> > > ARS Produktion > Sortiert nach Labels
Mittwoch, 23. September 2020

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag ARS Produktion


  • Zur Kritik... Schreker, der Ferne: Franz Schrekers einstige Erfolgsoper liegt hier in einem überzeugenden Mitschnitt aus Augsburg vor. Solisten, Chor und Orchester zeugen von der hohen Qualität des Stadttheaters und wecken Lust auf mehr Schreker. Weiter...
    (Frank Fechter, )
  • Zur Kritik... Präsentation des Unbekannten: Ana Oltean und Simon Bucher wagen sich auf unbekannte Wege der Flötenmusik. Sie stellen unverbrauchte Werke unterschiedlicher Komponistinnen mit klarem, reinem und attraktivem Klang vor. Weiter...
    (Benjamin Scholten, )
  • Zur Kritik... Frisch belebte Fundamente: Das Solistenensemble Kaleidoskop hat mit seiner Konzertmeisterin eine packende Einspielung von drei Violinkonzerten Bachs vorgelegt. Weiter...
    (Tobias Roth, )
  • Zur Kritik... Höchste Duo-Kunst: Im zweiten Teil seiner Serie 'Rare Chamber Music' gräbt das Duo Jansa Werke von Heinrich Anton Hoffmann (1770-1842) aus. Das Duo musiziert diese konzertanten Duos mit beeindruckender Virtuosität; eine wirkliche Entdeckung! Weiter...
    (Christian Starke, )
  • Zur Kritik... Ein kontrolliertes Überschäumen: Auch Bruno Weils zweite Folge mit Haydns Londonder Sinfonien weiß für sich einzunehmen. Schwungvoll, pointiert, hintersinnig wird hier musiziert. Das Ergebnis überzeugt. Weiter...
    (Dr. Dennis Roth, )
  • Zur Kritik... Bemerkenswerte Schlaglichter: Dominik Wörner und Christoph Hammer interpretieren Schuberts Schwanengesang: sehr hörenswert! Weiter...
    (Gero Schreier, )
  • Zur Kritik... Zwischen Andacht und Kaffeehaus: Bedächtige, traditionelle und heitere Weihnachtsstücke von der Wende des 19. zum 20. Jahrhundert werden von dem Ensemble Le Quatuor Romantique sehr abwechslungsreich gestaltet und auf hohem Niveau präsentiert. Weiter...
    (Benjamin Scholten, )
  • Zur Kritik... Vergessene Schätze aus Polen: Die Verdienste von 'alla Polacca' sind nicht nur ihre brillante Interpretation der eingespielten Musik, sondern auch musikhistorischer Art, indem sie auf ein Repertoire aufmerksam machen, welches sonst eher vergessen wird. Weiter...
    (Christiane Bayer, )
  • Zur Kritik... Überdrehte Märchenoperette: Klangtechnisch mit Problemen kämpfend verdient diese Veröffentlichung als Ehrenrettung für Pleyels Marionettenoper auf jeden Fall Achtung. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Überraschende Asymmetrie, erstaunliche Dramatik: Bei der Einspielung von mehreren in formaler und gestalterischer Hinsicht höchst unterschiedlichen Kantaten-Kompositionen gelingt Kielland durch ausdrucksstarken Gesang und außergewöhnliche Interpretation ein ergreifender, nachhaltiger Eindruck. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Mozart im Herzen: Johann Wilhelm Wilms, Zeitgenosse Beethovens, wird in den letzten Jahren immer mehr entdeckt. Auch die Violinsonaten sind wichtige Beiträge zur Gattung und absolut hörenswert, insbesondere in diesen engagierten Interpretation. Weiter...
    (Christian Vitalis, )


Weitere -Besprechungen:
Zurück   (  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

Jupiter

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2020) herunterladen (3402 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Georg Schumann: 6 Fantasien für Klavier op. 36 - Im Frühling

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich