> > > Accent > Sortiert nach Labels
Dienstag, 28. Januar 2020

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag Accent


  • Zur Kritik... Exzellente Spieltechnik: Hervorstechendes Merkmal dieser Einspielung sind die exzellente Spieltechnik und Virtuosität der drei Instrumentalsolisten sowie eine charakteristische Klangvielfalt des Ensembles. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Gemeinsam: Instrumentalmusik der Berliner Brüder Carl Heinrich und Johann Gottlieb Graun, elegant gespielt von der Batzdorfer Hofkapelle und der Oboistin Xenia Löffler. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Delikat: Sonaten von Antonio Bertali: "stylus fantasticus" in fabelhafter Ausprägung, vorzüglich gespielt von William Dongois und seinem Ensemble Le Concert Brisé. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Nobler Nachtrag: Noch einmal Giovanni Gabrieli, der venezianische Meister von großem Einfluss: Eigenständig und nobel gedeutet durch das Ensemble Oltremontano in fruchtbarer Zusammenarbeit mit dem Gesualdo Consort Amsterdam. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Zwei Meister: Geistliche Werke vom Ende des 17. Jahrhunderts: eine Messe von Kerll und eine Marienvesper von Biber, vorzüglich gesungen und gespielt von Cantus Cölln und Concerto Palatino. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Funkelnder Bach: Johann Sebastian Bachs Orchestersuiten in einer höchst lebendigen und erfrischenden Deutung durch La Petite Bande und Sigiswald Kuijken. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Kurz vor dem Ziel: Sigiswald Kuijken ist mit seinem Auswahlzyklus der Kantaten Johann Sebastian Bachs kurz vor dem Finale ? mit einem durchaus disparaten Programm in sehr niveauvoller Deutung. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Tschechischer Bach: Václav Luks und sein Ensemble 1704 bieten mit frischen jungen Solisten eine sehr ansprechende h-Moll-Messe Johann Sebastian Bachs - keine Überraschung. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Frisch, fröhlich, frei: Selbst wer Mozarts Klaviersonaten in- und auswendig kennt, kann bei Arthur Schoonderwoerd noch Neues entdecken. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Erfreuliche Wiederauflage: Die Wiederauflage von Wagenseils sechs Quartetten für tiefe Streicher in der Interpretation des Piccolo Concerto Wien überzeugt in allen Belangen. Weiter...
    (Christian Starke, )
  • Zur Kritik... Goldene Zeiten: Der Zink in Kompositionen aus goldener Zeit: William Dongois und sein Ensemble Le Concert Brisé mit einer harmonisch gelungenen Produktion. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )


Weitere -Besprechungen:
Zurück   (  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2020) herunterladen (2483 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich