> > > ARS Produktion > Sortiert nach Labels
Samstag, 26. September 2020

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag ARS Produktion


  • Zur Kritik... Mozart im Herzen: Johann Wilhelm Wilms, Zeitgenosse Beethovens, wird in den letzten Jahren immer mehr entdeckt. Auch die Violinsonaten sind wichtige Beiträge zur Gattung und absolut hörenswert, insbesondere in diesen engagierten Interpretation. Weiter...
    (Christian Vitalis, )
  • Zur Kritik... Neben Händel: Das junge Ensemble Alla polacca mit einer interpretatorisch wiederum sehr gelungenen Platte: Barockes vom Kurfürstenhof in Hannover. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Alte Meister in originalem Gewand: Seltene Kompositionen für die Klappentrompete präsentiert die Kölner Akademie in originalem Gewand. Weiter...
    (Paul Hübner, )
  • Zur Kritik... Apart: Das Ensemble Le Quatuor Romantique widmet sich einer längst vergessenen Gattung: der Opernfantasie. Es spielt sie in der aparten Besetzung von Klaviertrio plus Harmonium. Das ist spannend, aber das Zugpferd von Beethoven will nicht ins Programm passen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Singende Seele: Elisabeth Grümmer zeigt sich in dieser Retrospektive als herausragende Sängerin. Leider ist die klangliche Aufbereitung nicht ganz glücklich, und auch die Werkauswahl hätte sich von anderen Grümmer-Porträts stärker abheben können. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Jubilare: William Youn legt mit dieser Zusammenstellung eine technisch tadellose, aber wenig charakterstarke Einspielung vor. Weiter...
    (Daniel Lindenblatt, )
  • Zur Kritik... Ein Muss für Kaffeetrinker: Vier Oboenquartette aus der Zeit der Wiener Klassik von Mozart, Vanhal, Krommer und Mica mit dem Ensemble Rhapsody auf Originalinstrumenten. Interpretatorisch wie klangtechnisch hervorragend und zudem kreativ-avanciert verpackt. Weiter...
    (Christian Vitalis, )
  • Zur Kritik... Unbekannte Streichtrios: Das Neue Wuppertaler Streichtrio widmet sich zwei fast vergessenen Jubilaren dieses Jahres. Wissen die drei Musiker beim Streichtrio von Carl Reinecke zu überzeugen, können sie dem Hiller-Trio nicht über seine kompositorischen Schwächen hinweghelfen. Weiter...
    (Christian Starke, )
  • Zur Kritik... Gedämpfte Licht- und Schattenspiele: Rundum überzeugende Gesamteinspielung der wenigen Orgelwerke des Johannes Brahms. Das ist Musik, die viel mehr Beachtung verdiente! Schmedings spieltechnisch souveräne Deutungen bieten schöne Licht- und Schattenspiele. Einwandfreier SACD-Klang. Weiter...
    (Christian Vitalis, )
  • Zur Kritik... Neapolitanische Bachklänge: Vorliegende Einspielung präsentiert neben einem Arrangement von Kodály die ersten drei Cello-Suiten Bachs und die Sonate Nr. 2 in D-Dur für Violoncello und Klavier, BWV 1028 - eine ansprechende Produktion. Weiter...
    (Toni Hildebrandt, )
  • Zur Kritik... Sektlaune statt konzentrierter Detailarbeit: Drei Ersteinspielungen von entdeckenswerten Orchesterwerken des Haydn-Schülers Ignaz Pleyel. Die Interpretationsqualität (Live-Mitschnitte u.a. mit dem Wiener Concert-Verein) sind jedoch noch ausbaufähig. Weiter...
    (Christian Vitalis, )


Weitere -Besprechungen:
Zurück   (  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

Jupiter

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2020) herunterladen (3402 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Gustav Uwe Jenner: Drei Balladen - 3. Ballade

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich