> > > Arthaus Musik > Sortiert nach Labels
Sonntag, 9. August 2020

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag Arthaus Musik


  • Zur Kritik... Gegen Elend und Not: Tony Palmers Film über Henryk Gorecki und seine 'Sinfonie der Klagelieder' kann den hybriden Ansatz seiner Musikfilme diesmal nicht in künstlerisches Potential umwandeln. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Blick zurück: Dieser Film konzentriert sich ausschließlich auf die Anfangszeit der Karriere Ivo Pogorelichs, jegliche Einblicke in seine weitere Entwicklung verwehrt er hingegen konsequent. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Unverzichtbar: Diese Sibelius-Box finnischer Provenienz bietet nicht nur eine herausragende Gesamteinspielung der sieben Sinfonien, sondern hält höchst informatives Bonusmaterial bereit. Weiter...
    (Florian Schreiner, )
  • Zur Kritik... Diese sehr ernsten Scherze: Wie in allen großen Opern gilt: Die Partitur ist klüger als das Buch. Weiter...
    (Daniel Krause, )
  • Zur Kritik... Lustig trällert die Eule: Diese Galavorstellung ist eine Joan Sutherlands Abschiedsvorstellung an Covent Garden. Dass sie gegenüber mancher Kollegin vokal nicht (mehr) bestehen kann, ändert nichts an der historischen Bedeutung dieses Mitschnitts. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Aus einem Totenhause: Fehlt, leider!, nur das geistige Band. Weiter...
    (Daniel Krause, )
  • Zur Kritik... Es war einmal: Ein Dokument des vergangenen Jahrhunderts. Weiter...
    (Daniel Krause, )
  • Zur Kritik... Reslein auf der Cheide: So klang der Sozialismus. Weiter...
    (Daniel Krause, )
  • Zur Kritik... Hinter dem Eisernen Vorhang: Diese DVD blickt hinter die Kulissen der ehemaligen DDR-Klassiklandschaft. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Dialog mit dem Licht: Dieses Caravaggio-Ballett ist musikalisch durchwachsen und erschließt sich ohne nähere Hinweise auch auf der choreographischen Ebene nicht komplett. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... In neuem Gewand: Hier ist ein Portrait der Sopranistin Kiri Te Kanawa aus dem Jahr 1991 auf DVD zu genießen, welches zwar nicht ihren vollständigen Weg erzählt, aber neben der Sängerin auch den Menschen nahebringt und dabei Glanzlichter aus ihrer Karriere beleuchtet. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, )


Weitere -Besprechungen:
Zurück   (  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Bozidar Kunc: String Quartet in F Major op.14 - Introduzione. Allegro ma non troppo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich