> > > Opus Arte > Sortiert nach Labels
Samstag, 18. September 2021

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag Opus Arte


  • Zur Kritik... Musikalisch glänzend, szenisch verstaubt: Die musikalischen Glanzleistungen der letztjährigen Bayreuther 'Walküre' trösten über die Unzulänglichkeiten von Tankred Dorsts Regiearbeit hinweg. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Märchenhaftes von Tschaikowsky: Tschaikowsky selbst hielt 'Tscherewitschki' für seine beste Oper. Dennoch wird sie praktisch nie gespielt. Das Royal Opera House hat den Weihnachtlichen Stoff jetzt sehr traditionell inszeniert. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Elektrisierend: Die Münchener Philharmoniker unter Christian Thielemann zeigen im Orchestergraben, dass sie nicht nur auf der Bühne Spitzenklasse sind. Ein eindrücklicher Ausflug in die Welt des Expressionismus. Weiter...
    (Andreas Bildstein, )
  • Zur Kritik... Dea ex Machina: Nikolaus Lehnhoff deutet Puccinis Wildwest-Oper als bissige Parabel auf den Amerikanischen Traum. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )
  • Zur Kritik... Repertoire-Vorstellung auf CD: Diese interessant besetzte Repertoire-Vorstellung des 'Rosenkavaliers' punktet vor allem durch einen routinierten Kurt Moll und die zauberhafte Sophie von Barbara Bonney. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Stimmschöne Schwesternschaft: Diese Neuerscheinung von Mozarts 'Così fan tutte' aus dem Royal Opera House, Covent Garden lässt hoffen, dass Opus Arte noch weitere Schätze aus den Archiven der BBC oder den Schatzkammern des geschichtsträchtigen Londoner Opernhauses bergen wird. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Tradition trifft Klangkultur: Diese 'Bohème' kann man auf die einfache Formel bringen: Werktreuer geht es kaum - schöner aber auch nicht. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Verdi-Ensemble: Ein durchaus solider 'Maskenball' mit einer ausnehmend guten Amelia: Violeta Urmana begeistert mit feinen Phrasierungen und einer lückenlos ansprechenden Stimme. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, )
  • Zur Kritik... Im sommerlichen Zauberwald: Jonathan Kent inszeniert 'The Fairy Queen'. Darauf haben Barock-Fans lange gewartet. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )
  • Zur Kritik... Hörbar herausragend: Ein akustisch vorzüglicher, visuell limitierter 'Fidelio'. Weiter...
    (Daniel Krause, )
  • Zur Kritik... Japanische Nixe: Frederick Ashtons 'Ondine' liegt in einer zufriedenstellenden, wenn auch nicht restlos glücklich machenden Aufnahme vor. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )


Weitere -Besprechungen:
Zurück   (  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

RHPP70

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2021) herunterladen (3400 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ignacy Jan Paderewski: Violin Sonata op.13 in A minor - Finale. Allegro molto quasi presto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich