> > > ORFEO > Sortiert nach Labels
Samstag, 2. Juli 2022

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag ORFEO


  • Zur Kritik... Apotheose der Statik: Orfeo veröffentlicht in einer schönen Edition das letzte Beethovenkonzert mit Karl Böhm und den Wiener Philharmonikern bei den Salzburger Festspielen mit einer größtenteils sehr beständig-konservativen Interpretation des Altmeisters. Weiter...
    (Daniel Eberhard, )
  • Zur Kritik... Meisterlich leuchtend: In Orfeos Serie Bayreuther Festspiele Live folgt die nächste gut restaurierte 'Meistersinger'-Veröffentlichung, die unter dem Dirigat von Knappertsbusch musikalisch bis heute Maßstäbe setzt. Weiter...
    (Daniel Eberhard, )
  • Zur Kritik... Zwei nordische Perlen: Baiba Skride spielt die Violinkonzerte von Nielsen und Sibelius: Einmal begeisternd, einmal gewöhnungsbedürftig. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Lebendiger Dialog: Daniel Müller-Schott und Francesco Piemontesi haben sich dreier Cellosonaten des mittleren 20. Jahrhunderts angenommen, die selten in solch technischer Leichtigkeit und natürlicher Ausdrucksentfaltung zu hören sind. Weiter...
    (Maxi Einenkel, )
  • Zur Kritik... Einsame Herrscher: Die vorliegende CD macht definitiv Lust auf mehr Ferruccio Furlanetto! Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Alter Schatz des Borodin-Quartetts: Nach und nach veröffentlicht Orfeo alte Live-Aufnahmen bedeutender Konzerte der Salzburger Festspiele. Eines der besonderen Art war der Auftritt des Borodin-Quartetts 1961. Kein Hochglanz-Sound, aber umso beeindruckender gespielt. Weiter...
    (David Buschmann, )
  • Zur Kritik... Aus der Schatztruhe: Dieser 'Don Giovanni' aus dem Jahr 1973 geistert schon lange unter der Hand weitergereicht durch die Reihen der Mozart-Liebhaber. Endlich ist der Mitschnitt in einer ordentlichen Edition erschienen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Emphatischer Tonfall: Ihre neueste CD widmet die Geigerin Baiba Skride dem polnischen Komponisten Karol Szymanowski. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Wagner-Sternstunde: Orfeo gelingt mit diesem 'Tannhäuser'-Mitschnitt ein weiterer Glücksgriff in die Bayreuther Archivkiste. Weiter...
    (Daniel Eberhard, )
  • Zur Kritik... Aus alter Zeit: Das Hoffen und Warten hat ein Ende: Beim Label Orfeo ist nun die szenische Salzburger Uraufführung von Frank Martins 'Le vin herbé' aus dem Jahr 1948 auf zwei CDs erschienen. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Bewegende Hommage: Die individuelle musikalische Auffassung Abbados und seine einzigartigen, Interpretationen mit Jugendorchestern bei den Salzburger Festspielen sind auf vorliegender CD hervorragend dokumentiert. Weiter...
    (Marion Beyer, )


Weitere -Besprechungen:
Zurück   (  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7-8/2022) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich