> > > Profil - Edition Günter Hänssler > Sortiert nach Labels
Samstag, 21. April 2018

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag Profil - Edition Günter Hänssler


  • Zur Kritik... Die Musikalisierung des Wortes: Wolfgang Sawallisch und seinem Ensemble gelingt es, die bisher einzige Studioeinspielung von Orffs 'Antigonae' eindeutig aus dem Rennen zu werfen. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Höhere Sprödigkeit: Backhaus und Beethoven, ?kühl bis ans Herz hinan?. Weiter...
    (Dr. Daniel Krause, )
  • Zur Kritik... Verbannte Emotionen: Im Gegensatz zur barocken Klavierwelt findet Jewgenij Koroliov zu Haydns Sonaten kaum einen pianistisch überzeugenden Zugang. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Zurück zu Papa Haydn: langweilig und verstaubt: Die Einspielung von Joseph Haydns 'Philemon und Baucis' gehört in die Mottenkiste der Haydn-Interpretation. Hier lebt der gemütliche Papa Haydn nochmals auf. Leider. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Deutlich, geradlinig, ernsthaft: Die Mitschnitte von Günter Wands Konzerten mit dem DSO bieten interpretatorisch nichts Neues, dokumentieren aber eine intensive und fruchtbare Zusammenarbeit. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, )
  • Zur Kritik... Heute ist der Heiland geboren: Ein feierliches Repertoirestück der Vorweihnachtszeit: Heinrich Schütz' 'Historia der Freuden- und Gnadenreichen Geburt Gottes und Marien Sohnes Jesu Christi?. Eine gelungene Umsetzung des Chores mit Begleitung von historischen Instrumenten. Weiter...
    (Benjamin Scholten, )
  • Zur Kritik... Goldene Zeiten: Das Label Profil Edition Hänssler hat das Tondokument einer 'Parsifal?-Produktion zugänglich gemacht, die eine große Stunde der Wagner-Interpretation dokumentiert. Weiter...
    (Markus Rubow, )
  • Zur Kritik... Zurückhaltend: Semyon Bychkovs trotz aller mehr oder weniger ins Gewicht fallenden Mängel verdienstvolle Neueinspielung des 'Lohengrin' bietet großes Diskussionspotential. Weiter...
    (Markus Rubow, )
  • Zur Kritik... Bisher unbekannte Lücke geschlossen: Keiner kennt Anton Ferdinand Titz und seine Kammermusik! Das sollte sich spätestens mit dem zweiten Teil der Gesamteinspielung seiner Streichquartette durch das Hoffmeister Quartett ändern. Sie ist ein Hörerlebnis der besonderen Art. Weiter...
    (Christian Starke, )
  • Zur Kritik... Die letzten Stunden: Die Doppel-CD, erschienen in der Edition Staatskapelle Dresden bei Profil Medien (2008), dokumentiert zahlreiche Aufnahmesitzungen die 1944 stattfanden. Trotz des fragmentarischen Charakters haben die Aufnahmen einen ganz eigenen Charme. Weiter...
    (Daniel Lindenblatt, )
  • Zur Kritik... Glockenheller Mendelssohn: Ein Querschnitt durch das Liedschaffen von Felix Mendelssohn Bartholdy - diesen Beitrag zum Mendelssohn-Jahr möchte man nicht mehr aus der Hand geben! Weiter...
    (Eva-Marie Pausch, )


Weitere -Besprechungen:
Zurück   (  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2018) herunterladen (2494 KByte) Class aktuell (1/2018) herunterladen (3364 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Ich will gar keine Dirigentin sein"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich