> > > Channel Classics > Sortiert nach Labels
Sonntag, 14. August 2022

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag Channel Classics


  • Zur Kritik... Vier aus Sechsundzwanzig: Musik für vier Blockflöten: mal ‚traditionell minimalistisch’ (Pattern-Überlagerungen), mal auf alter Vokalpolyphonie basierend. Mustergültig vom Amsterdam Loeki Stardust Quartet gespielt und sehr gut aufgenommen. Weiter...
    (Christian Vitalis, )
  • Zur Kritik... Repertoirewerke: Wieder einmal Bachmotetten in chorischer Besetzung: Der Niederländische Kammerchor und Peter Dijkstra musizieren leicht und elegant und liefern eine gültige Interpretation. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Vorbildlicher Mozart: Mit Vol. 5 ihrer Gesamtaufnahme der Sonaten für Klavier und Violine von Wolfgang Amadeus Mozart können Pianist Gary Cooper und Geigerin Rachel Podger erneut überzeugen. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Ungekünstelter Mozart: Die Aufnahme der Soloklavierkonzerte Wolfgang Amadeus Mozarts mit Jos van Immerseel und Anima Eterna erleben eine Wiederveröffentlichung als 10-CD-Box. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Emotionale Miniaturen: Der Komponist pompöser Orchesterwerke ist hier intim zu erleben: Amanda Roocroft und Konrad Jarnot gewähren dem Hörer Einblick in eine emotionale Welt aus Miniaturen. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, )
  • Zur Kritik... Sensemayá entschlackt: Kammermusikwerke des Mexikaners Silvestre Revueltas. Hervorragende Mitschnitte, sowohl interpretatorisch als auch klanglich außerordentlich gelungen. Ein starkes Plädoyer! Weiter...
    (Christian Vitalis, )
  • Zur Kritik... Tango als Philosophie: Überzeugender authentischer Tango - sicherlich keine Fehlentscheidung beim Kauf der CD, aber aufgrund der Vielzahl an sehr guten, besseren Tango-Einspielungen, zählt die CD auch nicht zu den herausragenden Highlights. Weiter...
    (Florian Lang, )
  • Zur Kritik... Brahms dritte und vierte Cellosonate: ‘Der Holländer Wispelwey macht es möglich: Bei ihm klingen Brahms’ Violinsonate op. 78 und die Klarinettensonate op. 120 Nr.1 fast so, als wären sie fürs Cello gedacht.’ Weiter...
    (Felix Stephan, )
  • Zur Kritik... ‘Alterssünden’ - geschmackvoll serviert: Muss man diese CD besitzen? Man muss es nicht! Eingefleischte Rossinifans werden das wohl anders sehen; ansonsten sind diese Kompositionen hervorragend als geschmackvolle Chill-Out-Musik geeignet, wie man heute wohl zu sagen pflegt. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Gegensätzliche Haydn Streichquartette: Das Amsterdam String Quartet beeindruckt bei seinem CD-Debut mit einer schlanken und frischen Interpretation von drei berühmten Streichquartetten J. Haydns. Weiter...
    (Christian Starke, )


Weitere -Besprechungen:
Zurück   (  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7-8/2022) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich