> > > Opus Arte > Sortiert nach Labels
Dienstag, 1. Dezember 2020

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag Opus Arte


  • Zur Kritik... Unentschlossenes Politdrama: Mussorgskys 'Chowanschtschina' vermag nicht gänzlich zu überzeugen. Weiter...
    (Florian Wetter, )
  • Zur Kritik... Klassischer Belcanto: Ein wichtiges Bilddokument Joan Sutherlands in dem ihr typischen Kernrepertoire des italienischen Belcanto lässt kaum Wünsche offen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Unerbittlicher Countdown: 2005 wurde ‘Doctor Atomic’ in San Francisco uraufgeführt. In der Inszenierung von Peter Sellars hat dieses Filmdokument aus Amsterdam Referenzcharakter. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )
  • Zur Kritik... Ein "Gold und Silber"-Jubiläum: Eine Gala um den Star Plácido Domingo mit zahlreichen Größen der Opernlandschaft bezaubert mit vielen musikalischen Highlights. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, )
  • Zur Kritik... Geschmackloser Anachronismus: Mit dieser Inszenierung kommt der sonst so subtile Regiekünstler David McVicar nicht gegen die Brüche des eigenen Regiekonzepts an. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )
  • Zur Kritik... Nah am Ideal: Dieses Videodokument aus de Royal Opera von 1994 zeigt Roberto Alagna leider ohne Angela Gheorghiu. Dafür macht es deutlich, mit welchen Qualitäten der Tenor vor einem Jahrzehnt die Opernwelt in Altem hielt. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )
  • Zur Kritik... Wie beim ersten Mal: Frisch und witzig, ernst und melancholisch: David McVicars ‚Figaro’ im traditionellen Gewand fesselt durch seine Originalität im Detail. Eine traumhafte Besetzung macht den Kauf dieser Doppel-DVD umso lohnender. Weiter...
    (Alexander Meissner, )
  • Zur Kritik... In der Spielhölle: Der kanadische Regisseur Robert Lepage macht Igor Strawinskys ‘The Rake’s Progress’ zu einem einmaligen Erlebnis von cineastischer Qualität. Weiter...
    (Paul Hübner, )
  • Zur Kritik... Musikalisches Feuerwerk: Dieser Live-Mitschnitt einer Aufführung aus dem Jahr 1986 im Palazzo dei Congressi in Lugano überzeugt mit einer großen musikalischen Brillanz und einer stimmigen Inszenierung (Filippo Crivelli), die total im Einklang mit der Musik steht. Weiter...
    (Midou Grossmann, )
  • Zur Kritik... Auf dem Prüfstein: Nicht die erste seiner Opern, aber immerhin eine der ersten, und noch dazu der erste wirklich durchschlagende Erfolg für den jungen Rossini: La pietra del paragone. Weiter...
    (Florian Wetter, )
  • Zur Kritik... In unergründliches Zwielicht getaucht: Nikolaus Lehnhoff und Jiøí Belohlávek feiern mit diesem Tristan einen Triumph der Langsamkeit. Nina Stemme und Robert Gambill sind ein Wagnerpaar, wie man es lange nicht mehr gehört hat. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )


Weitere -Besprechungen:
Zurück   (  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12/2020) herunterladen (3600 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich