)
  • Zur Kritik... Zeitloses: So ist eine wirklich überzeugende Platte entstanden, der auch Pärt-Skeptiker einiges abgewinnen dürften. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 25.10.2006)

Weitere CD-Besprechungen von Martin Morgenstern:

blättern

Alle Kritiken von Martin Morgenstern...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Requiem für Furtwängler: Ein Requiem für Wilhelm Furtwängler – eine gewiss zufällige zeitliche Koinzidenz macht diese Aufnahme der zweiten Sinfonie mit dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks und Eugen Jochum zu einer besonderen. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Ausflug ins tschechische Viola-Repertoire: Jitka Hosprová engagiert sich leidenschaftlich für drei tschechische Violakonzerte, die allerdings in ihrer Substanz nur teilweise gelungen sind. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Unbekannter Norweger: Der in Deutschland fast gänzlich unbekannte Norweger David Monrad Johansen überrascht durch seine Biografie wie durch die Dichte seiner Kompositionen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Pietro Antonio Cesti: La Dori

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich