> > > Pentatone Classics > Sortiert nach Labels
Montag, 18. Oktober 2021

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag Pentatone Classics


  • Zur Kritik... Noch einmal mit Gefühl: Die Geigerin Arabella Steinbacher findet ihren Mozartklang, bleibt insgesamt aber leider zu reserviert. Weiter...
    (Yvonne Rohling, )
  • Zur Kritik... Ouvertüren kompakt: Antonín Dvořáks Konzert-Ouvertüren kennt man - sogar ganz gut - als Beilage bzw. Dessert von Einspielungen einzelner Symphonien. Jakub Hrůša, der als potenzieller neuer tschechischer Weltstar demnächst den Bamberger Symphonikern vorsteht, präsentiert diese Werkgruppe in sich geschlossen auf SACD. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Zurück in die Zukunft?: Ab in die 80er mit Mendelssohn und Bruch: Als SACD-Remaster erscheint eine Aufnahme mit Shlomo Mintz und Claudio Abbado. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Wiederentdeckt: Der Geiger Shlomo Mintz und der Pianist Clifford Benson spielten in den 1980er Werke von Fritz Kreisler ein. Diese gelungene Interpretation wurde nun bei Pentatone erneut herausgebracht. Weiter...
    (Yvonne Rohling, )
  • Zur Kritik... Einer stört: In den Orchestrierungen von Schubert-Liedern erweist sich Christian Elsner als expressiver Singdarsteller, doch sind die stimmlichen Einschränkungen auch wegen der exzellenten Klangqualität nicht zu überhören. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Im Schnittke-Strudel: Vladimir Jurowski und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin mit der Dritten Sinfonie von Alfred Schnittke: macht Laune. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Der Zeit voraus: Die vorliegende Einspielung der sechs Brandenburgischen Konzerte stellt ein bedeutsames historisches Dokument sowohl für die Entwicklung der Aufnahmetechnik wie auch für die Interpretationsgeschichte dar. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Ohne Überforderung: Mittlerweile steht Marek Janowski als Garant hörenswerter Neuinterpretationen von Wagners Opern. So ist auch dieser live aufgezeichnete 'Tristan' mit einer bezaubernden Nina Stemme als Isolde ein weiteres passendes Glied in Janowskis Wagner-Reihe. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, )
  • Zur Kritik... Tanz ohne Abgrund: Französische Balletmusik – unaufgeregt, nobel, ohne Effekte. Weiter...
    (Daniel Krause, )
  • Zur Kritik... Der 'Ring' ist gefügt: Marek Janowskis neue 'Götterdämmerung' ist allemal ihr Geld wert. Der Mitschnitt klingt allein schon fantastisch, und neben den vielen außergewöhnlichen bis adäquaten Solisten muss man den irritierenden Siegfried einfach verschmerzen. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Durchwachsener Hochglanz-'Siegfried': Dieser 'Siegfried' erweist sich als klangliche Hochglanz-Produktion. Dirigent und Orchester reißen den Hörer mit, aber die Besetzung ist durchwachsen. Eine wirkliche Konkurrenz zum alten Janowski-'Siegfried' ist der neue nicht. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )


Weitere -Besprechungen:
Zurück   (  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2021) herunterladen (3200 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich