> > > Berlin Classics > Sortiert nach Labels
Donnerstag, 21. Januar 2021

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag Berlin Classics


  • Zur Kritik... Musikalische Verdrängung und Weltflucht: Die Enttäuschung sowie den Pessimismus der Kriegsjahre und die Verdrängung der gesellschaftlichen und politischen Situation verarbeitet Richard Strauss in seinen beiden ausdrucksstarken und hier ansprechend umgesetzten Bläsersonatinen. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Poetisches Pianissimo: Christiane Kargs schlank gefürte, nuancenreiche Stimme versieht die Lieder von Richard Strauss mit intimem Ausdruck. Weiter...
    (Christiane Bayer, )
  • Zur Kritik... Technisch blitzsauber: Mari Kodamas Einspielung des Klavierkonzerts Nr. 3 sowie des sogenannten Tripelkonzerts von Ludwig van Beethoven ist technisch über weite Strecken blitzsauber und auch musikalisch überwiegend sehr ansprechend. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Kritik... Geglücktes Debut: Auf ihrem Debüt-Album unternimmt Claire Huangci einen facettenreichen Ausflug in die transkribierte Märchen- und Theaterwelt. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Eine gewagte Mischung: Einzeln sind die verschiedenen Stücke dieser CD gut anzuhören, doch als Ganzes wirkt die Platte schlicht uneinheitlich. Weiter...
    (Christiane Bayer, )
  • Zur Kritik... Musikalisches Mysterium: Annegret Siedel legt zusammen mit dem Ensemble Bell'arte Salzburg eine beeindruckende Neueinspielung von Bibers Rosenkranzsonaten vor. Die Doppel-CD bestichtdurch eine tiefe Auseinandersetzung mit dem Werk. Weiter...
    (Simon Chlosta, )
  • Zur Kritik... Eine interkulturelle musikalische Entdeckungsreise: Das Pera Ensemble und Valer Barna-Sabadus, ein aufsteigender Stern am Counter-Himmel, haben eine bunte, spritzig musizierte Zusammenstellung osmanischer und abendländischer Musik der Barockzeit eingespielt. Weiter...
    (Johanna Schubert, )
  • Zur Kritik... Klangvolle Miniaturen: Ori Kam bereichert mit seiner Telemann-CD das Bratschen-Repertoire um zwölf Kleinodien, die hoffentlich bald ihren festen Platz im Konzertleben finden werden. Weiter...
    (Christiane Bayer, )
  • Zur Kritik... Barock mit orientalischer Würze: Barock in neuen Farben: Das Pera Ensemble interpretiert auf ungewöhnliche Weise alte Musik des Orients und Okzidents. Die Aufnahme eröffnet dem Hörer neue Ideen, barocke Musik zu interpretieren. Weiter...
    (Katharina Fleischer, )
  • Zur Kritik... Funkelnde Ausgrabungsstücke: Das Ensemble Bell'Arte Salzburg hat mit Emma Kirkby fürsterzbischöfliche Schätze ausgegraben. Weiter...
    (Tobias Roth, )
  • Zur Kritik... Bach im Treibhaus: Musica Antiqua Köln spielen Bachs 'Kunst der Fuge' in einem modernen Gebäude aus Glas, Stahl und Beton. Durch die Verbindung von Altem mit Neuem und durch kontrastierende Momente entsteht ein neues Kunstwerk. Die Musik gerät dadurch in den Hintergrund. Weiter...
    (Peter Büssers, )


Weitere -Besprechungen:
Zurück   (  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2020) herunterladen (2399 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (1/2021) herunterladen (2400 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Georg Philipp Telemann: Overture TWV 55:G1 in G major - Air en Minuet

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich