> > > Bücher und Noten > Sortiert nach Datum
Donnerstag, 22. August 2019

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Aktuelle Kritiken und Nutzermeinungen

Ausführliche Besprechungen der Redaktion enthalten eine Bewertung für Interpretation, Klangqualität und Repertoirewert. Die übrigen Beiträge spiegeln die Meinungen der klassik.com Nutzer wider.


  • Zur Kritik... Witzig, fundiert und interessant: Malte Krastings hervorragender OPERNFÜHRER KOMPAKT zu Mozarts 'Così fan tutte' garantiert fesselnde Lesestunden, die wie im Flug vergehen. Weiter...
    (Heike Nasritdinova, )
  • Zur Kritik... Vom großen Trichter zum kleinen Chip: Von Emile Berliner zum MP3-Player: Herbert Haffner legt eine kurze, aber sehr gelungene Geschichte der Schallplatte vor. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Neuverortung der Musikwissenschaft: Ein von Michele Calella und Nikolaus Urbanek herausgegebener Band dokumentiert die Vorlesungsreihe "Musik ? Kultur ? Wissenschaft" an der Universität Wien und stellt dabei scheinbar unumstößliche Gewissheiten der Disziplin in Frage. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Santini und neue Perspektiven auf die Kirchenmusikgeschichte: Der Tagungsband der 2011 in Münster stattgehabten Konferenz über Fotunato Santini fasst bisherige Forschungsergebnisse mit qualitätvollen Abbildungen des Quellenmaterials zusammen und zeigt zahlreiche Wege für zukünftige Forschungen auf. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Paradox und zeitlos: In Otto Brusattis neuem Roman steht die Musik von Franz Schubert quasi stellvertretend für die Zeit- und Raumlosigkeit der Romanhandlung. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Rechtzeitig zum Geburtstag wieder aufgelegt: Anlässlich des 200. Geburtstages von Giuseppe Verdi erscheint im Parthas Verlag Berlin der mehr als zehn Jahre alte Opernführer von Giorgio Bagnoli in einer aufwendig gestalteten Neuauflage. Weiter...
    (Heike Nasritdinova, )
  • Zur Kritik... Der Schatten aus den Wäldern: Nicht unbedingt unterhaltsam, aber dafür sehr fundiert: Tomi Mäkeläs "Jean Sibelius und seine Zeit". Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Vorbildliches Kompendium: Ähnlich den beiden ersten Bänden der bei Laaber erscheinenden Reihe "Geschichte der Kirchenmusik" zeichnet der vorliegende Band mit einer Fülle an Informationen diesmal die Kirchenmusikgeschichte des 19. und frühen 20. Jahrhunderts nach. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Spannende Lektüre: In acht substanzreichen Beiträgen umkreist dievon Hans-Klaus Jungheinrich herausgegebene Sammlung "Stimmen im Raum" das Schaffen des Komponisten Beat Furrer. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Seligsprechung des ePlayers: Harry Lehmanns Musikphilosophie erweist sich als ebenso einseitige wie krude Sicht auf die Zeitgenössischen Europäische Kunstmusik. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Mensch Wagner: Neuauflage im Wagner-Jahr: Walter Hansen erzählt mitreißend von Richard Wagners Leben und Wesen; die Opern geraten am Rand in den Blick. Weiter...
    (Dr. Dennis Roth, )


Weitere Buch-Besprechungen:
Zurück   (  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   ... 15  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich