> > > Audite > Sortiert nach Labels
Samstag, 4. Februar 2023

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag Audite


  • Zur Kritik... Mit Trommeln und Pfeifen: Eine Neueinspielung vieler wichtiger Klavierwerke Bartóks durch den französischen Pianisten Nicolas Bringuier auf dem Label Audite überzeugt durch energischen Zugriff und feinsinniges Rubato in den metrisch freieren Passagen. Weiter...
    (Wendelin Bitzan, )
  • Zur Kritik... Eine verdiente Veröffentlichung: Das Label Audite setzt seine Veröffentlichungen mit Werken des Romantikers Eduard Franck fort und bringt eine SACD mit zwei wunderbaren Klaviertrios auf den Markt. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Editorischer Glücksfall: Aufnahmen mit Wilhelm Furtwängler und dem Berliner Philharmonischen Orchester gibt es in erklecklicher Zahl. Dieser Sammlung liegen ausschließlich die Original-Archivbänder (!) zugrunde. Weiter...
    (Prof. Egon Bezold, )
  • Zur Kritik... Provozierendes Politikum: Tschaikowskys Violinkonzert in einer heute nicht mehr aufgeführten, gekürzten Fassung: Eine Rarität mit Yehide Menuhin. Weiter...
    (Martin Morgenstern, )
  • Zur Kritik... Ansteckend lebendig: Aus dem prallen Leben gegriffen, frei von jeder opernhaften Attitüde und in erstaunlich klarer Tonqualität. Authentischer geht’s nicht! Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Amüsement! Amüsement!: ‘Die Fledermaus’ in einer historischen Aufnahme unter Ferenc Fricsay - ein großes Vergnügen. Weiter...
    (Christian Gohlke, )
  • Zur Kritik... Verführerisch: Nach ihrer beglückenden Grieg-Hommage wendet sich die Pianistin Hideyo Harada Tschaikowski und Rachmaninow zu. Und fasziniert erneut durch ihre unbeschreiblich feine Klangkultur. Weiter...
    (Felix Stephan, )
  • Zur Kritik... Bartók aus den Fünfzigern: Teil 4 der Edition Géza Anda bringt mit Klavierwerken Béla Bartóks bislang unveröffentlichte Aufnahmen, die allerdings mehr von historischem Interesse sein dürften. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Eine Einspielung von rein historischem Wert: Die Einspielung ist ein historisches Dokument, welches aber nur durch Fischer-Dieskaus Interpretation an Wert gewinnt. Weiter...
    (Christiane Bayer, )
  • Zur Kritik... Vier Mal Meisterschaft: Maßstäbliche Beethoven-, Liszt- und Brahms-Darstellungen eines vergessenen Meisters. Weiter...
    (Daniel Krause, )
  • Zur Kritik... Blasser Eindruck trotz guter Interpretation: Zwei Violinsonaten und drei kleine Stücke des deutschen Romantikers Richard Franck. Melodienreiche Musik, an Brahms erinnernd - trotz guter Interpretation etwas blass. Weiter...
    (Christian Vitalis, )


Weitere -Besprechungen:
Zurück   (  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2022) herunterladen (5000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (2/2023) herunterladen (5000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Georges Bizet: Jeux d'enfants op.22

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Der Pianist Herbert Schuch im Gespräch mit klassik.com.

"Bei der großen Musik ist es eine Frage auf Leben und Tod."
Der Pianist Herbert Schuch im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich