> > > harmonia mundi > Sortiert nach Labels
Donnerstag, 22. Oktober 2020

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag harmonia mundi


  • Zur Kritik... Missglückte Schumann-Lektüre: Bei Schumanns Violinkonzert spielen sich das Freiburger Barockorchester und die Geigerin Isabelle Faust um Kopf und Kragen. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Besonatungen: Rund 30 Sonaten hat Paul Hindemith für die unterschiedlichen Orchesterinstrumente komponiert. Fünf davon sind hier vertreten: trocken, humorvoll und spröde. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Am Anfang: Die 'Rappresentatione di corpo et di anima' von Emilio de Cavalieri in einer sehr gelungenen Einspielung von René Jacobs. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Melancholie und Dramatik: Tangos von Astor Piazzolla in gelungenen Arrangements für Violine, Harfe und Bandoneon. Weiter...
    (Yvonne Rohling, )
  • Zur Kritik... Eine Beethoven-Box zum Abschied: Eine 8-SACD-Box von Harmonia mundi mit den Streichquartetten Beethovens würdigt die Arbeit des Tokyo String Quartet. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Leichter Beethoven: Melnikov und Queyras bieten eine angenehm leichte, unkonventionelle und spannende Sichtweise auf Beethovens Werk für Cello und Klavier. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Finale: Matthias Goerne und Christoph Eschenbach mit dem Schlusspunkt der Schubert-Reihe bei harmonia mundi – einer im besten Sinne reifen Winterreise. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Ausflug ins französische Repertoire: Auf seiner neuesten CD befasst sich das Trio Wanderer mit gewohnter Sorgfalt mit Kompositionen von Gabriel Pierné und Gabriel Fauré. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Trauergabe: Die Köthener Trauermusik von Johann Sebastian Bach, schlüssig rekonstruiert und sehr delikat geboten von Raphaël Pichon und seinem Ensemble Pygmalion. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Klingende Dividende einer Aktiengesellschaft: Es wäre zu begrüßen, hätte Laurence Zazzo auf dieser Arien-Komplilation noch mehr Stücke von Bononcini und Ariosti aufgenommen. Vor allem in den langsamen und leisten Passagen vermag Zazzo mit klanglicher Rundung zu begeistern. Weiter...
    (Christiane Bayer, )
  • Zur Kritik... Vokaler Brahms: Einige schöne Werke aus dem vokalen Schaffen Johannes Brahms', von der Cappella Amsterdam sehr schön gesungen, aber vielleicht etwas zu unkonzentriert programmiert. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )


Weitere -Besprechungen:
Zurück   (  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2020) herunterladen (3612 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Leo Fall: Die Rose von Stambul

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich