> > > Arthaus Musik > Sortiert nach Labels
Donnerstag, 18. Juli 2019

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag Arthaus Musik


  • Zur Kritik... Verzerrte Unschuld: Dramatisch und explosiv gibt sich eine nochmals bei Arthaus heraus gebrachte DVD mit der vom Schweden Mats Ek 1982 choreographierten Version von Adolphe Adams Ballett 'Giselle'. Weiter...
    (Prof. Kurt Witterstätter, )
  • Zur Kritik... Märchenhafte Unterhaltung: Diese bei Arthaus erschienene 'Hänsel und Gretel'-Produktion vereint ein schlüssiges Regiekonzept mit musikalisch hohem Niveau. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... So: Ein stolzer Preis – kein Cent zu viel. Weiter...
    (Dr. Daniel Krause, )
  • Zur Kritik... Dirigent Drosselmeier: Tänzerische Glanzleistungen kann man auf einer jetzt nochmals von Arthaus herausgebrachten DVD der Weihnachtsaufführung 1999 von Tschaikowskys Ballett 'Der Nussknacker' an der Staatsoper Berlin erleben. Weiter...
    (Prof. Kurt Witterstätter, )
  • Zur Kritik... Who needs another cycle?: Philippe Jordan und das Orchestre de l'Opéra national de Paris bereichern den Plattenmarkt durch einen gelungenen und zeitgemäßen Beethoven-Zyklus; revolutionierend ist das Unterfangen am Ende allerdings nicht. Weiter...
    (Daniel Eberhard, )
  • Zur Kritik... Einfach zu einfach: Da ist das Salzburger Marionettentheater doch die spannendere Adresse: Für welche Altersgruppe die kindgerechte Dramaturgie dieser Züricher Zauberflöten-Produktion spannend sein soll, erschließt sich meinen Kindern und mir nicht. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Operndokument ersten Ranges: Arthaus bringt eine Wiederveröffentlichung der szenischen Uraufführung von Mieczysław Weinbergs Oper 'Die Passagierin' auf den Markt. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... In fernem Land: Das 'erste' Porträt des 'ersten' 'deutschen' Komponisten. Weiter...
    (Dr. Daniel Krause, )
  • Zur Kritik... Holpriger Start: Der Versuch mit einer unkonventionelleren Zusammenstellung vor allem Opernneulinge anzusprechen, gelingt aufgrund einer etwas zu schwachen Aufbereitung nur teilweise. Weiter...
    (Daniel Eberhard, )
  • Zur Kritik... Lebende Tote: Im Bestiarium der Musik ist Gesualdo eines der seltsamsten Geschöpfe. Weiter...
    (Dr. Daniel Krause, )
  • Zur Kritik... Langjährige Wirkungsstätte: Die Kent Opera brachte anlässlich Michael Tippetts 80. Geburtstag 'King Priam' auf die Bühne. Die Wiederauflage kann nicht nur technisch überzeugen, sondern ist musikalisch vollauf gelungen. Die Charaktere werden sehr gut und treffsicher eingefangen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )


Weitere -Besprechungen:
Zurück   (  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Reizenstein: Piano Concerto op.37 No.2 in F - Allegro moderato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich