> > > Accent > Sortiert nach Labels
Donnerstag, 11. August 2022

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag Accent


  • Zur Kritik... Kurz vor dem Ziel: Sigiswald Kuijken ist mit seinem Auswahlzyklus der Kantaten Johann Sebastian Bachs kurz vor dem Finale – mit einem durchaus disparaten Programm in sehr niveauvoller Deutung. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Tschechischer Bach: Václav Luks und sein Ensemble 1704 bieten mit frischen jungen Solisten eine sehr ansprechende h-Moll-Messe Johann Sebastian Bachs - keine Überraschung. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Frisch, fröhlich, frei: Selbst wer Mozarts Klaviersonaten in- und auswendig kennt, kann bei Arthur Schoonderwoerd noch Neues entdecken. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Erfreuliche Wiederauflage: Die Wiederauflage von Wagenseils sechs Quartetten für tiefe Streicher in der Interpretation des Piccolo Concerto Wien überzeugt in allen Belangen. Weiter...
    (Christian Starke, )
  • Zur Kritik... Goldene Zeiten: Der Zink in Kompositionen aus goldener Zeit: William Dongois und sein Ensemble Le Concert Brisé mit einer harmonisch gelungenen Produktion. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Echte Repertoirebereicherung: Cembalo-Sonaten von Johann Adolf Hasse in einer vielschichtigen Deutung durch den versierten Stilisten Luca Guglielmi. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Solistische Pfingstkantaten: Sigiswald Kuijken setzt mit bewährten Kräften seinen kleinen Zyklus aus dem Kantatenschaffen Johann Sebastian Bachs fort: Wie gewohnt in solistischer Vokalbesetzung und mit viel interpretatorischer Delikatesse. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Historisch reduziert: Man kann darüber streiten, ob man Mozarts Klavierkonzerte in kammermusikalischer Besetzung aufführen muss. Doch ist Schoonderwoerds Neueinspielung ein eindrucksvoll gelungenes Klangexperiment, das die damalige Konzertpraxis sympathisch präsentiert. Weiter...
    (Christiane Bayer, )
  • Zur Kritik... Corellimania: Arcangelo Corelli hat mit seinen Concerti grossi manchen Zeitgenossen und etliche Nachfolger inspiriert - hier nachzuhören auf einer inspirierten Platte des Ensembles Harmonie Universelle. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Inspiriertes Baukastenprinzip: Das Alfabeto-System der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts als tragfähige Grundlage eines von Pierre Pitzls Ensemble Private Musicke wunderbar gespielten und von Raquel Andueza ebenso gesungenen Programms. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Gambenszenen: Dies ist eine CD mit Direktfahrschein in den Himmel des musikalischen Erlebens, unter Auslotung aller Aspekte, die die Affekte der barocken Musik zu bieten haben. Weiter...
    (Dr. Claudia Maria Korsmeier, )


Weitere -Besprechungen:
Zurück   (  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7-8/2022) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich