> > > Hänssler CLASSIC > Sortiert nach Labels
Sonntag, 20. Oktober 2019

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag Hänssler CLASSIC


  • Zur Kritik... Reiz des Unverbrauchten: Wolfram Christ und das Stuttgarter Kammerorchester legen eine imposante Deutung von C. P. E. Bachs "Hamberger Sinfonien" vor. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Kosmos zu entdecken: Hänssler hat aus aktuellen Veröffentlichungen zum Jubiläum von Carl Philipp Emmanuel Bach eine Häppchen-CD kompiliert, die Lust auf mehr macht. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Erfülltes Espressivo: Valentin Radutiu und Per Rundberg beleben George Enescus Werke für Cello und Klavier mit äußert scharfer Charakterzeichnung, tiefenscharfer Durchdringung und wunderbarem Feingespür für weite Bögen. Weiter...
    (Florian Schreiner, )
  • Zur Kritik... Spannender Vergleich: Mit dem 'Album für die Jugend' gelingt Florian Uhlig im Rahmen seines vielbeachteten Schumann-Zyklus nicht der ganz große Wurf. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Beispielhafte Interpretation: Die vorliegende Haydn-Einspielung mit Thomas Fey und den Heidelberger Sinfoniker begeistert durch ein Höchstmaß an klanglicher Präsenz und Detailschärfe. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Debüt voller Dramatik und Emotion: Was für ein gelungener Einstand: Das Trio Atanassov bringt das gesamte Ausdrucksspektrum von Smetanas g-Moll-Trio zum Klingen. Auch das Dvorak-Trio gelingt meisterhaft. Weiter...
    (Heike Nasritdinova, )
  • Zur Kritik... Fragwürdige Stilistik: Der Reiz der vorliegenden Einspielung liegt in der stilistischen Gegensätzlichkeit der Interpretationen der beiden geistlichen Werke. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Zwischen Zweckgebundenheit und hoher Bearbeitungskunst: Der 'Messias' ist ein spannender Einblick in die Bearbeitungskunst Mozarts. Die Interpreten passen sich hervorragend der klassischen Bearbeitung des Oratoriums an, ohne den barocken Schwung zu verlieren. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Oh, ewiger Vorrat!: Anlässlich des runden Geburtstags von Helmuth Rilling legt Hänssler Classic eine Box mit Johann Sebastian Bachs Orchesterwerken wieder auf. Manches davon ist zeitlos schön und gelungen, manches wirkt in der heutigen Interpretationskultur überlebt. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Schlachtrosstradition: Florian Uhligs Aufnahme des Klavierkonzerts 'Resurrection' von Krzysztof Penderecki ist eine willkommene Erweiterung der musikalischen Annäherungen an dieses monumental-pathetische Werk. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, )
  • Zur Kritik... Reduzierte Zahl: Joachim Held hat sich jenen Werken zugewandt, die nach seiner Auffassung und Argumentation die originalen Kompositionen Johann Sebastian Bachs für die Laute sind, mit sehr ansprechendem Ertrag dank feinen Spiels. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )


Weitere -Besprechungen:
Zurück   (  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2019) herunterladen (3600 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Andante con moto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich