> > > Profil - Edition Günter Hänssler > Sortiert nach Labels
Samstag, 20. Oktober 2018

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag Profil - Edition Günter Hänssler


  • Zur Kritik... Der Swarowsky-'Ring': Aktuellen 'Ring'-Veröffentlichungen ist dieser komplette 'Ring' von 1965 vokal deutlich überlegen. Swarowskys Dirigat punktet mit Klarheit und Plastizität. Weiter...
    (Frank Fechter, )
  • Zur Kritik... Dresdner Nekrolog: Sir Colin Davis und die Staatskapelle Dresden: eine lange, grandiose Zusammenarbeit. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Rhythmus und Sprache: Wer sich mit Carl Orffs ?Oedipus?-Tragödie auseinandersetzen möchte, dem sei aufgrund ihrer unmittelbaren Klanglichkeit und der vorbildlichen Sprachbehandlung zu dieser vorliegenden Aufnahme geraten. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Carlos Kleiber als Operettendirigent: Das ist eine CD-Ausgabe, bei der ich aufgrund der unzähligen Striche von Anfang bis Ende schreien könnte vor Frustration. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
  • Zur Kritik... Großartige Tiefendimension: Große Bögen und große Emotionen im Zusammenspiel des Orchesters, ein spürbar sensibles Dirigat und eine hervorragende Klangqualität sorgen für eine tiefe Durchdringung des sinfonischen Werkes von Brahms. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Großer Kapellmeister: Vorliegende Edition mit Aufnahmen von Wolfgang Sawallisch ist recht wahllos zusammengestellt. Die Einspielungen allerdings bezeugen großenteils die Qualität und musikalische Redlichkeit des Dirigenten. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Durchschlagende Interpretation: Die Zusammenarbeit des Schleswig-Holstein Festival Chors und des Kammerorchesters Basel unter Rolf Beck trägt im 'Deutschen Requiem' von Johannes Brahms musikalisch reife Früchte. Weiter...
    (Heike Nasritdinova, )
  • Zur Kritik... Nicht und nie genug: Ekaterina Derzhavina hat sämtliche Klaviersonaten Joseph Haydns eingespielt - und überzeugt dabei soweit es diese Musik zulässt. Weiter...
    (Tobias Roth, )
  • Zur Kritik... Rundfunk-Verismo: Um das Werk kennen zu lernen, ist diese deutschsprachige Variante mit ihrer vorbildlichen Artikulation und ordentlichen sängerischen Leistungen ein zweifellos guter Einstieg. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Narrative Virtuosität: Frühe Aufnahmen von Wilhelm Backhaus zeigen einen Pianisten, der eine ganz andere Interpretationsästhetik verfolgte als die der vergangenen Generation. Allerdings eine, die gleichermaßen überzeugt. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Wieder Wagner?: Wieder einmal entpuppt sich die Fortsetzung der Weiter...
    (Benjamin Künzel, )


Weitere -Besprechungen:
Zurück   (  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2018) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (3/2018) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich